Frage von NoahNoah50, 65

(alt)germanische Sprache lernen?

Hallo. Ich überlege schon seit längerem eine nordgermanische bzw. altnordische Sprache zu lernen. Meine Frage wäre nun, ob es eine Sprache gibt, bei der man die anderen ebenfalls grob versteht. Und wenn ich jetzt z.B. isländisch lernen würde, würde ich dann auch altnordische Texte grob verstehen? In Bezug auf die Entstehung und die Verwandtschaft der Sprachen habe ich mich schon informiert. Danke im Voraus.

Antwort
von OlliBjoern, 36

Einigermaßen ernsthaft lerne ich derzeit nur Schwedisch. Aber manchmal schaue ich mir auch "för nöjes skull" also just for fun altnordische Texte an. In der Tat ist Isländisch dem Altnordischen noch am nächsten, dennoch gibt es natürlich Unterschiede. Im Altnordischen gab es z.B. Verneinungsformen, die das moderne Isländisch auch nicht mehr benutzt (-gi Verneinung bei Substantiven (mann > manngi), zudem besondere Verneinungen bei Verben).

Die Edda gibt es (natürlich neben Altnordisch) auch in deutscher und schwedischer Übersetzung.

 65.Þá kemr inn ríki
      at regindómi 
      öflugr ofan,
      sá er öllu ræðr.

66. Þar kemr inn dimmi     
      dreki fljúgandi,
      naðr fránn neðan
      frá Niðafjöllum;  
      berr sér í fjöðrum        
      flýgr völl yfir
      Niðhöggr nái.            
      Nú man hon sökkvask.

Das sind die letzten beiden Strophen der Völuspá in Altnordisch, beschreibt unter anderem die "Natter vom Nidafjäll". Ich schreibe mir gerne (in einer anderen Spalte) die Übersetzung ins Schwedische nebendran (das kann ich natürlich besser verstehen).  

Antwort
von Kapodaster, 65

Wenn du modernes Isländisch lernst, kannst du auch die Edda-Texte in den Grundzügen verstehen. Die Sprache hat sich in den letzten tausend Jahren relativ wenig verändert (ist bei allen Sprachen mit kleinen Sprechergemeinschaften so).

Kommentar von NoahNoah50 ,

Ok, vielen Dank :)

Antwort
von nordlyset, 41

Mit modernem Isländisch kann man die alten Isländersagas so halbwegs lesen und zumindest verstehen, worum es geht. Aber modernes Isländisch ist nicht ganz das Gleiche, wie Altnordisch, einige Wörter haben mit der Zeit eine neue Bedeutung erhalten, andere sind verschwunden, usw. Die Grammatik ist weitgehend geblieben, einige wenige Sachen gibt es heute nicht mehr. Redewendungen von damals wird man möglicherweise nicht auf Anhieb verstehen.

Bedenke, dass das, was du an Sagas auf Altnordisch in Buchform bekommst, eine nachträglich normierte Sprachversion beinhaltet! In den Handschriften sehen die Texte anders aus. Damals gab es keine Rechtschreibregeln, jeder hat geschrieben, wie er die Sprache gehört hat. Zudem wurde viel abgekürzt.

Kommentar von NoahNoah50 ,

Vielen Dank!

Antwort
von mineralixx, 43

Am besten geeignet: Isländisch oder Färingisch. Isländisch-Kurse bieten einige Volkshochschulen an, evtl. kann man auch als Gasthörer an einer Uni Isländisch lernen. Man kann mit den Kenntnissen altnordische Sagas einigermaßen lesen.

Kommentar von nordlyset ,

Färingisch

Färöisch!!!

Kommentar von mineralixx ,

Färoer sind die Inseln, Färinger deren Bewohner - deren Sprache also Färingisch.

Kommentar von nordlyset ,

Dänisch: Færøer (Land), Færinger (Bewohner), Færøsk (Sprache)

(auf dänisch wird statt "Færøer" jedoch die bestimmte Form, "Færøerne" = "die Färöer" verwendet)

Färöisch: Føroyar (Land), Føroyingur (Bewohner), Føroyskt (Sprache)

Die deutschen Bezeichnungen für die Färöer sind eine Übersetzung aus dem Dänischen. Färöer heißen die Inseln, "Färöer-Inseln" ist falsch (-øer heißt auf dänisch bereits Inseln), "Färinger" heißen die Einwohner, die Sprache heißt jedoch Färöisch, das wirst du überall, in jedem Sprachführer, in jeder wissenschaftlichen Arbeit lesen! "Färingisch" ist falsch und zeugt von großer Unkenntnis!

In Zweifel ist es in der Originalsprache immer richtig, und da heißt es, wie geschrieben, "føroyingur" für den Einwohner und "føroyskt" für die Sprache.

Die Endung -inger bezeichnet eigentlich nur die Einwohner!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community