Alternative zu Leica Mikroskopen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Warum willst du ein Mikroskop haben, das für In-vitro-Fertilisation (IVF) zertifiziert ist? Alles was über eine Vergrößerung von 1000x hinaus geht ist nicht wirklich sinnvoll, da du nur Strukturen >=0.2µm erkennen kannst.

Wenn Dich vor allem normale Histologie interessiert brauchst du ehr kleine Vergrößerungen, um dir einen Gesamtüberblick zu verschaffen. Schau dir mal die Bilder bei http://alf3.urz.unibas.ch/pathopic/srch-f-thu.cfm an. In der Bildinfo (das Symbol unten mit dem Dokument und der Brille) kannst du sehen bei welchen Vergrößerungen die Aufgenommen wurden.

Leg Dir lieber etwas bessere Objektive und Okulare zu als ein 120er Ölobjektiv.

Wieviel willst du überhaupt ausgeben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RainbowWarrior
05.02.2016, 18:50

Ich brauche kein IVF zertifiziertes, alles was ich meinte war, dass die meisten die ich angeschaut habe, das haben. Und 1000x wäre schon gut, wie gesagt, die mit denen wir in der Uni arbeiten, haben das auch und wir brauchen es auch oft. Vom Budget her hätte ich gesagt so 500€, die Leica DM1000 fangen halt aber erst bei ~1000€ an (gebraucht). Danke schon mal!

0

Guten Morgen! Um mal etwas klar zu stellen: Das Leica DM1000 ist ein In-Vitro-Diagnostikum nach der entsprechenden EU-Richtlinie. IVF wird nach meinem Kenntnisstand hauptsächlich mit Inversmikroskopen gemacht.

Ich empfehle anstelle des DM1000 (für privat viel zu teuer) oder eines Schulmikroskops (nicht ausbaubar, kein Phako) ein solides gebrauchtes Mikroskop schau dir mal auf ebay Mikroskope von Will an oder Angebote im Gebrauchtmarkt auf www.mikroskopie-forum.de. Für 500 EUR gibt's da schon was Gutes.

Viel Erfolg bei der Suche Un viele Grüße
JHaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RainbowWarrior
06.02.2016, 13:01

Vielen dank, super :-)

0

Um dir ein Mikroskop empfehlen zu können, müsste man wissen, was du damit machen möchtest. Was willst du sehen, wie lichtstark soll es sein, in welchen Vergrößerungsbereich willst du gehen.

Es gibt einige hervorragende Schulmikroskope in der Preisklasse von 200-300€, die für Oberstufenmikroskopie und ich denke auch für ein Biogrundstudium völlig ausreichend sind. 

z.B. das hier

https://www.conatex.com/catalog/biologie/mikroskopie_praparation/schulermikroskope/product-monokular_ba80_led_ms_40_400x/sku-1133014#.VrONO62HsYQ

Das Vorgängermodell haben wir vor 3 Jahren an meiner Schule angeschafft und es ist für unsere Zwecke völlig ausreichend. Wir haben auch ein Lehrermikroskop mit Kamera, verschiedenen Sonderbeleuchtungsmöglichkeiten, höherer Lichtstärke stärkeren Objektiven, aber das nutzen wir eigentlich gar nicht.

Wenn du spezielle Beleuchtungsmöglichkeiten brauchst, dann solltest du mal deinen Prof fragen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RainbowWarrior
04.02.2016, 19:10

Ja, da hast du recht, also ich suche ein binokulares aufrechtes Lichtmikroskop bis 2000x oder auch 1000x Gesamtvergrößerung, mit brightfield und wenn möglich auch phasenkontrasteinstellungen. Ölimmersionsobjektive müssen nicht sein, aber ab 100x wirds schwer ohne. Ich will vor allem normale histologie machen, also blut und gewebeabstriche; viele Mikroskope sind auch für IVF zertifiziert, was natürlich geil wäre, aber kein Muss (bin ja noch kein profi) ;) Danke schonmal für deine Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?