Frage von Elenan1ce, 140

altes auto, lange strecke?

Hallo... Ich hab mal eine Frage und zwar, ich, meine Mutter und mein Stiefvater fahren bald für ein paar Tage weg. Es sind so c.a. 400 Km und knapp 4 Stunden fahrt. Das Auto ist halt etwas älter und das Baujahr ist 1996, aber das Auto hat nicht den ersten Motor ( also meine Mutter meinte der der jetzt drin ist kann noch locker 18 tausend Km fahren ). Aber ich habe irgendwie angst, dass das Auto die lange Autofahrt nicht schafft, da wir viel Autobahn fahren... (Meine Mutter meinte, dass das Auto das schafft und ich mir nicht so viele Sorgen machen solle. ) Mach ich mir zu viel sorgen das etwas passieren könnte oder nicht.. ? Ich bin generell sehr ängstlich und panisch... Und es wäre nett, wenn ich hilfreiche Antworten bekommen würde, weil ich wie gesagt sehr ängstlich bei sowas bin...

Antwort
von NX7800, 26

Meiner is jetzt 30 Jahre alt und ich fahr mit dem jedes Jahr zum Young/Oldietreffen (350km hin und 350km wieder zurück). Generell hätte ich mit nem 10 Jahre alten Wagen mehr Angst liegen zu bleiben als mit meinem alten Corolla, der fährt halt einfach immer.

500tkm schaffen alte Maschine ansich immer ohne Zwischenfälle bei entsprechender Pflege, mein Corolla dürfte auch die 800tkm knacken. Mein Vater hatte damals den selben Corolla, wurde nie gepflegt und is dann am Ende mit 840tkm aufm Tacho wegen Pfusch inner Werkstatt beim schweißen abgebrannt.

Gerad die alten Wagen sind ohnehin um einiges besser wie heutige Neuwagen. Ein halber Liter Öl zum nachkippen im Kofferraum für alle Fälle und du kommst problemlos an, Tanken sollte man nur nich vergessen.

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 23

Ich denke mal Du machst Dir wirklich viel zu viele Sorgen. 400km sind doch kaum was, dann ein Auto aus den späten 90ern die die Zuverlässigsten sind.

Natürlich kann man immer liegenbleiben oder gar verunglücken, das hat aber gewöhnlich Nichts mit dem Alter eines Autos zu tun sondern mehr mit der Behandlung/Wartung.

Antwort
von Genesis82, 52

Wenn das Auto regelmäßig gewartet wird, in einem guten Zustand ist und die Strecke nicht unbedingt mit Vollgas gefahren wird: Warum sollte das nicht klappen? Das Alter und die Laufleistung sagt darüber gar nichts aus, auch ein neues Auto kann schlapp machen. Nur mal so: Mein Vater fährt ein 29 Jahre altes Auto mit ca. 380.000km auf dem Tacho und war damit grad ohne Zwischenfälle im Urlaub in Südfrankreich...

Antwort
von lp640, 83

Das Auto fährt seit 1996! Das hat Durchhaltevermögen!

Schau dir mal die Standstreifen auf der Autobahn an, da stehen meistens neuere Modelle mit offenen Motorhauben......

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 55

400km sind keine lange Strecke, und wie alt das Auto ist, spielt keine Rolle.

Das Risiko, eine Panne zu haben, steigt mit höherer Laufleistung. Wieviel ist es denn gelaufen?

Auf der anderen Seite: Wenn ein Auto regelmässig gewartet wird und in Ordnung ist, spricht nichts dagegen, damit 400km weit zu fahren.

Und selbst es ausfallen sollte: Was soll weiter passieren, ausser, dass man stehenbleibt und in eine Werkstatt gebracht werden muss?

Kommentar von Elenan1ce ,

Ich habe irgendwie immer so Vorstellungen, dass man irgendwie stark verunglückt oder so... Das liegt aber sehrwahrscheinlich daran das ich zu viele Filme gucke wo sowas drin vorkommt. ..

Kommentar von ronnyarmin ,

Ob man einen Unfall hat, hat weder etwas mit dem Alter oder Laufleistung eines Autos zu tun, noch damit, wie weit man in welcher Zeit fahren will.

Und ja, du schaust dir anscheinend zu viele -sorry- schwachsinnige Filme an.

Antwort
von Nevermind1992, 34

Das ist so natürlich schwer zu sagen, da es von vielen Faktoren abhängt

Wie wurde das Auto gepflegt? Wurden regelmäíg die Inspektionen gemacht?

Wie wurde es gefahren? Wurde damit rumgerast und gedriftet wie ein Bekloppter oder ist man anständig mit dem Auto umgegangen?

Einerseits ist es natürlich verständlich sich Sorgen zu machen. Das Auto ist 20 Jahre alt, nichts hält ewig.
Andererseits musst du aber auch bedenken, dass die alten Autos viel simplere Motoren und viel weniger Technik und Elektrik haben die kaputt gehen kann. Außerdem gibt es viele Menschen die extra alte Autos suchen weil diese robuster sind und Oldtimer-Besitzer die regelmäßig zu Oldtimer-Treffen fahren kommen auch meistens an.

Ich persönlich würde es riskieren. Im schlimmsten Fall hast du eine Panne und der Apschlepper muss dich abholen. Wenn du eine Nummer sicherer gehen willst, mach in einer Werkstatt einen Urlaubs-Check, das bieten viele Werkstätten an und checken alles wichtige vor langen (Urlaubs-)Fahrten

Antwort
von Pascal450, 65

Gerade die alten Autos sind die Zuverlässigsten, wenn die Autos immer gut gewartet worden.. Grüße

Antwort
von Fraganti, 21

Entscheidet ist der Zustand, nicht das Alter. Platten und ähnliches kannst du dir mit jedem Auto fahren, shit happens. 

Pannen auf grund von Produktionsmängeln wirst du mit dem 96er jedenfalls keine mehr haben. Das ist den Neuwagen und jungen Gebrauchten vorbehalten. 

Gute Fahrt. 

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 15

400 km ist für die meisten Autos nicht mal eine Tankfüllung und die Autobahn ist in der Regel eine geringere Belastung als Stadtverkehr (außer Streckenabschnitte vollgas bergauf).

Wenn der im Alltag nicht rumzickt und turnusmäßig gewartet ist, also kein Problem. Und wenn doch => Schutzbrief marsch. Was soll schon groß passieren? Mitten in Deutschland?

Antwort
von soga57, 44

Mein Auto hat Jahrgang 1954 und ich fahr übermorgen 800 km auf der Autobahn, und am nächsten Montag wieder zurück. 

Ich hab absolut keine Angst, dass das nicht durchhalten könnte. Wenn man sein Auto pflegt, dann fährt es auch. 

Antwort
von Mikaxxyx, 81

Ich bin mit meiner Familie runf 700km mit einen Quitsch gelben chinquechento gefahren. Daran solls nicht liegen

Antwort
von Intoccabile, 75

Für etwa 15 Euro kannst Du Deinen Eltern bei ATU einen Urlaubs-Check für's Auto spendieren... Die checken den Flitzer richtig durch... Reifen, Öl, Achsen und so weiter...

Kommentar von soga57 ,

Das ist rausgeschmissenes Geld. Kannste alles selber checken. 

Kommentar von Intoccabile ,

Ich lass das mal so stehen, weil Du es nicht begriffen hast...

Kommentar von Alpino6 ,

Kompliment für deine Antwort.Nicht jeder kennt sich mit Autos aus.

Kommentar von soga57 ,

Ich hab's schon begriffen. ATU ist Abzocke. 

Also das sind die Checkpunkte bei ATU:

Reifen

Bremsanlage

Radaufhängung

Beleuchtung

Windschutzscheibe

Elektrische Anlage

Flüssigkeitsstände

Abgasanlage

Keilriemen

Bei 14.99 Euro stellt sich die Frage, ob wirklich alles überprüft wird.

Reifen: ein Blick auf jedes Rad und ich weiss, ob sie abgefahren sind oder nicht.

Bremsen: wenn's bremst ist gut. 

Beleuchtung: rund ums Auto laufen und schauen, ob die Lichter brennen

Windschutzscheibe: sieht man, ob sie Risse hat, wenn sie sauber ist. 

Elektrische Anlage: was wollen die da prüfen? Wenn das Auto anspringt und keine Warnlampen leuchten, ist alles gut. 

Flüssigkeitsstände: Ölpeilstab rausziehen und schauen, Scheibenwaschwasser und Bremsflüssigkeit sind durchsichtige Behälter. Da musst du dir nicht mal die Hände schmutzig machen, 

Abgasanlage, sprich Auspuff: wenn's nicht lauter tönt als normal, ist der Auspuff i.O. Mehr machen die bei ATU auch nicht.

Keilriemen: Sichtprüfung, ob Risse da sind. Kann jeder. 

Kommentar von Alpino6 ,

Ja kannst du das? Der Fragen steller eben nicht.

Kommentar von Crack ,

bei ATU einen Urlaubs-Check für's Auto

Das ist dann ungefähr so wie:
"Ich habe keine Ahnung von Auto`s - bitte laber mich zu und nimm mein Geld."

Kommentar von Intoccabile ,

So, ihr übereifrigen Klugscheißer... Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Elenan1ce aufgrund Eurer Antworten eh nicht mehr zu ATU geht, also kann ich meine Antwort auch erklären.

Es ging weder um ATU, weder um das Auto, weder um 15 Euro oder Sinn und Unsinn. Es gibg reinweg nur um Psychologie..! Ich nehme mal an, da der kleine Flitzer den TÜV bestanden hat, dass er keine gravierende Mängel hat. Der Check bei ATU hatte eigentlich nur den Sinn, dass Elenan1ce ein kleines Zettelchen bekommt, wo eben draufsteht, dass das Auto fit ist. Diesen hätte er/sie sich einrahmen und über das Bett hängen können, nur um Ihr/Ihm die Angst zu nehmen, dass was passiert. Ausschließen kann man sicherlich nichts, weil niemand in einem Motor drinsteckt, aber dieser Zettel von ATU hätte seine beruhigende Wirkung nicht verfehlt, denke ich, und darauf kam es mir an.

Soga57, Du hast eben NICHTS begriffen...! Den Mist, den Du hier gepostet hast, lässt sich im Internet nachlesen und Deine Bemerkungen dazu sind auch ziemlich flach. Ich bin Kraftfahrer und ich muss vor jeder Fahrt eine Abfahrtskontrolle machen, ich weiß also, worauf es ankommt, Elenan1ce scheinbar nicht. Aber sei's drum.

Crack, Dein Kommentar:

Das ist dann ungefähr so wie:
"Ich habe keine Ahnung von Auto`s - bitte laber mich zu und nimm mein Geld."

...ließt sich in meinen Augen auch wie: "Ich hab zwar keine Ahnung worum es geht, aber laber mal alle zu..." 15 Euro wären mir nicht an den Arsch gebacken, wenn ich dadurch meinen Seelenfrieden hätte... Deine Antwort ziehlt wohl eher darauf, alles schlecht zu machen und ad absurdum zu führen, was nicht Deiner eigenen Auffassung und Vorstellung entspricht. Peinliche Vorstellung von einem, der schon 10 Jahre dabei ist... Eine einfache Frage :z.B. "Was soll das bringen..?" hätte ich Dir gern persönlich erklärt und Du hättest diese (in meinen Augen sehr peinliche) Situation vermieden und Dich in meinen Augen nicht zum Idioten abgestempelt. Aber das ist jetzt auch egal...

Nichts desto trotz, werde ich die Sache hier beenden...

Antwort
von jetztgehtslos, 9

400 KM sind ja nun nicht wirklich eine lange Strecke. Du machst dir zu viele Sorgen. Wie deine Mutter allerdings nun so gerade auf 18.000 KM kommt kann ich nicht nachvollziehen. Jedoch wird deine Mutter Recht haben und die Fahrt wird problemlos sein. Musst ja auch der Autobahn nicht mit Vollgas fahren sondern reihst dich gemütlich bei 110-120 km/h ein.

Gute Fahrt.

Antwort
von Muphi, 40

Nein da brauchst du dir keine sorgen machen, mein erstes Auto war 24 oder 25 jahre alt ein golf 2 und der ist auch ohne Probleme weiter Strecken gefahren. Bei guter wartung und Pflege halten Motoren und Autos Praktisch unbegrenzt.

Antwort
von brummitga, 61

wieso sollen 400 km eine lange Strecke sein ? Mit 20 Jahren sollen man das gute Stück nur nicht als Formel-1 Boliden fahren. Ansonsten sind deine Sorgen unbegründet.

Antwort
von SLS197, 47

Die Möglichkeit, dass ein technischer Defekt auftritt, besteht natürlich. Aber es ist jetzt auch nicht so dass alle alten Autos auf Autobahnen kaputt gehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten