Frage von marcx1981, 185

am 3 tag nach schlaganfall chef kontaktiert,fristlose kündigung in probezeit +1 monatslohn vertragsstrafe+offene 211 überstunden nicht gezahlt?

Hi am Do dem 26.11 hatte ich auf der arbeit plötzlich die sehkraft auf meinem rechten auge fast kommplet verlohren und gab dem chef bescheit das ich am folgetag zum arzt gehe.vom arzt zum augenarzt dann zum neurologen der schickte mich am 28.11 ins krankenhaus.untersuchungen ergab schlaganfall und lag bis zum 11.12 im krankenhaus.konnte mich da ich kein guthaben auf dem handy hatte erst am 2.12 beim chef und fammilie melden.bekamm vom chef am telefon nur gesagt das ich gekündigt bin.( FRISTLOSE KÜNDIGUNG innerhalb der Probezeit) ich wuste das mit der 3 wochen frist nicht und klagte deswegen leider nicht.da ich meinen letzten lohn nach 2 maligem versuch beim chef am 1.1.2016 immer noch nicht erhalten habe schrieb ich erneut und erstz da erfuhr ich das auf grund der vertragsstrafe kein lohn bezahlt wurde. Muß ich darüber nicht voher bescheid bekommen? habe am 2.12.die kündigung und die letzte abrechnung im briefkasten gehabt.erst nach krankenhaus aufenthalt dort entnommen.

und da stand nix von vertragsstrafe was ist da recht und ist die strafe nicht zu hoch bei kündigungsfrist von 2 wochen? offene Überstunden 211 stunden will er auch nicht zahlen

Antwort
von Wuestenamazone, 98

Geh zum Arbeitsgericht. Das darf so nicht einfach mal entschieden werden und die Überstunden stehen dir zu. Das ist bei Gericht gleich durch, Beantrage Gerichtskosten Beihilfe und nimm dir einen Anwalt

Antwort
von BigBen38, 106

Gegen die Kündigung kannst nix machen, es ist nicht Sache des AG das Du Guthaben auf dem Handy hast...

Und es klingt etwas unglaubwürdig - da man sicher vom KH aus auch anders telefonieren kann - sei es Familie oder Chef.

Zur Vertragsstrafe kann ich nix sagen - kommt auf den Vertrag an...

Die Überstunden ( 211 in 8 Wochen ??) Muss der Chef natürlich voll versteuert zahlen, sofern Du beweisen kannst, das Du sie geleistet hast...

...was nicht immer leicht ist.

Kommentar von marcx1981 ,

Kündigung ist klar da geht nix .im vertrag steht 1 monatslon wenn aber in der frist vorzeitig vor ende eines monats nur die hälfte.und da hat er ja alles behalten.uberstunden wurden auf durchschreib papier notiert und festgehalten

es wurde vom amt gefördert mit stundensatz von 125 std mon. bekommt  der chef da nicht noch probleme

Kommentar von BigBen38 ,

Probleme ? Weil Du mehr als 125 Std gearbeitet hast ? ...

Nein, denn die Überstunden wurden ja notiert ( zb um sie später abzubummeln)...

Die Durchschrift der Überstunden hast Du ? Und bereits für November ( am 1.12. ) kein Lohn mehr erhalten ?

Ob er einen vollen Monatslohn abziehen durfte...hängt auch vom Kündigungstermin ab - und der war offenbar am 02.12. Und somit der volle Monat ...

Es gilt da ja nicht der 27.11. ...

Und 3 Tage hättest ja Zeit gehabt Dich zu melden.

Nun könnte er evtl sogar noch Mehrkosten geltend machen, weil er im Dezember eine teurer Ersatzkraft bezahlen musste ...aus Zeitarbeit zb.

Also versuche ne gütliche Einigung wegen der Überstunden...

Antwort
von tapri, 61

gegen die Kündigung kannst du nichts machen. Nun kommt es drauf an was in deinem Arbeitsvertrag steht. Es gibt Vertragsstrafen, die rechtens sind. Zum Beispiel wenn für den neuen Mitarbeiter neuer Arbeitsplatz eingerichtet wird oder spezielle Schutzkleidung gekauft werden muss oder Einstiegseminare bezahlt werden. Dann kann der AG in den Vertrag schreiben, dass es eine Vertragsstrafe gibt, wenn der AN sich vertragswidrig verhält und den gekündigt wird. Für deinen AG bist du einfach der Arbeit unentschuldigt ferngeblieben. Also schau in deinen Arbeitsvertrag nach, was da drin steht

Antwort
von AalFred2, 63

Weswegen will er denn bei Kündigung durch ihn eine Vertragsstrafe haben? Was steht dazu wörtlich im Vertrag? Geleistete Arbeit muss bezahlt werden.

Antwort
von Waaat, 113

Geh zu einem Fachanwalt für Arbeitsrecht.
Gegen die Kündigung wird er nichts unternehmen können, beim Geld wäre ich mir nicht so sicher.

Antwort
von Markus1804, 48

Du solltest besser einen Anwalt mit Deinen Problemen beauftragen. Den wirst Du so oder so brauchen. Je länger Du damit wartest und hier herum palaverst, desto größer werden Deine Probleme.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community