Frage von BornOnEndor, 34

Alternative zum Filmstudium?

Hey, ich bin 17 und mein größter Traum ist es ein Regisseur zu werden. Problem: Ich habe lediglich ein, nicht so guten, Realschulabschluss. Aber jetzt mal ganz ehrlich: In diesem Bereich sollte das Talent und die Leidenschaft jawohl über verdammte Schulnoten gehen, oder nicht? Also was für Alternativen gibt es für einen deutschen, der als Regisseur in die USA möchte? Diese ganzen erfolgreichen Quereinsteiger sind alle Amerikaner, also etwas realistisches wäre cool. Es gibt nichts anderes, was ich mir als Beruf für mich vorstellen könnte und ich werde mich auch nicht davon abringen lassen. Danke für jede hilfreiche Antwort.

Antwort
von KarlKlammer, 17

Generell ist es ja so, dass du ohne Abitur nicht studieren kannst. Aber speziell im kreativen Bereich, gibt es da auch für dich mit deinem Realschulabschluss Möglichkeiten.

Viele Kunst-Studiengänge verlangen für die Aufnahme gar kein Zeugnis, sondern machen mit dir eine "künstlerische Eignungsprüfung".

Ja nach Uni sind die Studiengänge da auch so gelagert, dass Film auf jeden Fall eine Rolle spielt und du z.B. einen Studentenfilm drehen kannst.

An der Uni hast du halt auch ganz andere Möglichkeiten. Wen dir empfohlen wird, Kurzfilme zu drehen und sie bei YouTube hochzuladen, dann kannst du das sicher mit deiner DSLR machen. Aber echter Film geht anders.

Die Unis haben meist einen richtig guten Technikpark, den man als Student für nen Appel und nen Ei vermietet bekommt. Kameras, Objektive, Sound-Equipment und einen Profi-Schneideraum.

Wenn dieses ganze studieren für dich nichts ist, dann bleibt der steinige Weg vom Tellerwäscher zum Millionär. Fang bei einer Film- oder Fernsehproduktion an. Meinetwegen erst als Fahrer und versuch dich dann über das Licht, die Ausstattung, den Ton, Grip, Kamera, Maske, Kostüm, oder die Aufnahmeleitung hochzuarbeiten.

Unter Schauspielern gibt es einen schönen Spruch, der in etwa lautet: "Jeder am Set könnte dein nächster Regisseur sein."

Antwort
von NinthFived, 8

Bei wissenschaftlichen Studiengängen wird oft stark auf die Schulnoten geachtet bei der Bewerbung.

Bei kreativen Studiengängen ist der Effekt nicht ganz so stark.
Ein Talent als Regisseur kann man schlecht an normalen Schulnoten erkennen, weil man als Regisseur auch viel kreative Fähigkeiten besitzen muss, die man schlecht objektiv bewerten kann. (Also mit Noten/Zahlen ausdücken kann).

Aber ob du ein Studium anfangen willst/kannst oder nichts davon hälst, mag ich nicht zu beurteilen. kp.

Ich habe gehört, dass es auch Hochschulen gibt, die ohne Abitur einen Bewerber aufnehmen, wenn dieser außergewöhnliche nicht-schulische Fähigkeiten besitzt.
(Kann aber auch falsch sein dieser Fakt).


Hab noch drei interassente Links gefunden:

https://www.gutefrage.net/frage/filmemacher-werden-ohne-studium-oder-ausbildung-...

http://abi.unicum.de/abi-und-dann/ausbildung/wie-wird-man-eigentlich-regisseur

https://www.gutefrage.net/frage/regisseur-werden-ohne-abitur


Den indirekten Weg (wie in einigen Links erwähnt) finde ich auch eine interessante Lösung:

-Ausbildung zum Mediengestalter für Bild und Ton
-Oder tatsächlich mit privaten Videos im Internet oder mit Kurzfilmen an Film-Wettbewerben auf sich aufmerksam machen und eventuell von Leuten des Fachs angesprochen zu werden, die dir auch ohne gute Noten oder Abitur eine Ausbildung oder Ausführung des Berufs des Regisseurs oder andere Beziehungen anbieten können.

Du kannst dir auch noch Inspirationen von den Karriere-Laufbahnen anderer erfolgreicher Regisseure holen.
Zum Beispiel den Lebenslauf/Die Anfänge des Regisseurs "Peter Jackson".

https://de.wikipedia.org/wiki/Peter\_Jackson



Antwort
von Droelfhundert, 22

Fang an kurzfilme zu drehen und mach über YouTube usw auf dich aufmerksam

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten