Frage von EinlangerRegen, 41

Altersvergesslichkeit oder Vorboten Demenz/Alzheimer?

Hallo an alle, vielleicht hat jemand hier (leider) Erfahrungen mit dem Thema. Oder kennt sich medizinisch sonst etwas damit aus.

Folgender Fall: Mann, Ende 70. Intelligenter und noch echt fitter Mann. Er hat leichte Epilepsie. Daher war er vor 1Jahr im CT und Gehirnströme usw. untersucht. Er hatte nichts und alles scheint super zu sein.

Neulich: Er kocht und hat sich am Vorabend das Rezept und schon alle Zutaten hin gerichtet. Das Rezept kennt er auswendig und kann es wie im Schlaf. Am nächsten Morgen kommt er in die Küche. Er weiß nicht was die Zutaten sollen. Seine Frau erklärt es ihm in aller Ruhe und bekommt natürlich Angst. Er hat einen leeren und uninteressierten Blick, Er ist abwesend. Immer wieder zeigt sie ihm was im Rezept steht. Er versteht es und kennt es nicht. Er weiß nichts mehr darüber. Er wird bleich.

Nach 15 min ungefähr ist es, als ob man einen Schalter umlegt Er bekommt wache Augen, bekommt mehr Farbe und er weiß wieder alles Er kann sich an diesen Black Out auch erinnern und ist geschockt, wieso er nichts mehr wusste

Dann geht er an die Arbeit als sei nichts gewesen. Sonst keine Beschwerden. Davor noch spazieren gewesen und alles.

Was kann das sein? War das erste Mal. Früher hatte er einen schlimmen Schlaganfall aber wieder total erholt

hoffentlich eine Vorboten? Ansonsten vergiss er mal was oder wiederholt sich, aber sonst total schlau und fit bei der Sache

Vielen Dank an alle

Ps. Tipps zum Arzt bringen leider nichts, tut er nicht und alte Menschen sind leider stur.

Antwort
von Greenlady, 15

Nicht zum Arzt zu gehen, wenn sich solche "Vorboten" anzeigen für Demenz oder Alzheimers hat nichts mit Stur zu tun, sondern man hat verstanden, daß der Arzt auch nichts daran ändern könnte. Denn was um alles in der Welt tun Ärzte dann mit der Feststellung, außer einem evtl. irgendwelche Medikamente verabreichen, die die Pharma vorschlägt, die was bewirken sollen? GAR NICHTS! Denn es gibt keine Medikamente dagegen! Punkt!

Auch wenn das in Deutschland noch so gut wie gar nicth verbreitet ist, weil es nicht gewünscht ist, daß es bekannt wird:  Um Demenz oder Alzheimer aufzuhalten, gibt es nur NATÜRLICHE FETTHALTIGE NAHRUNG! Fetthaltige Nahrung mit natürlichen Fetten (kein Supermarkt-Fertig-Futter!) hat keinen Einfluss auf Cholesterol-Werte und all so ein Quatsch!

All die vergangen Jahrzehnte, anfangen von der Zeit als die "Fettreduzierte Ernährungsweise" propagiert wurde bis heute, haben Demenz- und Alzheimerserkrankungen sich zu einer Epedemie verbreitet. Von der Pharma unabhängige Forscher sind inzwischen zu der Erkenntnis gekommen, daß hier ein Zusammenhang bestehen muß.

Denn das Gehirn benötigt Fett und nicht Zucker! Die Bevölkerungen wurden so gehirngewaschen, daß Fett-reduziertes besser sei, aber Zucker-Konsum gut für das Gehirn wäre.

Was wird mit der Nahrung gemacht, die Fett-reduziert hergestellt wird? Na klar, da wird Zucker dazugepackt! Da Fett-reduzierte und Fett-freie Nahrung nach nichts schmeckt, müssen die "Geschmacksnoten" ja von irgendwo herkommen, neben Geschmacksverstärkern wird Zucker zugesetzt. Aber, nicht in Form von regulärem Zucker wie wir ihn noch kannten, NEIN, sondern mit Glukose-Fructose Sirup, der aus Gen-manipuliertem Mais in Amerika hergestellt wird.

Was kann der Mann also tun?

Seine Ernährung auf natürliche Zutaten umstellen!:

1. Weniger Zucker konsumieren - in allen Bereichen, auch wenig Früchte! Keine Zucker-Ersatzstoffe verwenden, wie Süßstoffe oder Aspartam, sondern wenn Zucker, dann Honig oder roher Rohrzucker und eben sparsamer damit umgehen.

2. Fettreich essen. KEINE MARGARINEN - egal wie sie sich nennen! Sondern Butter. Falls man die Möglichkeit hat, bei einem Bauern rohe, unpasteurisierte Butter zu kaufen, umso besser! Ich spreche hier von natürlichen Fetten, keine von der Indstrie de-naturierten Öle und Fette. Nur Palmin zum Braten verwenden, das ist gesundes Kokosnussfett und wurde von der Margarine-Lobby in den 60er Jahren verteufelt, weil Kokosnusfett "saturiert" ist und Saturierte Fette ungesund seien. DAS IST FALSCH und war eine grausame Propaganda, denn NATÜRLICH SATURIERTE FETTE SIND GESUND und genau das ist es, was das Gehirn auch benötigt. Mit der Propaganda, dass saturierte Fette ungesund seien, hat man einen riesigen Schaden angerichtet, wozu es Jahrzehnte brauchen wird, um den wieder gut zu machen. Wir brauchen die wertvollen Omega-6 und Omega-3 Essentiellen Fettsäuren, die sich nur in rohem, kalt gepressten Ölen und Fetten befinden und nicht erhitzt werden dürfen, um zu funktionieren. Alle Margarinen und erhitzten Öle enthalten diese wertvollen Fettsäuren nicht! Über Jahre entsteht eine Unterversorgung im Körper und die Resultate können fatal sein. Also

- Palmin zum Braten, rohes Bio Kokosnussfett für kalte Speisen und täglich davon 1-2 Teel. pur essen - schmeckt köstlich!

- Nur Bio- kaltgepresste Öle verwenden, wie Olivenöl, Sesamöl, Sonnenblumenöl, Hanföl usw.

- Täglich 1 Avocado essen, zumindest jeden 2.Tag

- Täglich 1 Ei essen, so roh wie möglich, am idealsten als Spiegelei kurz in Palmin in der Pfanne stocken lassen, bis das Eiweiß fest ist und das Eigelb dabei noch flüssig bleibt.

- Nur Bio-Fleisch essen von Tieren, die natürlich gefüttert werden, z.B. mit Gras, Hühner nicht aus Bodenhaltung, sondern aus Freilandhaltung und Bio. Je natürlicher Tiere gehalten werden, desto sicherer kann man sein, dass man nicht mit Antibiotikas und anderen Nebenwirkungs-reichen Medikamenten sowie Gen-manipulierten Futtermittel-Zutaten, die den Tieren ansonsten in Massentierhaltung gegeben werden, zugedröhnt wird. Wenn möglich nur bei umliegenden Bio-Bauern kaufen. Unterstützt diese Bauern, denn nur sie produzieren uns "Gesunde Nahrung", die uns nicht krank macht. Der Preis mag höher sein, aber ist es die Gesundheit nicht wert?

- Viel Grünes essen. Grünes Blatt oder sonstiges grünes Gemüse ist von Natur aus fett-reduziert, da brauch es kein "fett-reduziertes Futter" aus den Supermärkten. Grünes enthält Chlorophyll, das grüne Blut der Pflanzen, was vom ph-Wert dem Blut des Menschen entspricht. Chlorophyll sorgt für die optimale Resorption von Magnesium, Kalium, usw. und vielen Spuren-Elementen, die für eine gesunde Funktion des Körpers essentiell sind. Gerne kann man zu Gemüse und Salaten auch viel natürliche Fette essen. z.B. eine Creme oder Sauce aus Bio-Saurer Sahne oder Bio-Sahne oder Butter verwenden. Das macht satt und schmeckt auch noch köstlich.

- Kein reguläres billiges jodiertes Tafelsalz verwenden, sondern natürliches Meersalz oder Himalaya Salz. Das Jod im Tafelsalz ist ohnehin nicht natürlich, sondern in einem Labor gebastelt. Reines natürliches Jod kann man 1-2 mal pro Woche einnehmen, das funktioniert! Nichts anderes.

- Keine Sodas / Getränke und Flaschensäfte trinken, sondern nur Wasser. WASSER IST LEBENSMITTEL, alles andere sind Genussmittel, die kein Mensch benötigt. Ein Genuss hier und da, na bitte schön, aber nicht als Ersatz für tägliches Wasser.

Das ist erst einmal das wichtigste, was es zu beachten gibt. Natürliches gibt es noch einige Punkte mehr, aber ich kann hier leider kein Buch schreiben.

Niemals vergessen: Ganz wichtig für das Gehirn ist: Natürliches Fett!  Man wird nicht fett von natürlichen Fetten - sondern von zu viel Kohlenhydraten (Zucker) - und Diabetis lässt grüßen!

Ich hoffe, ich konnte ein bischen aufklären. Für mehr Info bitte direkt kontaktieren!

Liebe Grüße

-Die Natur braucht den Menschen nicht, aber der Mensch braucht die Natur- (von mir 2001, Californien)

Antwort
von BarbaraAndree, 18

Ich denke, phoenixeule hat schon recht, dass es ich um einen PetitMale handeln könnte. Hier ein Link dazu: http://goo.gl/KgXIO7

Ein entfernter Verwandter von uns, hat das auch hin- und wieder. Mitten in der Unterhaltung wird sein Blick starr, er knirscht dann auch schon einmal mit den Zähnen und nach einigen Minuten ist alles wieder in Ordnung. Er setzt dann genau an der Stelle das Gespräch fort, wo er aufgehört hatte.

Vielleicht solltest du mit deinem Mann auch einmal einen Spezialisten aufsuchen:

http://www.epilepsie.hexal.de/epilepsie/behandlung/

Antwort
von phoenixeule, 22

Hallöchen :-)Schlaganfall kam mir auch als erstes in den Sinn...oder eben so ein PetitMal - Anfall, zumindest kenne ich dies von Personen mit Epilepsie...aber leider leider muss ich sagen: sowas kann nur ein Arzt feststellen. Und er war doch schonmal beim CT, oder? Wie ist er denn dort hingekommen? Gibt es einen Hausarzt, der vielleicht mal nach Hause kommen und mit ihm reden könnte? Gibt es sonst jemand, der bei ihm gut durchkommt, eine Enkelin, die er sehr liebt zum Beispiel? Ansonsten: wenn ein erwachsener Mensch, der bei vollem Bewußtsein ist sich so eigenverantwortlich entscheidet, dann kann man nur Hilfe anbieten, aber entscheiden wird er nunmal selbst. Ich wünsche ganz viel Glück, fänds toll, wenn er sich überreden ließe :-)


Antwort
von bbbrigitte, 16

hat er es an derr Leber? dabei gibt es auch Verwirrungen im Kopf

Antwort
von babyschimmerlos, 18

Das war weder Demenz noch Alzheimer. Kann ein Schlaganfall sein, können Durchblutungsstörungen sein, kann ein Hirntumor sein, kann ... kann ... kann ....

Ohne Arzt wird das nichts. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community