Frage von chickenwings311, 140

Wie kann man am einfachsten mit Rauchen aufhören?

Ich möchte gerne aufhören zu rauchen. Ich drehe meine Zigaretten selber. Ich verpeile es immer, zu zählen wie viel ich Rauche, da es auch stark schwankt. Eine Packung Pueblo Drehtabak mit 30g Inhalt reicht bei mir für 3-4 Tage und ich rauche seit 4 Jahren. Es gibt Zeiten an denen ich (Gründe sind glaube egal, ansonsten gerne auf Nachfrage als Kommentar) 4-8 Tage lang, nur im Bett liege und oft ist dabei mein Schlafrhythmus gestört. In dieser Zeit rauche ich weniger bzw. Auch mal 1-2 Tage überhaupt nicht, wenn ich dann aber wieder rauche, rauche ich umso mehr. Da ich nicht so lange im Bett bleiben kann, bis ich ganz aufgehört habe zu rauchen, suche ich gute Ideen um mit dem Rauchen aufzuhören. Durch Willenskraft schaffe ich es 1-2 Tage ohne zu rauchen, doch dann werde ich schwach und mir ist alles egal, hauptsache ich kann eine Rauchen. Bitte um gute Tipps

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MarKing93, 36

Hallo, bei mir war es ähnlich, ich habe auch mit 15 auf klassische Art und Weise richtig angefangen und dann letztes Jahr mit 21 aufgehört (7 Monate jetzt) zuvor hab ich jeden Tag eine Packung locker weggeplotzt. 

Zuerst habe ich den Entschluss gefasst aufzuhören, mich aber erst später mit den psychischen Aspekten auseinandergesetzt, denn nur um die psychischen Aspekte geht es beim Rauchen letztendlich. Das Ding ist, du darfst wenn du aufhörst, dass Rauchen nicht mehr als etwas tolles, was Spaß macht vorstellen. Du darfst auch nicht hingehen und es so sehen wie jetzt mal auf etwas Gutes wie Schokolade Essen zu sehen.

Sondern du musst dich gut informieren und dir selbst bewusst über die eigentliche Sinnlosigkeit des Rauchens werden. Mir hat es immer stark geholfen, mir diese Aspekte einzuprägen. Denn mal ehrlich, es gibt nicht 1 wirkliches Argument FÜR das Rauchen (Diese Argumente, die man als unbelehrbarer Raucher immer schön aufzählt lassen sich, wenn man sich nur ein gaanz klein wenig tiefer mit der Marterie beschäftigt schnell widerlegen) 

Ich las des öfteren, man solle die Kontakte mit den rauchenden Freunden zurückfahren. Ganz Falsch ! Mein Freundeskreis raucht noch genauso wie Früher, auf meiner Arbeit wird um mich herum noch kräftig gequalmt.Wenn du psychisch erst genug gefestigt bist, wird es dich überhaupt nicht mehr stören und du wirst deine rauchenden Freunde nur noch mitleidig betrachten.

Zum Thema Sport: Ich habe immer Sport getrieben und mir immer eingeredet, die Kondition würde nicht darunter leiden. Nun seit ich nicht mehr rauche ist meine Kondition um Längen angestiegen. Sport und Rauchen ist letztendlich wie Autofahren mit leicht angezogener Handbremse, es funktioniert zwar, aber ohne geht es doch deutlich besser.

Zu E-Zigarette: Hatte in den letzten paar Jahren immer wieder phasenweise gedampft. Entgegen der Meinung vieler befürworte ich die E-Zigarette. Jedoch nur als deutlich bessere Alternative als das Rauchen. Zum Aufhören taugt sie überhaupt gar nicht (weder mit oder ohne Nikotin) Weil man verarscht sich selbst damit, da man den wichtigsten Punkt beim Aufhören vernachlässigt, nämlich erhält man die Rituale aufrecht. Das heißt man verknüpft weiterhin positives mit dem Rauchen, ersetzt es lediglich durch etwas Anderes. (So verhält es sich auch mit all den anderen Rauchersätzen)

Nun zum Abschluss noch der Link zu einem sehr guten YT Video, bei dem das ganze mit der Psyche wirklich super nahe gebracht wird. (5 Teile)

Antwort
von Schioria, 77

Meine ehemalige Lehrerin hat immer Lollis gelutscht oder Kaugummis gekaut als Ausgleich

Kommentar von chickenwings311 ,

Hatte sie denn damit Erfolg? es gibt ja spezielle Kaugummis und Sprays die einem beim aufhören helfen sollen, aber halte von sowas wenig.

Kommentar von Schioria ,

Also sie ist dann in Rente gegangen, aber die knapp 2 Jahre die ich sie noch gesehen hatte, hat sie nicht mehr geraucht

Kommentar von chickenwings311 ,

Ok danke, ich werde es mal Versuchen, mir war bisher nur bekannt, dass Kaugummi bei Ohrwürmern Hilft.

Kommentar von Schioria ,

Das wusste ich wiederum nicht 😂

Antwort
von ThomasEgenwirt, 8

Ich habe meine Erfahrungen mit dem Zigarettenentzug auf dieser Website veröffentlicht: http://rauchen-jetzt-aufhoeren.de

Ich hoffe, dass ihr euch dort ein par Tipps holen könnt :)

Antwort
von GedankenWurm, 66

Vielleicht wenn du mir Sport anfängst (falls du noch keinen machst ) dann ist es vielleicht eine Motivation für dich ;)

Kommentar von chickenwings311 ,

Ich spiele seit 7 Jahren Basketball und hatte schon einige Erfolgserlebnisse. Durch ein Ereignis in meiner Vergangenheit ist mir Basketball extrem wichtig geworden und habe mir gesagt, dass ich sofort aufhöre zu Rauchen, wenn mich das beim Spielen einschränkt, aber das tut es nicht. Beim Basketball bin ich wie ein anderer Mensch und es fühlt sich so an, als ob ich nie geraucht hätte.

Kommentar von GedankenWurm ,

Hört Sich gut an aber sonst hab ich keine Idee außer Stück für Stück immer weniger rauchen und dann ganz aufhören oder durch diese speziellen Kaugummis

Kommentar von GedankenWurm ,

Ich weiß zwar nicht wie alt du bist und ob du irgendwann mal Kinder haben willst aber vielleicht hilft der Gedanke einfach irgendwann ein Vater zu sein der nicht raucht erstens als Vorbild zweitens zur Liebe und Gesundheit des/der Kindes/Kinder (natürlich wenn du noch keine Kinder hast aber auch wenn könnte es ja motivierend sein aufzuhören)

Kommentar von chickenwings311 ,

Ich bin 19 und rauche seit ich 15 bin. Was denkst du, über welchen Zeitraum sollte ich es verringern? also so verringern, dass ich nach einer woche oder eher nach nem Monat nicht mehr rauche? was hat deiner Meinung nach die besten Erfolgschancen? Hab gehört, dass man nicht zu schnell aufhören sollte.. Habe mich jetzt schon von meinen Freunden etwas distanziert, da sie viel Rauchen. Was es vielleicht nicht leichter macht, ist die Tatsache, dass ich bei meiner Mutter wohne, die 30 Zigaretten am Tag raucht und ich nur 2 Tage die Woche arbeite, wo ich dann weniger Rauchen kann..

Kommentar von GedankenWurm ,

Eventuell jede Woche 1-2 weniger

Kommentar von chickenwings311 ,

Ok danke, ich werde es versuchen :)

Kommentar von GedankenWurm ,

Kein Ding :D

Kommentar von chickenwings311 ,

:)

Antwort
von MrFlauschig, 71

Ich kenne das problem.. ich habe es fast geschafft aufzuhören indem ich mich längere zeit von meinem freundeskreis abgetrennt hab.. man raucht bei oder mit anderen rauchern wesentlich mehr.. ansonsten sind nikotinpflaster laut einem 20 jährigen freund von mir sehr hilfreich.. oder du versuchst es wie ich mit einer e zigarette aber VORSICHT!

mit einer e zigarette kann man problemlos ohne geruchsrückstände dampfen und das verleitet einen dazu, den ganzen tag an dem teil zu saugen.. ausserdem gab es dochmal eine werbung von so einem spray das man in den mund sprüht.. mach dich darüber mal schlau ;) hoffe ich konnte helfen

Kommentar von chickenwings311 ,

Du meinst bestimmt das Spray von Nicorette ;) aber ich halte von solchen pflastern, sprays usw. nichts, ich denke dass ist ne billige masche der Pharmaindustrie um Geld zu kassieren. Ja Rauchen, ist echt schlimm wenn man aufhören will, aber geb nicht auf, dein Körper wird dir danken, ich werde es auch solange versuchen, bis ich aufgehört habe. E Zigaretten mag ich ebenfalls nicht so, ich hatte mal eine, auch ohne Nikotin(hab in der zeit nur 3-4 richtige am Tag geraucht) aber ich finde, bei ner Normalen Zigarette sagt man ja, dass sie nach 5 min "aus" ist. bei ner E Zigarette habe ich dieses Zeitgefühl nicht und weiß nicht, wie viele richtige Zigaretten ich so geraucht hätte..

Kommentar von MrFlauschig ,

genau das ist das problem dabei ja : )

Kommentar von chickenwings311 ,

ja-.- 😁

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für rauchen, 18

Hallo! Ganz und total - anders geht es nicht. Und es lohnt sich.

 Aufhören lohnt sich immer! Schon nach 24 rauchfreien Stunden beginnt das akute Herzinfarktrisiko zu sinken. Nach 48 Stunden regenerieren sich bereits allmählich die Geruchs- und Geschmacksnerven, und nach zehn Jahren Rauchverzicht hat sich Ihr Risiko, an Lungenkrebs zu versterben, fast um die Hälfte verringert.



Sagt die apothekenumschau, alles Gute.

Antwort
von JanRuRhe, 43

Ich kenne Leute die bei einem Hypnotiseur waren und BÄM Nichtraucher.

Kommentar von chickenwings311 ,

Hatte ich auch schon einmal vor. Wollte aber mehr Willensstärke und Durchhaltevermögen, womit ich dann ja auch leichter aufhören könnte glaub ich, aber das ist extrem Teuer😨

Antwort
von Ashanty21, 35

Hallo , ich habe mit 12 Jahren angefangen zu rauchen und mit 20 aufgehört , jetzt bin ich 22 und habe seidt den 2 Jahren vlt nur 3-4 Zigaretten geraucht ...    

Vor 2 Jahren habe ich angefangen zu tränieren , ich habe auch Probleme mit meinen Kreislauf gehabt und niedrigen Blutdruck , wenn ich dann mit Gewichten träniert habe , wurde mir  schwindlig und ich bekam Black out,, diese Problem habe ich eine lange Zeit gehabt , biss ich gehört habe das dieses Problem vlt von der Zigarette kommen könnte , dann habe ich mich lieber dafür entschieden tränieren zu können ohne mir schlecht zu werden statt Zigaretten zu rauchen und meiner Gesundheit zu schädigen ,    Willenskraft spielt hier eine große Rolle , wenn mann sich etwas vornimmt im Leben dann sollte machen das auch durchziehen !!!! Dan. Klappt es auch ,!! Hör auf zu rauchen statt Zigarette mach dir einfach ein Tee das hat mir geholfen ,,, und mach Sport Hahahaha dan fühlst du dich selbstbewusster und gesünder ' das motiviert dich dann davon die Finger von dir Zigarette zu lassen !!!! Wie gesagt statt Zigarette teeee trinken 😀

Kommentar von Ashanty21 ,

Ach ja ,,,,, nach dem ich aufgehört habe zu rauchen hatte ich nie wieder Probleme mit dem tränieren gehabt , also kam das auch nur vom rauchen , hoffe ich konnte helfen

Kommentar von chickenwings311 ,

Das mit dem Black out ist mir auch schon aufgefallen.. Aber Respekt!! Ich spiele seit 7 Jahren aktiv Basketball und hab viele Erfolgserlebnise dabei gehabt. Wenn ich zum Beispiel eine kiste Wasser eine Treppe runter Trage, merke ich danach, dass ich etwas aus der Puste bin. beim Basketball jedoch, kann ich fast ohne ende laufen, ohne etwas zu merken.. habe mir gesagt, wenn ich durch Rauchen schlechtet im Basketball werde höre ich sofort auf, aber ich werde irgendwie nicht schlechter... Ist das für dich nicht Schlimm, wenn du dann mal wieder eine Rauchst? ich stell mir das grenzwertig vor, was das Verlangen nach Rauchen betrifft. hast du denn viel geraucht?

Kommentar von Ashanty21 ,

Ja ich habe sehr viel geraucht , und bei Stress Situationen direkt eine Kippe nach der andere , und heute ist es beruhigungstee hahaha
Ja wie gesagt beim laufen habe ich keine Probleme oder beim Tanzen ich kann stundenlang tanzen ohne Probleme aber beim Gewicht tragen wahr es schwer in der Raucher Zeit hahaha aber jetzt keine Probleme mehr

Kommentar von chickenwings311 ,

Also beschwerden habe ich nicht, hatte das nur ein paar mal, wie du schon sagtest mit dem Black out... mir ist schon aufgefallen, dass ich viel mehr Kaffe trinke und schneller Müde werde wenn ich Rauche... sonst lege ich mich ins Bett, höre Musik und bin dabei müde. dann rauche ich immer bevor ich mich ganz hinlege eine und hab gemerkt, dass ich so voll lange zum einschlafen brauche. Vielleicht ist ja Kaffee mein Nikotin Ersatz..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community