Frage von ToDa80, 15

Aluminium Werkstoffkennzahlen?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage in Richtung Werstoffkennzahlen, insbesondere zu Aluminium:

Ich habe ein Bauteil aus Aluminium (EN AW-6060) konstruiert und fertigen lassen. Dieses Bauteil hat M3-er Gewindebohrungen. Nun hatte sich herausgestellt, dass für die Gewinde das Aluminium zu "weich" ist. Beim Anziehen der Schrauben verformten sich die Innengewinde und waren nicht mehr zu gebrauchen. Nun will ich "härteres" Alu verwenden. Frage: woran erkenne ich "härteres" Aluminium.? Mein erster Gedanke war der E-Modul -> denn je größer der E-Modul, desto kleiner ist die Dehnung (vergleichbar mit Verformung des Gewindes, oder liege ich hier falsch???) bei gleicher (Zug-)Spannung.

Danke schon mal für eure Antworten - bin gespannt!

ToDa80

Antwort
von biggestmaxi, 6

Das Problem ist generell bei Aluminium gegeben. Anzugskräfte, die für Stahlschrauben gelten, können von keinem Alu ertragen werden. Die Lösung heißt: Gewindeeinsätze, die dann die Kräfte im Alu auf größeren Durchmesser verteilen. Das ist z. B. bei großen Alu-teilen im Fahrzeug Standard.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community