Frage von Motrix, 24

Alternative gesucht... Weiterführende Schule abbrechen?

Hallo, ich habe folgendes Problem:

Ich besuche im Moment ein Technisches Gymnasium davor war ich auf einer Realschule. Meine Noten sind alles andere als Gut. Ich bin demotiviert und depresiv weil ich kaum Freizeit habe... ich bin teilweiße bis 17Uhr in der Schule und lerne am Abend und trotzdem schreibe ich keine Guten Noten. Ich habe mich entschlossen die Schlue devinitiv abzubrechen da sie mich sehr stresst.

Nun weiß ich zu aller erst garnicht wie ich es meinen Eltern beibringen soll und was ich alternativ machen soll. Kleine Info an der stelle, ich bin Männlich und 16 Jahre alt. Ich bin eher ein Praktischer Typ als ein Teoretiker das bedeutet für mich das ich niemals im Büro sitzen könnte. Außerdem würde ich am liebsten in einem sehr abwechslungsreichen Job Arbeiten.

Aber um nochmal auf die Schule zu sprechen zu kommen bin ich nur auf der Schule weil ich keine Ausbildung gefunden habe und dies nicht wegen schlechten Noten sondern weil ich ich zu spät beworben habe.

Wenn ich mich jetzt für 2016 bewerben würde wäre es wieder zu spät und 2017 dauert noch so lange und in der zeit bleibe ich devinitiv nicht auf der Schule.

Ich bin froh über jeden Ratschlag und erfahrung. LG Motrix

Antwort
von Tweeter1, 24

Hallo Motrix,

zuallererst würde ich sagen (wenn du wirklich wirklich nicht mehr kannst und auch nicht vor hast, zu studieren), such dir ne Ausbildungsstelle.

Ich weiß nicht, woher du kommst, aber ich bin aus Süddeutschland und hier wäre der Zeitraum momentan perfekt für den Ausbildungsstart ab September 2016. Ist es wirklich so schlimm, dass du dich erst wieder für 2017 bewerben kannst?

Ansonsten würde ich dir Raten, auch bei kleineren Firmen zu schauen, ggf auch mal anzurufen. Kleine Firmen stellen auch gerne kurzfristig ein.

Die Zeit bis dahin kannst du mit vielen Dingen sinnvoll überbrücken - hier ein paar Beispiele:

- Bundesfreiwilligendienst

- freiwilliges soziales Jahr

-Praktika in Firmen, die ausbilden und dich dann ggf übernehmen könnten (das wäre auch ne gute Möglichkeit deine zukünftige Ausbildung kennen zu lernen)

- Auslandsaufenthalt (dafür bist du aber vermutlich nen Tick zu jung)

Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung Raten: ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren, was das Zeug hält. Jetzt kannst du das noch machen, später wird das schwerer. 

Kommentar von Tweeter1 ,

Und zu deinen Eltern noch ein Tipp:

Du könntest (ich weiß ja nicht wie schwierig sie sind^^) ja anbieten, dass du solange weiter zur Schule gehst, bis du ein Praktikum/eine Azubistelle etc in Aussicht hast, vielleicht stimmt sie das gütig :)

Ich hab selbst Azubis ausgebildet und oftmals gehen die Leute total aus sich raus während der Ausbildung, weil sie was gefunden haben, was sie gut können - was enorm wichtig ist für das eigene Glück :)

Wichtig ist wirklich nur: mach vorher so viele Praktika, wie es nur geht. Manchmal reicht ein Tag/ 1 Woche und man sagt "nee den kack will ich niemals machen^^" - und auch das ist wichtig, dann weiß man's wenigstens :)

Und studieren etc etc kann man auch später noch, nach der Ausbildung (sollte das auch eine Sorge von deinen Eltern sein, ich kenne sie ja nicht ^^) 

Kommentar von Motrix ,

Vielen Herzlichen Dank deine Antwort hat mir sehr weitergeholfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community