Frage von sjs4m98, 36

Alternative zu CodeKit für MAC?

Kennt jemand eine gleichgute oder bessere Alternative zu Codekit.? Bei mir läuft die Testversion morgen aus und ich würde mir ansonsten die Vollversion kaufen wenn es nichts besseres bzw gleich performantes und zeitsparendes auf dem Markt für Mac OS gibt.

Die Features die ich am stärksten benutze und benötige die Codekit besitzt:

  • kompilieren von .sass Dateien
  • automatisches neuladen des Browsers (inkl. auf allen Geräten im gleichen WLAN)
  • Autoprefixer

Würde mich über ein paar Erfahrungen und Meinungen von euch freuen :-)

PS: Ich code auf einem Macbook also brauch ich keine Alternative für Windows sondern für Mac OS

Antwort
von medmonk, 30

Ich würde an deiner Stelle weiterhin CodeKit verwenden. Einzige mir bekannte Alternative die mit CodeKit vergleichbar wäre, wäre Prepros. Im Gegensatz zu CodeKit wird Prepros für alle drei Plattformen angeboten. Ich besitze beide, daher auch beide empfehlen kann. CodeKit kennst du ja bereits selbst. Daher mein Tipp an dich, bleib dabei und kauf es dir. Alternativ mit Grunt oder Gulp anfreunden. Dann kannst du auf solche Werkzeuge gänzlich verzichten.  

https://prepros.io/ 

LG medmonk 

Kommentar von sjs4m98 ,

Erst mal vielen Dank für deine Antwort!

Ja über die Prepros Seite bin ich auch schon mal drübergestolpert und kommt mir von Funktionsumfang relativ gleich vor. 

Grunt und Gulp kommt bei mir nicht mehr in Frage da ich den Komfort solcher Apps wie CodeKit und Prepros nicht mehr missen möchte. 

Ja ich denke ich bleib bei CodeKit.

LG

Kommentar von medmonk ,

Grunt und Gulp kommt bei mir nicht mehr in Frage da ich den Komfort solcher Apps wie CodeKit und Prepros nicht mehr missen möchte. 

Von Grunt bin ich selber weg und lediglich Gulp samt Bower nutze. Wenn man sich ausreichend eingearbeitet hat, hat Gulp einiges mehr zu bieten. Fairerweise dazu sagen muss, das es auch stark vom eigenen Workflow abhängig ist und ob man häufiger im Team an Projekten arbeitet oder nicht. Ich habe im vergangenen Jahr meine Arbeitsweise komplett umgekrempelt. Zugegeben, anfangs war es schon eine enorme Umstellung an die ich mich selbst erst einmal gewöhnen musste. 

Die Geschmäcker sind sicher verschieden. Ich selbst aber Gulp und einige spezielle Dependencies nicht mehr missen möchte. Was jetzt deine Ausgangsfrage angeht, dir nur sagen kann, bleib weiterhin bei CodeKit. CodeKit bietet mehr als das nötigste. Vor allem sehr praktisch wenn du auch mit anderen Preprocessoren arbeitest. Aus reinem Interesse mal nachfrage, wie intensiv du mit Sass arbeitest und welche Syntax von dir bevorzugt wird. Ich nutze fast ausschließlich die Sass. SCSS eigentlich nur für eingebundene Frameworks und der Gleichen nutze.  

(Sorry für zweifache Antwort. Versehentlich im falschen Textbereich gelandet.)

LG medmonk 

Antwort
von medmonk, 21

Grunt und Gulp kommt bei mir nicht mehr in Frage da ich den Komfort solcher Apps wie CodeKit und Prepros nicht mehr missen möchte. 

Von Grunt bin ich selber weg und lediglich Gulp samt Bower nutze. Wenn man sich ausreichend eingearbeitet hat, hat Gulp einiges mehr zu bieten. Fairerweise dazu sagen muss, das es auch stark vom eigenen Workflow abhängig ist und ob man häufiger im Team an Projekten arbeitet oder nicht. Ich habe im vergangenen Jahr meine Arbeitsweise komplett umgekrempelt. Zugegeben, anfangs war es schon eine enorme Umstellung an die ich mich selbst erst einmal gewöhnen musste. 

Die Geschmäcker sind sicher verschieden. Ich selbst aber Gulp und einige spezielle Dependencies nicht mehr missen möchte. Was jetzt deine Ausgangsfrage angeht, dir nur sagen kann, bleib weiterhin bei CodeKit. CodeKit bietet mehr als das nötigste. Vor allem sehr praktisch wenn du auch mit anderen Preprocessoren arbeitest. Aus reinem Interesse mal nachfrage, wie intensiv du mit Sass arbeitest und welche Syntax von dir bevorzugt wird. Ich nutze fast ausschließlich die Sass. SCSS eigentlich nur für eingebundene Frameworks und der Gleichen nutze.  

LG medmonk 

Kommentar von sjs4m98 ,

Zurzeit arbeite ich an meinen Projekten eher alleine.

Aus reinem Interesse mal nachfrage, wie intensiv du mit Sass arbeitest und welche Syntax von dir bevorzugt wird.

Ich arbeite seit diesem Jahr fast zu 100% nur mehr mit Sass weil mir die Syntax und die klare Struktur (auch wenn diese einem wenig Freiheit bietet) einfach viel besser gefällt wie die neue Syntax, und mal ganz abgesehen vom Standart-CSS ;-)

Zudem wechselt Bootstrap in der Version 4 von Less zu Sass.. Sehr praktisch falls dies als Unterlage für neue Projekte genutzt wird.

Die Geschmäcker sind sicher verschieden. Ich selbst aber Gulp und einige spezielle Dependencies nicht mehr missen möchte.

Welche wirklich gut brauchbaren Features liefert Gulp denn noch die CodeKit nicht hat? 

Kommentar von medmonk ,

Welche wirklich gut brauchbaren Features liefert Gulp denn noch die CodeKit nicht hat? 

  1. Konsolidierung von Media Queries
  2. Verlustfreie Kompression eigener Bilder und Vektorgrafiken
  3. Erstellen von Dokumentationen 
  4. Bessere (optimierte) Datei/Projekt-Verwaltung
  5. Sourcecode überwachen und validieren 
  6. ...und vieles mehr

Trotzdem anmerke das Build-Systeme wie Gulp, Grunt und Konsorten auch keine Eier legenden Wollmilchsäue sind. Man muss halt schon etwas Zeit aufbringen um sich in die jeweilige API einzuarbeiten. Wo immer es eben geht, sollte man "DRYer" (Don't repeat yourself) vorgehen. Daher meine Konfigurationen lediglich per Batch portiere und im Schnellflug an das neue Projekt anpasse. 

Ich möchte dir Gulp natürlich nicht aufschwatzen. Jedoch erwähnen und vielleicht dein Interesse daran wecken, sich bei Zeit etwas mehr damit zu beschäftigen. Gute Artikel und passende Fachlektüre findest du im netz zu genüge. Wobei du überwiegend auf englisch sprachige Inhalte stoßen wirst. Dafür sind sie inhaltlich häufig besser. 

Ich arbeite seit diesem Jahr fast zu 100% nur mehr mit Sass

Gefällt mir. Ich selber nutze die vereinfachte (alte) Syntax von Anfang an und nicht mehr missen möchte. Was wohl auch mit Ähnlichkeit der Jade und/oder Haml Syntax zusammenhängt. Wobei ich Haml nicht mehr nutze. 

Zudem wechselt Bootstrap in der Version 4 von Less zu Sass.. Sehr praktisch falls dies als Unterlage für neue Projekte genutzt wird.

Weiße Entscheidung. Ich arbeite zwar sehr selten mit Bootstrap, dennoch gut zu wissen das der kommende Release mit Sass aufgezogen ist. Ich selber habe mit Less angefangen. Will ich nicht sagen das ich es bereut habe, hätte mir jedoch einiges an Zeit gespart, wenn ich gleich aufs richtige Pferd (Sass) gesetzt hätte. 

Was jetzt deine ursprüngliche Frage angeht, hoffe ich doch das sie ausreichend beantwortet wurde. Du machst mit dem Kauf von CodeKit nichts falsch und bekommst auf jeden ein klasse Werkzeug an/in die Hand. 

LG medmonk 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten