Frage von christpfist, 91

Alternative zu Dalacin?

Habe vom Hautarzt das Mittel Dalacin zur äußeren Anwendung gegen unreine Haut verschrieben bekommen. Habe aber festgestellt, dass es zu den Antibiotika zählt. Kennt ihr eine Alternative dazu?

Antwort
von uteausmuenchen, 55

Hallo christpfist,

ganz grundsätzlich ist es ein großes Problem von Antibiotikabehandlungen, dass die Patienten eigenmächtig aus Angst vor Nebenwirkungen die verordneten Präparate nur unzureichend benutzen.

Es ist hier grundsätzlich einmal davon auszugehen, dass Dir der Arzt ein Antibiotikum nicht zum Spaß verschrieben hat, sondern weil er bei Deiner speziellen Form der Akne eine bakterielle Ursache sieht. Der Arzt geht also davon aus, dass Deine im Moment bestehenden Hautunreinheiten nicht einfach hormoneller Natur sind oder stressbedingt oder durch zu fettreiche Ernährung oder... sondern er hat die Diagnose gestellt, dass hier eine Infektion mit Bakterien vorliegt. Und entsprechend versucht er, Dich zu behandeln: Bevor die Akne abheilen kann, gilt es also erst einmal, diese Infektion loszuwerden.

Und eigentlich macht der Arzt das ganz richtig, wenn er Dir das Antibiotikum nun zur äußerlichen Anwendung als Lotion zum Auftragen gibt. Denn dann kann es genau dort wirken, wo die Infektion nun einmal ist - und die Nebenwirkungen sind dadurch erheblich geringer als bei einer oralen Einnahme.

Wenn Du in den Beipackzettel schaust,

http://labeling.pfizer.com/ShowLabeling.aspx?id=1922

wirst Du sehen, dass nach der Anwendung nur eine von 100 Personen über Beschwerden im Magen-Darm-Trakt klagt, nur eine von 1000 Personen über Durchfall. Die Beschwerden ohne konkret genannte Häufigkeit liegen unterhalb diesen Angaben. Die allermeisten Personen (99%), die das Präparat anwenden haben die genannten Beschwerden also NICHT.

Was Du jetzt vorhast, das ist ein Medikament, das seine Wirksamkeit auf Deine Art von Beschwerden nachgewiesen hat, eigenmächtig abzusetzen und durch Placebos zu ersetzen.

Homöopathika sind Placebos und haben keine gezielte Wirksamkeit auf Deine Akne. Es ist entsprechend logisch, dass Du Dir von einer Placebobehandlung nicht dieselben Effekte erhoffen kannst. Streng genommen machst Du dann gar nichts gegen die Infektion. Eine Placebobehandlung ist hier dasselbe wie einfach abzuwarten, ob und wann der Körper mit der Infektion fertig wird. Eine Placebobehandlung ist also keine "Alternative" zu Antibiotika.

Da dies in rund 80% der Fälle mittel- bis langfristig der Fall ist, kannst Du natürlich auch darauf setzen. Die Globuli kannst Du Dir dann allerdings ebenfalls sparen. Einfaches Abwarten ist billiger und hat medizinisch denselben Effekt.

In diesem Falle solltest Du aber ehrlich sein und Deinen Hautarzt darüber informieren, dass Du die von ihm vorgeschlagene Behandlung verweigerst. Andernfalls wird er sich wundern, dass die Akne trotz (der aus seiner Sicht stattgefundenen) Behandlung nicht besser wird und deshalb eher zu einem stärkeren Mittel greifen.

Auf keinen Fall solltest Du das Antibiotikum halbherzig anwenden - also anwenden, aber nicht in der verordneten Häufigkeit und Dauer. Denn das kann zu Resistenzen und noch langwierigeren Problemen führen.

Also: Entweder vertraust Du dem Arzt und verwendest das Mittel, das für Deine Beschwerden angezeigt ist - dann mach' aber auch gut mit. Oder Du verweigerst die Behandlung (ganz), teilst das dem Therapeuten aber auch ehrlich mit. Er kann dann für sich entscheiden, ob es Sinn macht, dass Du seine Praxis unter diesen Umständen überhaupt weiter aufsuchst.

Grüße

Antwort
von berndkleve, 42

Gesunder Darm - gesunde Haut. Mit Antibiotika wird es vielleicht kurzfristig verschwinden, und dann wieder kommen. Kann auch sein, dass man dadurch auf Dauer alles schlimmer macht, weil Antibiotika schädigen oft die Darmflora.

Kommentar von christpfist ,

Es ging mir ja um eine Alternatvie zu diesem Präparat!

Kommentar von berndkleve ,

Wie gesagt, du hast wahrscheinlich ein Darmungleichgewicht. Da mußt du versuchen  rauszubekommen, welche gutartigen bakterien fehlen. Eventuell helfen auch probiotische Lebensmittel.

Kommentar von MalNachgedacht ,

Gesunder Darm - gesunde Haut.

Ist das so eine Pseudoweisheit von Alternativheilkünstlern, die ihr Geld mit "Darmsanierungen" verdienen?

 

Mit Antibiotika wird es vielleicht kurzfristig verschwinden, und dann wieder kommen.

Schon faszinierend was manch einer per Ferndiagnose und Fernprognose anhand weniger Sätze zu verkünden weiß - der Dermatologe kann da wohl nicht mithalten obwohl er den Patienten ja untersucht hat.

Wie gesagt, du hast wahrscheinlich ein Darmungleichgewicht

Aus homöopathischer Sicht handelt es sich eindeutig um einen Fall von verstimmter Lebenskraft....

Antwort
von kalippo314, 60

Habe aber festgestellt, dass es zu den Antibiotika zählt.

Und was ist daran ein Problem?

Kommentar von christpfist ,

Ich möchte mir nicht 2x täglich antibiotikahältige Tinkturen aufs Gesicht auftragen. Und zwar auf Grund der Nebenwirkungen, die mit Antibiotika einher gehen (können).

Kommentar von MalNachgedacht ,

Dank lass Dalacin weg und trink stattdessen 2 x täglich ein Glas Wasser.

Aber bitte hinterher nicht beschweren wenn deine Hautprobleme dann schlimmer werden.

Kommentar von christpfist ,

Sinnvolle Antworten wären mir lieber.

Kommentar von MalNachgedacht ,

Du meinst irgendwelche Laien könnten hier aus der Ferne sinnvollere Antworten liefern als der Dermatologe, der dich untersucht hat?

JEDES Arzneimittel das eine Wirkung hat hat auch mögliche Nebenwirkungen...

Sinnvoll wäre es die Wirkungen und die möglichen Nebenwirkungen gegeneinander abzuwägen und das beste geeignete Mittel auszuwählen. 

Wenn Du meinst dass das medizinische Laien bei GF besser könnten als der Dermatologe der dich untersucht hat dann frage ich mich warum Du überhaupt zu ihm gegangen bist....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community