Am Arsch zu im Arsch. Sprachveränderung?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Als Fragesteller bedanke ich mich herzlich für Eure Antworten.

Der Begriff "im Arsch" schein offensichtlich eine alte und nicht neudeutsche Fassung zu sein. Mir war dies in Süddeutschland nicht geläufig und ich fande Eure Antworten sehr interessant.

Es fiel  mir einfach auf, das es im TV seit einigen Jahren häufig verwendet wird. Aber eventuell hat sich einfach nur der allgemeine Sprachgebrauch in Filmen verändert.

Danke, Jesch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Im Arsch" kenne ich schon immer und auch ältere Generationen benutzen es. Es scheint seit Jahrzehnten so verwendet zu werden. Ich habe an verschiedenen Orten gelebt und überall war es so.

Vermutlich ist es also kein modernes Englischimportprodukt.

Möglicherweise handelt es sich in deinem Fall um eine regionale Besonderheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne "im" schon seit Jahrzehnten.

In diesem Fall scheint es sich ausnahmsweise einmal nicht um eine 1:1-Übersetzung aus dem Englischen zu handeln, also kein denglisches Deppendeutsch, wie man es hier insbesondere auf gutefrage in nahezu jedem Beitrag liest.

"Am Arsch" höre ich zuweilen auch und bin der Auffassung, daß es sich um eine regionale Wendung handelt, die in Teilen Westdeutschlands verbreitet ist.

Sprachwissenschaftliche Arbeiten dazu kenne ich nicht,

Zum Thema "Denglisch allgemein" findest Du  aber viele Hinweise in den Büchern von Bastian Sick "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß zwar nicht, wie es bei genau dieser Wendung ist oder seit wann es die so überhaupt gibt, aber allgemein scheint Arsch schon seit ein paar hundert Jahren sowohl in Verbindung mit im als auch mit am üblich zu sein; Grimms Deutsches Wörterbuch kennt im Arsch lecken (Göthe, Götz von Berlichingen) und am Arsch abfingern

http://woerterbuchnetz.de/DWB/?sigle=DWB&mode=Vernetzung&hitlist=&patternlist=&lemid=GA05679

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht, wer "man" bei dir ist. 

Ich jedenfalls pflegte schon "früher" zu sagen, dass etwas "im" Allerwertesten sei.

Das Ganze hat mit Englisch wohl nicht das Geringste zu tun - zumal ich noch nie jemandem begegnet bin, der "in the arse of the world" gesagt hätte.

Für mich ist etwas "im Arsch", wenn es zum Beispiel kaputt ist. Es kann aber auch sein, dass mit etwas "am Arsch" vorbeigeht. Und selbigen bot man damals wie heute ,it "am" zum Küssen oder Lecken an.

Hier sehe ich keinen Sprachwandel und empfinde auch kein Gruseln.

Gruß, earnest


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist vermutlich wie alles im Deutschen regional verschieden. Hier, wo ich lebe, pflegt man sich der Präposition im zu bedienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich kenne "am Arsch" nur in Bezug auf " jetzt hab ichs verbockt" "jetzt bin ich dran". Oder als Kurzform von "leck mich am Arsch". 

Im Arsch wird bei uns schon immer für kaputte Dinge oder sich selbst benutzt, wenn man kaputt ist oder sich krank fühlt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bei uns sagt man immer noch "ich bin am Arsch" und wenn etwas kaputt ist "mein Handy ist im Arsch"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jeschin
02.08.2016, 08:30

und seit wann sagt man "Handy ist im Arsch"? Sagte man vor 15 Jahren z.B.  "mein Fahrrad ist im Arsch"?

0
Kommentar von unknownnuser
02.08.2016, 13:49

In meiner Gegend (Eifel) auch

0

Was möchtest Du wissen?