Alternativen zur Zahnspange?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Man kann nicht alle Fehlstellungen mit einer Schiene (Aligner) beheben.
Geh mal zum Kieferorthopäden und lass dich ausführlich beraten. Der kann dir auch einen Kostenvoranschlag geben und Finanzierungswege (z.B. monatlich ein kleiner Betrag oder einmal im Quartal).
Bist du minderjährig? Falls ja, würde ich mit deinen Eltern zur Krankenkasse gehen und nochmal darüber reden, ob sie einen kleinen Teil übernehmen. Ob sie das tatsächlich tun, ist eher nicht zu erwarten. Krankenkassen übernehmen nur das Nötigste.
Vielleicht brauchst du auch nur eine lose Spange? Die ist viel günstiger als eine feste.
Wenn dir der eine Kieferorthopäde nicht gefällt, dann geh zu mehreren und vergleich die Behandlungsmethoden/Preise miteinander, bevor du dich entscheidest.
Viel Glück dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die "billigste" Variante ist - sofern das bei dir möglich ist - die Entfernung des Lippenbändchens. Die Krankenkasse zahlt da sogar häufig was dran. Natürlich hilft das nur was, wenn du auch tatsächlich ein im Weg stehendes Lippenbändchen hast. Dann würden sich die Zähne nach dem kleinen Eingriff von alleine zusammenschieben (nicht perfekt, aber doch ziemlich gut).

Lasst euch von einem Kieferorthopäden beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CarinaAurica
31.05.2016, 16:11

Die Operation wurde bei mir schon vor zwei Jahren unternommen, leider hat sich da nicht getan :(

0

Unfähige Ärzte eine Diagnose zu schreiben... da hilft wohl nur die psychologische Tour: Lasse dich beim Psychologen begutachten, er soll dir bescheinigen, dass du eine Spange benötigst um dein psychologisches Wohlergehen zu sichern - wie auch immer....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung