Frage von RoyalMonster, 43

Am Bahnhof Otelo Mobilfunk Vertrag aufgeschwätzt bekommen, wie werde ich den jetzt wieder los?

Hallo community,

folgendes Problem : Heute auf dem Heimweg hat mir ein wirklich netter Verkäufer (das Arsc*loch^^) einen Mobilfunkvertrag aufgeschwätzt. Er hat mir für 14,99€ einen Vertrag angeboten, der normalerweise 39,99 € Kostet, und somit Günstiger+Besser als mein Jetztiger ist. Laut Vertrag sollte ich 3GB Highspeed Internet, so viele frei Minuten und frei SMS wie ich will, bekommen, für eine Vertragslaufzeit von 24 monaten. Zusätzlich meinte er das ich ein 14 Tägiges Widerrufs Recht nach Aktivirung der Sim-Karte hätte um den Vertrag auszuprobieren. Gefällt er mir, gut. Gefällt er mir nicht, soll ich vor ablauf der 14 Tage ein Widerrufsschreiben einreichen.Soweit so gut. Ich habe Unterschrieben, eine Kopie von dem Vertrag, Widerrufsbelehrungsschreiben und einen Brief mit Sim-Karte drin bekommen und bin weiter in richtung Wohnung gegangen, mit dem gefühl ein Schnäppchenjäger zu sein. Zuhause angekommen habe ich mir den Vertrag nochmals durchgelesen und im (wirklich)-Kleingedruckten entdeckt, das ich nach 3 Monaten Vertragslaufzeit 60€ Zahlen soll + das die 3GB Highspeedinternet auf 1GB gedrosselt werden, worüber ich nicht Informiert wurde. Da war es dahin mein Schnäppchen. Ich habe gleich beim (immerhin Kostenlosen) Kundendienst angerufen um genaueres zu Wissen, aber die konnten mir nicht weiterhelfen, da die Vertragsdaten noch nicht eingetragen wurden. "Rufen sie doch bitte in 3 Tagen (Freitag) nochmal an, dann müssten Ihre Daten Vollständig in unserem System eingetragen sein. Dann kann ich ihnen auch weiter helfen." Nun zu der eigendlichen Frage.

Ich habe weder vor die Kart zu benutzen, noch sie überhaupt zu Aktivieren. Wie Läuft das dann mit den 14 Tagen wenn ich die Karte nicht Aktiviere ? Wird mir eine Rechnung geschickt auch wenn ich die Karte nicht Aktiviert habe ? Muss ich mir jetzt sorgen machen das ich abgezockt wurde ? Muss ich ein vertrags Kündigungsschreiben einreichen, oder regelt sich das von alleine wenn die Karte nicht Aktiviert wird ?

Antwort
von SiViHa72, 16

Du schickst jetzt an die werte Firma eine schriftliche Kündigung bzw. Benachrichtigung, dass Du von Deinem 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch machst, da Dir erst zuhause beim Lesen der AGB auffiel, dass der Verkäufer in.. Dir nicht die genauen Vertragsbedingungen mitteilte. Gegen diese unkorrekte Bauernfängerei möchtest Du Dich verwahren, widerrufst den Vetrag fristgerecht und fragst Dich außerdem, ob Vodafone ein derart betrügerisches Geschäfstgebaren nötig hat und für geschäftsförderlich hält. Um Bestätigung Deines Widerrufs bitten.


Ja, geh ruhig in die Offensive, d enn das ist echt das letzte.


Und kündige auf jeden Fall, nur so wird die Frist eingehalten und sie können Dir nichts berechnen.


Kündige am besten per Einschreiben mit Rückschein, so hast Du einen Beleg für die Kündigung!


Und den Beleg tackerst Du mit Kopie von Deinem Brief zusammen. Aufheben!


Antwort
von Tokij, 18

Ich würde einfach mal ein Widerrufsschreiben vorbereiten und einreichen. Zudem kannst du noch zum Verbraucherschutz/Verbraucherzentrale gehen, wenn du absolut sicher sein willst. Die Beratung ist vergleichsweise günstig. Du wirst nur zu einem sehr kleinen Teil der Kosten, die die Beratung verursacht, zur Kasse gebeten. Also kannst du dich wieder wie ein Schnäppchenjäger fühlen. ;)

Antwort
von AcReeh, 21

Von jedem Vertrag kann man binnen 14 Tagen zurück treten. Schreib einfach eine Kündigungsmail und bitte sie, die Kündigung dir schriftlich zu bestätigen.

Antwort
von PinguinPingi007, 21

Zurückbringen und den Vertrag schriftlich widerrufen.

Antwort
von noname68, 22

solche geschäfte kann man problemlos innerhalb von 14 tagen widerrufen. mach das am besten per einschreiben an den vertragspartner, der im vertrag genannt ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community