Frage von anonymos987654, 67

Alternative für Sakramente - ohne Kirche?

Taufe - weil die Großeltern und Eltern es wollen; weil es so eine nette Familienfeier ist; Patin werden, weil das Baby so niedlich ist (dafür schnell für einen Monat mal wieder in die Kirche eintreten); weil es sicherer ist (man kann ja nicht wissen) oder weil man für esoterische Dienstleistungen (Wahrsager,...) einen Taufschein braucht; und wenn man mal in der Kirche arbeiten will, ist es auch ganz nützlich;

Firmung - weil die Familie einen dazu drängt; was würden sonst die Verwandten, Nachbarn, das katholische Dorf sagen; außerdem sind die (Geld-)Geschenke recht lukrativ;

Beichte - soll man ja machen, aber wenn mir nichts einfällt, muss ich mir eben was Passendes ausdenken oder bei gf fragen, was man denn beichten kann;

Ehe - in weiß und in einer Kirche ist es einfach schön(er als anders);

Krankensalbung (und kirchliche Bestattung) - hoffentlich schaffe ich es, bis dahin rechtzeitig wieder in die Kirche einzutreten ...

All diese Gründe, warum Menschen ein Sakrament empfangen möchten, kann man auch bei gf immer wieder lesen.

Aber ist das wirklich in Ordnung, dass einem eine sakramentale Handlung so viel bedeutet, dass man diese unbedingt haben will - auch ohne eigene Überzeugung, und ohne die Kirche zu wollen?

Wäre es nicht besser, für alle, die mit der Kirche und dem Glauben (noch) nichts anfangen können, eine Alternative anzubieten, wo niemand lügen muss?

Einfach eine weltliche Zeremonie, die ebenso feierlich ist?

Könnte man statt der Kirchensteuer dann nicht Vereinsbeiträge zahlen an einen zu gründenden Verein, den man vielleicht "Lebensbegleitende Zeremonien ohne Kirche e.V." nennen könnte?

Antwort
von Spockyle, 39

Sowas gibt es doch schon... schau dich doch einfach mal um. für Babys gibt es das Lebensritual, statt Heiraten die freie Trauung, statt Firmung die Jugendweihe... bin mir sicher, dass es auch für die anderen Sakramente Entsprechungen gibt. Das kann genauso feierlich sein, wie mit Kirche und Kirche kann auch sehr nüchtern sein.

Du musst also die Kirche nicht in Anspruch nehmen, wenn es gar nicht magst. Allen anderen kannst du das doch lassen, das stört doch keinen. Solange niemand dabei verletzt wird, soll doch jeder machen, was er/sie will. Und wenn die Kirche einfach mal schöne Kulisse ist, dann ist das halt so.

Wenn das durch Lebensritual und Jugendweihe gegangene Kind dann sich entschließt, Pfarrer zu werden, kann es sich ja immer noch taufen lassen. Ist ja das Schöne, es ist fast alles möglich.

Kommentar von anonymos987654 ,

Wusste schon, dass es das andere bereits gibt.

Ich frage hauptsächlich, weil ich von vielen Usern lese, dass sie das anscheinend noch nicht wissen.

"Allen anderen kannst du das doch lassen, das stört doch keinen. Solange niemand dabei verletzt wird, soll doch jeder machen, was er/sie will. "

Das glaube ich eben nicht, dass es niemanden stört. Es geht ja nicht um eine religiöse Kulisse, die man als Christ den anderen auch gönnen kann. Sondern um Sakramente, die für den Glauben sehr zentral sind.

Diese Sakramente brauchen einen Schutz, damit sie nicht zur leeren Form verkommen.

Da die Sakramente den Christen sehr viel bedeuten, ist es verletzend, sich die Sakramente sozusagen zu erschleichen, ohne die Kirche und die Inhalte dessen wertzuschätzen.

Daher meine Frage, ob man nicht einen wahrhaftigeren Weg anbieten kann, damit beiden Seiten geholfen ist.

Kommentar von Spockyle ,

Ich bin selber aktiv praktizierender Christ, mich stört's nicht.

Diesen Schutz bieten verschiedene Gemeinden und Pfarrer, wenn sie sich eben weigern, total abgedrehten Wünschen nach Kulisse zu entsprechen. Das ist deren gutes Recht. Wer trotzdem kirchlich heiraten will, ohne in der Kirche zu sein, muss dann halt ein bisschen suchen. Wenn Menschen sich Kulisse wünschen und einigermaßen im Rahmen bleiben (hatten mal ein Brautpaar zur Beratung da, die wollten ein Blutritual machen, bei dem Beiden Blut abgenommen wird und die tragen dann das Blut des jeweils anderen in einer kleinen Phiole um den Hals. Das war unserem Pfarrer dann doch zu schräg), wer wären wir als umfassende Kirche, solchen Leuten die Tür vor der Nase zuzuschlagen? Wer es super-individuell will, muss halt auf freie Trauung ausweichen :)

Solang Kirche sich nicht verbiegen (und das tut sie ja nicht, finde ich), sondern sich eben aktuell nur neu inkulturieren muss, ist doch alles gut.

Eine gute Kirche hat Platz für viele Ausformungen, vom durativen Glaubensvollzug bis hin zum okkasionellen, jeder nimmt das mit, was er grade braucht. Wenn das gerade Kulisse ist, dann ist das halt so.

Antwort
von Nadelwald75, 37

Hallo anonymos....

die Kirche als folkloristisches Serviceunternehmen von einem religiös angehauchten Feinschmecker beurteilt. Das brauchen wir gerade noch!

Da lacht ja jeder Pastor.

Kauf dir ein paar obskure Räume, Geräte und Säfte und mach dich selbständig!

Kommentar von anonymos987654 ,

Hallo Nadelwald75,

irgendwie hast du mich missverstanden ...

Sehe es ja genauso wie du!

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo anonymos987654,

das beruhigt mich dann. - Entschuldigung!

Antwort
von josef050153, 23

Selbst in der römisch-katholischen Kirche darf JEDER taufen.

Die Firmung ist kein Sakrament, sondern dient nur dazu, dass die Kirchenoberen sich sicher sein können, dass du Kirchensteuer zahlen musst.

Die Beichte soll laut Bibel persönlich geschehen. Kein Zauberspruch eines halbpädophilen Priesters kann dich von Sünden freimachen.

Die Eheschließung in der Kirche existiert nicht. Eine Ehe wird NUR (und die Betonung liegt auf nur) vor dem Standesamt geschlossen. Alles andere ist bestenfalls eine kostenpflichtige, aber nutzlose Zeremonie.

Könnte man statt der Kirchensteuer dann nicht Vereinsbeiträge zahlen an einen zu gründenden Verein, den man vielleicht "Lebensbegleitende
Zeremonien ohne Kirche e.V." nennen könnte?

Niemand braucht Kirchensteuer zu zahlen, wenn er ausgetreten ist, aber warum gründest du nicht so einen Verein mit dir als Hohepriester?

Kommentar von Raubkatze45 ,

1. in der RKK kann nur in einer Notlage jeder taufen und nicht nach Belieben, es muss immer auch ein Eintrag ins Taufregister erfolgen.

2. Auch wenn deine Pfingstkirche es anders sieht: Bei Katholiken ist die Firmung ein Sakrament, was bereits bei den ersten Christen durch Handauflegung und Herabrufen des Hl. Geistes praktiziert wurde. Im übrigen: Du wirst es nicht glauben, aber "der" Kirche ist die Verkündigung der wahren Lehre und das Seelenheil der Menschen wichtiger als eine Beitrittserklärung für die Kirchensteuer. Sozial Schwache bezahlen auch keine Kirchensteuer. Andere Glaubensgemeinschaften können auch auf Spenden nicht verzichten.

3. Da du schon die Bibel erwähnst: Die Beichte soll persönlich geschehen, aber Jesus willl durch Menschen wirken. Ansonsten hätte er nicht gesagt "Wem ihr die Sünden nachlasst, dem sind sie nachgelassen. Wem ihr die Vergebung verweigert, dem ist sie verweigert". Das kann ja wohl nur dann geschehen, wenn es zuvor ein Bekenntnis gegeben hat. Man beichtet vor Christus und bekommt auch die Vergebung von Ihm, der "Zauberspruch" wird in Seinem Namen gesprochen von jenen, die in der Nachfolge der Apostel dazu berufen wurden.

4. Auch wenn dir die RKK verhasst ist (vielleicht hast du ihr selbst mal angehört), sind die gehässigen Unterstellungen fehl am Platze. Es gibt keine halbpädophilen Priester, sondern einen geringen Prozentsatz von Priestern, die ihren Beruf missbraucht haben. Oder willst du auch alle Familienväter als halbpädohpil bezeichnen, weil der Großteil solcher Vorkommnisse in den Familen passiert?

Dass die meisten Priester treu ihre Berufung leben, bleibt unerwähnt.

5. Die Fragestellerin hat offensichtlich von der RKK geredet im Hinblick auf die Sakramente. Und da ist die Ehe sehr wohl ein Sakrament, da Christus die Ehe geheiligt hat und sie nicht als "weltlich Ding" angesehen hat. Das wird auch in den Paulusbriefen bestätigt.

6. Wer die Dienste der Kirche in Anspruch nimmt (und davon war hier die Rede) ist nicht ausgetreten und will es auch gar nicht um der vielen schönen Äußerlichkeiten willen. Ob das richtig ist, ist eine andere Frage, ist aber nicht der Kirche anzulasten.

Kommentar von josef050153 ,

Die Firmung sollte vielleicht ein Sakrament (im ursprünglichen Sinn des Wortes) sein, sie ist es aber nicht. Nichts wird dadurch wahr, nur weil es die römisch-katholische Kirche behauptet.

Wir sind hier in Mitteleuropa und da gilt nun einmal das weltliche Gesetz. Privat kann jemand von mir aus eine Cola-Flasche anbeten, das ist mir egal. Aber eine Ehe wird vor dem Standesamt geschlossen und NICHT in der Kirche, auch wenn Opus Dei und andere faaschistoide Gruppen etwas anderes Behaupten.

der "Zauberspruch" wird in Seinem Namen gesprochen von jenen, die in der Nachfolge der Apostel dazu berufen wurden.

Das soll wohl ein Witz sein. Ein pädophiler Priester steht in der Nachfolge Christi? Gegen welche Säule in einem Kirchengebäude bist du denn mit dem Kopf gerannt?

sondern einen geringen Prozentsatz von Priestern, die ihren Beruf missbraucht haben.

Darf ich diesen Satz auf der Witzseite unserer Gemeindezeitung veröffentlichen? Lebst du eigentlich hinter dem Mond? Mehr als 50% der Priester haben eine Beziehung zu einer Frau, etwa 10% zu einem Mann. Die meisten Priester leben also NICHT treu ihrer Berufung. Da fallen natürlich die Kinderschänder nicht so auf. Das Problem ist aber gar nicht so sehr der Missbrauch, sondern wie er in der RKK gedeckt wird.

Zur Beichte möcht ich nur sagen: Dein Zitat aus Matth 6 ist typisch dafür, wie in der RKK Bibelzitate missbraucht werden. Im Vaterunser geht es darum, dass ALLE Menschen vergeben sollen und nicht nur eine sich selbst beweihräuchernde Elite. Dieses Zitat ist das absolute Hammer-Argument gegen eine Beichte vor einem Priester.

Kommentar von PaulPeter44 ,

Hallo, ich glaube, da wird aber langsam vom Thema abgewichen.

Es ging um weltliche Rituale, die die kirchlichen ersetzen sollen, für solche Menschen, denen, Rituale wichtig sind, aber die religiösen Bedeutung nicht verstehen.

Es ging NICHT um Priestertum, Pädophile Menschen, oder Menschen, die ihr Versprechen/Gelübte brechen.

Das ist bestimmt auch ein spanndendes Thema, hat hier aber nichts zu suchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community