Frage von Esxalon, 86

Welche Alternativen gibt es zu Arbeit und Studium?

Sagen wir mal bei jemanden läuft das Studium nicht (4. Semester), Schulnoten/Zeugnis mittelmäßig, kein Talent, kann so ziemlich nichts, kann aus bestimmten gründen keine Vorstellungsgespräche machen (da er dann höchstwahrscheinlich nicht genommen wird), hat einen schlechten Körper, hat einen Führerschein kann aber kein auto fahren etc..

was macht er dann?

gibts irgendwelche Jobs oder sowas wo man gerade genug Geld verdient um selbst davon leben zu können (+ Internet) und man einfach seine x stunden da jeden tag absitzt und zu Hause sich dann keine Gedanken mehr machen muss (über den Job) und zocken kann?

halt so ein leben wo einem alles egal ist, man jeden tag die paar (8?) stunden hirnlose arbeit macht und dann zu Hause die restliche zeit mit sinnlosen computer spielen verbringt?

ich meins ernst keine troll antworten bitte

Antwort
von N3kr0One, 52

Also erst einmal: Wenn du oder "derjenige" schon ein Studium begonnen hat, dann folgt daraus, dass Abitur vorhanden ist. Also gar nichts können kann schon mal keine Rede sein. Und gar nichts aus seinem Leben machen kann doch nicht befriedigend sein. Gegen einen schlechten Körper kann man Sport treiben (gerade wenn man sonst nicht viel im Leben hat kann man da doch hohe Ziele stecken), und Führerschein haben aber nicht Auto fahren können erleben wir doch täglich, dass das funktioniert *husthustfrauhusthust*.

Starte eine Lehre, geh ein bisschen unter Leuten, versuch dich ein bisschen zu integrieren und schotte dich nicht selbst ab.

Und falls dir eh alles egal ist und du wirklich nur eine langweilige Alternative willst, versuch es im Einzelhandel. Die suchen viel, da viel Verschleiß, du machst stupide deine Aufgaben und erhältst auch noch ein Lohn mit dem du dir Miete und zocken leisten kannst. Perspektiven gibts dann auch nicht mehr viele, aber das ist dir womöglich dann auch egal ;)

Kommentar von Esxalon ,

Erstmal ein Danke für deine Antwort.
Das Problem ist diese Person hat noch nie im Leben selbstständig gelernt und ist durch die ganze Schulzeit gekommen ohne sich einmal zu Hause hinzusetzen und für etwas zu lernen, daher nur die Mittelmäßigen Noten. Diese Person ist faul und weiß einfach nicht wie man lernt, was im Studium leider nicht funktioniert. Deshalb ist die genannte Person jetzt traurig und sieht keinen Ausweg mehr, da diese Person (das Studium) versagt hat und sonst auch keine guten Qualitäten aufweisen kann. Diese Person hat einfach keine Ahnung was sie machen soll, sie kann ja nicht einfach quer durch alle Studiengänge und Ausbildungen gehen und rumprobieren bis sie 60 ist.

Kommentar von XA0711 ,

Mir ging es auch nicht gut, als ich in der Oberstufe versagt habe. Ich war richtig depressiv. Mir hat geholfen, einfach aus diesem Kreislauf raus zu kommen. Jetzt, ein Jahr später, habe ich den Ausbildungsplatz, den ich mir gewünscht habe, nach dem 1. Vorstellungsgespräch bekommen und zieh mit 18 von Zuhause aus.

Versuch es vielleicht mal mit einem FSJ oder BFD in eine dir beliebten Richtung. Du musst nichts lernen und findest vielleicht den Beruf, der dir Spaß macht.

Kommentar von N3kr0One ,

Bin auch mit minimalsten Einsatz durch das Abi gekommen, hatte auch keine Ziele und Interessen. Eine Ausbildung ist oft wesentlich einfacher als das Abi. Dort hab ich dann erst gemerkt wie unerfüllend das war und bin weiter gegangen.
Eine Ausbildung ist die beste Möglichkeit erst mal in den Arbeitsmarkt zu kommen und die freie Wirtschaft kennen zu lernen. Und meistens ergeben sich dann schon Interessen.

Kommentar von auchmama ,

*husthustfrauhusthust*.

Wie denn erkältet? Das tut mir aber leid! ^^

Die Männergruppe "Schnupfen kann tötlich sein", trifft sich morgen Abend zur Wick medi night!

Gute Besserung ;-)

Antwort
von Seanna, 26

Gibt es. In Einrichtungen für psychisch Behinderte. Den ganzen Tag Daten eingeben, Leute werden zugeteilt, also keine Bewerbung.

Und nein, da sind nicht alle anderen irre. Es sind oft Leute, die eben in Studium oder Beruf nicht (mehr) klar kommen, aber eben keine EU-Rente bekommen. Früher Depression oder mittlerweile gut eingestellte Schizophrene oder Leute mit Anfälligkeit für Psychose. Manche auch einfach nur schrullig und daher nicht vermittelbar.

Der Lohn ist mies und die meisten bekommen Zuzahlungen vom Amt, aber zum Überleben als Zocker reicht es wohl.

Antwort
von auchmama, 25

Geh in irgendeine Fabrik und stell Dich ans Fließband! Hilfsarbeiter werden bestimmt noch gesucht!

Der Lohn reicht sicher zum Überleben, viel Grips braucht man dafür sicher auch nicht. Allerdings muss man schon zuverlässig seinen Job tun und kann auch da nicht nächtelang durch zocken.....

Antwort
von Biscuitdealer, 47

Soziales Jahr im Ausland, dafür bewirbt man sich meistens im Internet

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community