Frage von atze3011, 127

Alternative Lebensformen/Alternative Gesellschaften?

Überall auf der Welt herrscht ein und das selbe System. Es gibt vielleicht Unterschiede in der Regierungsform oder ähnliches, aber im Grunde genommen ist doch alles das selbe. Überall gibt es eine Regierung, die mehr oder weniger sinnvolle Gesetze erlässt, man geht arbeiten, zahlt Steuern, wohnt in seiner Wohnung/seinem Haus und führt ein "normales Leben".

Es muss doch irgendeine Alternative geben zum "normalen Leben". So etwas wie eine Gemeinschaft von Aussteigern die sich eine kleine Kommune gegründet hat und dort ein Leben abseits von bestehenden Staaten führen. Ein Ort/eine Organisation die es Menschen die keine Lust auf das bestehende haben ermöglicht etwas anderes zu erfahren, zu Leben oder sogar neu aufzubauen.

Die Enzige Möglichkeit die es sonst gibt wäre doch nur alles zurücklassen und sich im Wald verstecken. Wobei da doch auch iregendwann die Polizei nach einem sehen würde weil man keine Steuern mehr zahlt.

Gibt es Möglichkeiten aus der bestehenden Gesellschaft, der "Zivilisation", auszutreten?

Gibt es alternative Gesellschaften, vielleicht sogar hier in Deutschland/Europa?

Ich wollte nur nochmal per Edit das Wort Utopie einwerfen. Ich suche nach einer Art von utopischen Ideen die verwirklicht werden

Antwort
von Spockyle, 81

Solche Gruppen gibt es (glaube ich) in jeder Gesellschaft. Auch hier in Deutschland. Ganz spontan fällt mir jetzt die Schenkerbewegung ein oder Raphael Fellner und seine Gruppe.

In Deutschland, glaub ich, ist das "Problem" die Sache mit den Kindern. Durch Schulpflicht, U-Untersuchungen usw hat da der Stadt schon seine Finger sehr im Spiel.

In die Richtung "Parallelgesellschaft" gehen ja auch einige religiöse Vereinigungen wie zB die 12 Stämme (die waren 2014 wegen RTL so in den Medien, glaub ich). In den USA hat man noch ehr die Möglichkeit aus dem Staat "auszusteigen", das war doch so das Problem von Waco, wenn ich mich richtig erinnere.

Antwort
von TheSuper7, 45

Hey Atze,

ich finde das Thema extrem spannend. Du hast wirklich recht, es muss irgendeine Alternative geben! Ich bin der Meinung, dass das Leben bzw. die Gesellschaft, in der wir uns befinden, bei weitem noch nicht ideal ist oder auch nur ansatzweise das volle Potenzial des Menschen ausreizen. 

Ja! Es gibt viele kleine Entwürfe und Ideen, wie man weg von der Konsumgesellschaft und hin zu einem bewussterem, gesünderem und menschengerechterem Lebensstil kommt.
Es gibt eine tolle englischsprachige Internetseite, die sich mit einem weiten Spektrum an philosophischen Fragen beschäftigt. Auf dieser Seite habe ich auch einen wirklich tollen Blog gelesen, von einer Person, die tatsächlich eine alternative, in sich geschlossene, kleine Gesellschaft aufgebaut hat. Unglaublich spannend!

Die Seite heißt "highexistence.com"

Hier der direkte Link zum Artikel: http://highexistence.com/how-we-can-actually-change-the-world-pt-13/

Ich hoffe, das hat dir weitergeholfen!

Liebe Grüße von The Super 7 :)

Antwort
von Eselspur, 26

Klöster sind beispielsweise alternative Gesellschaftskonzepte.

Antwort
von noname68, 65

es gibt sie, du musst nur intensiv und nicht so oberflächlich (und schon garnicht im internet - denn die haben keins) suchen. aber dazu gehört auch mut, energie und eine riesenportion selbstbewusstsein.


Kommentar von atze3011 ,

Ich suche in erster Linie für ein Schulprojekt, die tiefere Forschung in die Richtung behalte ich mir für mein späteres Leben vor ;)

Kommentar von noname68 ,

solche gruppen von aussteigern findet man meisten in gegenden mit gemäßigtem klima, z.b. am mittelmeer oder auf den kanarischen inseln

Kommentar von janfred1401 ,

Wenn man in so einer Aussteigergruppe einsteigen möchte :-))) ,

dann ist Selbstbewusstsein bestimmt kein Kriterium. Eher Ehrlichkeit, ein guter Charakter halt.

Antwort
von janfred1401, 65

Es gibt in Deutschland einige Bauernhöfe, die von Aussteigern fast in Selbstversorgung betrieben werden.

Ansonsten fallen mir die israelischen Kibbutze ein. Die inerhalb ihres Landes eine eigene Lebensgemeinschaft haben mit eigenen Regeln. Das ist ganz interessant. Es ist, soviel ich weiss, aber auch rückläufig, da heute kaum noch einer teilen möchte. Egoismus ist halt der "Trend"

Kommentar von atze3011 ,

Gibt es eine Art Repräsentation oder ähnliches dieser Bauernhöfe? Kann man mit denen Kontakt aufnehmen? Weißt du ob diese sich auch von Staat "abkapseln"?

Danke auf jeden Fall für die Antwort!

Kommentar von janfred1401 ,

Als Selbstversorger kapselt man sich eigentlich immer vom Staat ab. Wenn diese Leute es extrem betreiben, verzichten sie mit Sicherheit auch auf eine Web-Präsenz oder sogar Telefon.

Jede größere Stadt hat Wochenmärkte für landwirtschaftliche Produkte. Da wird man mit Sicherheit auch solche alternative Bauern antreffen.

Antwort
von Deniz4514, 43

Such mal Sakteopia Bei YouTube.

Antwort
von berkersheim, 40
Antwort
von StevenArmstrong, 11

Hallo,

dieser Link dürfte dir weiterhelfen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Jacque_Fresco#Das_Venus-Projekt

MfG

Steven Armstrong

Antwort
von MarkusKapunkt, 44

Über eine ganze Gemeinschaft ist mit nichts bekannt, aber es gab doch da mal diesen einen Typen (mir fällt sein Name nicht mehr ein), der mit seiner Frau ganz bescheiden im Wald gelebt hat... Der war auch schon ein paar mal im Fernsehen zu sehen.

Es ist aber eine interessante Frage. Wenn du eine solche Gesellschaft findest, sag bescheid. Ich komme mit :D

Kommentar von atze3011 ,

Wo hast du von dem Mann gelesen/gehört? Meine Recherche bezieht sich in erster Linie auf ein Schulprojekt deswegen würde mir der Mann als Beispiel ziemlich helfen, aber ich interesssiere mich auch tiefer dafür und fände es auch Reizvoll eine solche Gemeinschaft zu erleben, falls es das gibt.

Kommentar von Spockyle ,

Der Mann heißt Jürgen Wagner, nennt sich selber Öff-Öff und ist studierter (rate!! 3....2...1...) Theologe :D

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Der war es!!

Kommentar von janfred1401 ,

In youtube habe ich mal eine längere Reportage gesehen, von einem Landwirt, ich glaube im Sauerland, der war schon sehr extrem drauf. Unter anderem hat er sich zur Auflage gemacht, am Tag mit max 5 litern Wasser auszukommen ( einschliesslich für die Wäsche !! )

Kommentar von janfred1401 ,
Kommentar von MarkusKapunkt ,

http://www.huffingtonpost.de/2015/12/08/er-lebt-seit-36-jahren-im-wald-wir-haben...

Das ist zwar nicht der, den ich meinte... Aber er hat offenbar einen Kollegen. :)

Antwort
von Maxieu, 16

Nur zu einem Punkt (damit du die Perspektive "Wald" nicht von vornherein verwerfen musst):

Wer Pilze sammelt, an Baumrinden nagt und Regenwasser trinkt, braucht keine Steuern zu zahlen.

Die Polizei schaut erst dann vorbei, wenn ein Förster das eine oder andere essbare Tier vermisst oder eins deiner Lagerfeuer ungewollt große Dimensionen angenommen hat oder eben dann, wenn Mami und Papi nicht mehr wissen, wohin sie das Geld überweisen sollen.

Antwort
von barfussjim, 19

Aus Europa sind in den letzten Jahren viele nach Syrien gereist und kämpfen heute auf Seiten des IS. Auch hier ist die Motivation die Sehnsucht nach dem "Anderen", dem "Abenteuer" und dem Ausstieg aus der bestehenden Gesellschaft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community