Frage von pupsimoppi 10.12.2011

Alternative Verhütungsmittel

  • Hilfreichste Antwort von AznLikeLoi 10.12.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
  • Antwort von HobbyTfz 11.12.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Du solltest dir auch Gedanken über die Sicherheit verschiedener Verhütungsmittel machen.

    Das Versagen einer Verhütungsmethode wird mit dem Pearl-Index beziffert. Der Index gibt an, wie viel Prozent der Frauen, die genau ein Jahr mit diesem Mittel verhütet haben, schwanger werden.

    Pearl-Index

    Sterilisation der Frau 0,1 / Kupferkette 0,1 - 0,9 / Pille 0,1 - 0,9 / Neue Minipille mit Desogestrel 0,14 - 0,4 / Hormonspirale 0,16 / Sterilisation des Mannes 0,25 /
    Dreimonatsspritze 0,3 - 1,4 / Vaginalring 0,4 - 0,65 / Minipille mit Levonorgestrel 0,5 - 3 / Verhütungspflaster 0,72 - 0,9 / Basaltemperaturmethode 0,8 - 3 / Spirale 0,9 - 3 / Pessar (Diaphragma) 1 - 20 / Verhütungscomputer: Temperaturmessung 2 / Kondom 2 - 12 / Chemische Verhütungsmittel 3 - 21 / Coitus Interruptus 4 - 18 / Zervixschleim-Methode (Billings-Ovulationsmethode) 5 / Verhütungscomputer: Hormonmessung 5 - 6 / Kondom für die Frau 5 - 25 / Portiokappe 6 / Vaginalfilm 6 / Kalendermethode 9 / Verhütungsschwamm 17 - 25 / Notfallverhütung - Pille danach Levonorgestrel: 84% der Schwangerschaften können verhindert werden (bei Einnahme innerhalb von 72 Stunden)

  • Antwort von Evita88 10.12.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der sympto-thermalen Methode ("Sensiplan") gemacht.

    In der fruchtbaren Zeit haben wir Kondome benutzt (die sind bei gewissenhafter Anwendung und der richtigen Größe sehr sicher), in der unfruchtbaren Zeit konnten wir darauf verzichten.

    Erste Informationen zu dieser Methode mit Hinweis auf nötige weiterführende Literatur und einer Übersicht über geeignete Thermometer gibt es hier: https://www.mynfp.de/verhuetung


    Weitere gute nicht-hormonelle Methoden (mit denen ich aber keine eigene Erfahrung gemacht habe):

    • Diaphragma
    • Kupferspirale bzw. Kupfergold-/Kupfersilberspirale
    • Kupferkette

    LG

  • Antwort von Interessierter7 10.12.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    chemische verhhütungsmitel (Cremes, Zäpf.chen, etc) In Kombination mit Kondomen (an gefährlichen Tagen) Oder das femidom. Damit kommen wir supüer klar. Der Pe.nis hat echt viel mehr freiraum mit einem FemidoM ! Sehr enmpfehlenswert !

  • Antwort von SutraftGini 10.12.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Die Spritze ist Super.! Ein kleiner pieks und 3 Monate ruhe.!!! Ich hatte 0 nebenwirkungen also echt top.!

  • Antwort von klaerchen1 10.12.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    die Spirale: ist zwar einmalig teuer, aber gegenüber der Pille kostengünstiger, man hat sie mehrere Jahre, am Anfang zwar über viele Wochen Blutungen aber dafür mehrere Monate wieder nicht mehr, ich bin gut damit klar gekommen, habe allerdings die Pille nicht vertragen da gab es keine Alternative für mich, ich kann sie wirklich nur empfehlen

  • Antwort von alidaline 10.12.2011

    Kondome oder auf Sex verzichten.Grins!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!