Frage von maikebluemchen, 64

Altes, darmkrankes Kaninchen hat Durchfall - Ernährung umstellen?

Hallo Community, ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen!

Vor kurzem habe ich ein Kaninchen aus schlechter Haltung übernommen und hatte vor, es in meine Kaninchengruppe (zwei weibchen, 6 und 7 Jahre alt) zu integrieren. Zur Zeit lebt er noch alleine, Grund dafür: Ich merkte während der Quarantänezeit, dass er immer Matschkot/Durchfall hatte, bin mit ihm zum Tierarzt, dieser stellte einen Darmtumor fest und operierte diesen oberflächig weg. Der Matschkot/Durchfall ging dadurch jedoch nicht weg. Ich wollte nun seine Ernährung umstellen, denn in seinem vorherigen Zuhause bekam er nur Heu, Möhren und Salat (er kam deswegen auch untergewichtig zu mir). Wie kann ich ihn nun an anderes Frischfutter gewöhnen, ohne dass er zu wenig zu fressen bekommt (da er ja nur an so wenig gewöhnt ist)? Könnte mir jemand vielleicht einen ungefähren Futterplan erstellen, wie ich ihn an neues Frischfutter gewöhne?

Das Kaninchen ist übrigens 9 Jahre alt und kastriert.

Ich bedanke mich schon einmal im voraus!

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Kaninchen, 46

Hallo, 

schön, dass du dich um das Kaninchen kümmerst! :) 

Es ist schon mal gut, dass er überhaupt Frischfutter kennt und nicht lebenslänglich mit Brot und Trockenfutter ernährt wurde. Von dem her dürfte es kein Problem darstellen ihn an noch zusätzlich an anderes Gemüse zu gewöhnen. Fütter ihm Karotten und den Salat, den er gewohnt ist und dazu immer mal wieder ein bisschen anderen Salat, Fenchel, Gurke etc. Wenn er das alles gut verträgt, dann kannst du ja mal schauen wie er Kohl verträgt. 

Wegen dem Matschkot: Liegt es nur am Darmtumor oder hast du auch eine Kotprobe abgegeben? Wie sieht es laut Tierarzt aus? Ich denke das Kaninchen muss seine Darmflora wieder aufbauen. Das funktioniert am besten durch Wiesenkräuter und Bierhefe. Aber dazu wirst du ihn wohl auch an Wiese gewöhnen müssen. 

Ich wünsche deinem Kaninchen gute Besserung!

Mit freundlichen Grüßen 

VanyVeggie

Kommentar von maikebluemchen ,

Danke für deine Antwort.

Ich habe bereits versucht immer mal wieder ein Stück z.B. Stangensellerie, Fenchel oder Petersilie zu geben. Hatte dabei immer das Gefühl, dass er davon "sofort" Matschkot bekam. Deswegen hatte ich ja vermutet, dass dieser von der Ernährung kommen könnte (oder aber der Matschkot kommt tatsächlich einfach von dem Darmtumor, dann könnte ich ja nichts daran ändern, oder?).
Eine Kotprobe haben wir beim Tierarzt übrigens nicht abgegeben. 

Kommentar von maikebluemchen ,

EDIT: Wenn ich Wiesenkräuter getrocknet (wohne in der Stadt, nirgendswo eine Möglichkeit zu pflücken) kaufe bei z.B. Fressnapf, müssen diese auch wie Frischfutter langsam angefüttert werden?

Kommentar von VanyVeggie ,

Dann gebt noch eine Kotprobe, die ihr über 3 Tage sammelt, ab. Evtl hat das Kaninchen irgendwelche Parasiten im Darm die für Matschkot und Durchfall sorgen. Ist nicht unüblich bei Kaninchen aus schlechter Haltung und eintöniger ungesunder Ernährung. 

Eine Ernährungsumstellung ist immer eine Belastung für den Darm. Wenn der Darm eh schon angeschlagen ist, dann kommt es durchaus (vermehrt) zum Matschkot oder sogar Durchfall. Daher würde ich unbedingt noch Parasiten o.Ä ausschließen und die Darmflora dann erst wieder aufbauen. 

Kommentar von VanyVeggie ,

Trockenkräuter haben keinen so hohen Nährwert wie Frische. Habt ihr keine Parks? Irgendwo findet man auch in der Stadt grün. :) Kannst ja mal nach deiner Stadt in diversen Kaninchenforen schauen, da gibts oft kleine Sammel-Gruppen die grüne Stellen kennen.

Kommentar von maikebluemchen ,

Dann muss ich noch 2 Tage warten, habe ihn vorhin sauber gemacht. Wie viel muss da gesammelt werden, weißt du das?

Parks haben wir schon, aber da laufen Hunde und Wildkaninchen frei herum und traue mich deswegen nicht wirklich da etwas zu pflücken. Ich schaue mich aber mal um. Würden Trockenkräuter denn notfalls auch funktionieren?

Kommentar von VanyVeggie ,

Fange mit einem kleinem Büschel Wiese an. Je nach Verträglichkeit fütterst du mehr zu. Da entwickelst du schnell ein Gefühl für. :) 

Das ist nicht schlimm. Du musst ja nicht am Rand sammeln, wo die meisten Hunde hinmachen. Die Wildkaninchen stören da auch nicht solange deine Kaninchen geimpft sind und du nicht in einem gefährdetem Gebiet wohnst. 

Wie gesagt, Trockenkräuter haben wenige Nährstoffe und einen hohen Kalziumanteil. Großmengig führt das zu Harngries. Kaninchen nehmen ja schon genug durchs Heu auf - ist ja auch getrocknete Wiese.

Antwort
von hasiilii, 12

Gibt unbedingt eine Kotprobe ab. Ist mir unverständlich, warum ein Tierarzt das bei solch Problematik nicht anfordert.

Ansonsten schließe ich mich meiner Vorrednerin an, pflück bitte frische Wiese, das ist das Beste was du dem Tier tun kannst.

Ich wohne selber in der Stadt, man muss vielleicht mal etwas aus dem Zentrum rausfahren, aber man findet ÜBERALL Wiese.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community