Frage von petraquentin 14.10.2013

alternative Für Pampers Underjams?

  • Hilfreichste Antwort von DeMollay 16.10.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich denke, dass es dafür nur die Lösung gibt, im Sanitätsfachgeschäft entsprechend große Windeln zu besorgen. Ist es bei ihr krankheitsbedingt, werden diese auch vom Arzt verordnet. Das kann jeder Hausarzt machen, dazu ist nur ein Verordnungsschein der entsprechenden Krankenkasse vorzulegen. Die Abrechnung übernehmen die Sanitätshäuser meist selbst.

    Wenn ein Kind mit neun Jahren einnässt ist klarerweise etwas nicht in Ordnung. So tolle Kommentare wie "lass sie doch spüren, wenn sie nass ist" oder "es ist Faulheit oder Bequemlichkeit" oder "es soll ihr ja peinlich sein" sind unproduktive und bei Umsetzung sogar kontraproduktiv!! Kein Kind "macht" ins Bett oder in die Hose, es PASSIERT ohne Absicht (mit EXTREM seltenen Ausnahmen). Kinder dafür zu bestrafen oder gar bloß zu stellen ist MISSHANDLUNG!!! Solches Verhalten seitens der Erziehungsberechtigten führt in nahezu allen Fällen zu einer Verschärfung des Problems.

    Was wirklich hilft, sind Liebe, Verständnis und Zuwendung. Meist gibt sich, so es sich nicht um ein medizinisches Problem handelt, das Einnässen mit Einsetzen der Pubertät. Also Kopf hoch, Ruhe bewahren und sich nicht scheu machen lassen! :)

  • Antwort von Adlerblick 18.10.2013
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Da es hier bei manchen Antworten Falschaussagen bzw. auch kontraproduktive Empfehlungen gegeben hat, will ich noch per Antwort deutlich darauf hinweisen, dass Deine Tochter eine sogenannte Enuresis nocturna hat. Das heißt übersetzt Nichtgelerntes oder Wiederverlerntes Sauberkeitsverhalten.

    Nichtgelerntes Sauberkeitsverhalten wäre es dann, wenn Deine Tochter noch nie länger als ein halbes Jahr trocken war. Dann heißt es Primäre Enuresis nocturna.

    Wiederverlerntes Sauberkeitsverhalten ist es, wenn Deine Tochter schon länger als ein halbes Jahr trocken war und dann plötzlich wieder anfängt einzunässen. Das ist die Sekundäre Enuresis nocturna.

    Für beide Arten der Enuresis nocturna gelten bestimmte Hintergründe, die es im Einzelfall abzufragen gilt, erst dann kann der weitere Behandlungsweg beschritten werden.

    Auf jeden Fall muß bei DeinerTochter angesichts ihres Alters die Behandlung sehr sorgfältig aufgebaut werden, um zu gewährleisten, dass es zu einem stabilen Lernergebnis der Sauberkeit kommt und damit auf Dauer der Erfolg des selbständigen Umgangs mit dem Harndrang gegeben ist.

    Da dieses Thema mein therapeutisches Spezialgebiet ist, helfe ich Dir gerne weiter! Dazu brauchst Du mir nur eine Freundschaftsanfrage zu schicken.

  • Antwort von Adlerblick 18.10.2013
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wie alt ist denn Deine Tochter? Bei dem Gewicht wird sie ja wohl schon ein wenig älter als 5 Jahre sein.

    Diese Woche wirst wohl keine Alternative mehr finden können, da wirst dann wohl oder übel zu den Pampers Unterjams greifen müssen. Ist ja nur noch für 1 Woche!

    Und danach solltest Du Dich mehr damit auseinandersetzen, was Du dazu beitragen kannst, dass sich bei Deiner Tochter endlich der Lernprozeß der nächtlichen Sauberkeit in Gang setzt. Die Windeln und Windelhosen tragen nämlich dazu bei, dass sich das Bettnässen verschlimmert.

    Seit Einführung der Rauf-/Runterzieh-Windelhöschen haben wir einen Zuwachs an Bettnässern in Höhe von 25 %.

    Das hängt mit dem falschen Lernansatz zusammen. Den Kindern wird suggeriert, dass sie ja jederzeit wie bei einem normalen Höschen auch zur Toilette gehen könnten, da das Windelhöschen nach dem Toilettengang wieder raufgezogen werden kann.

    Ja - gut - aber................................ wenn nicht zum Klo gegangen wird macht es ja auch nichts, die Windel fängt das "Pipi" schon auf. Zu einem Lernvorgang gehören aber auch die negativen Konsequenzen, wenn das zu Erlernende nicht konsequent eingehalten wird.

    In solchen Fällen verschieben die Kinder sofort die Verantwortung für "ihr Problem" an die Windel und sind nicht mehr in der Lage sich ein eigenständiges und selbstverantwortliches Handeln anzueignen.

    Wenn Du Hilfe benötigst, kannst Dich gerne an mich wenden. Die Behandlung des Bettnässens ist seit vielen jahren mein Spezialgebiet.

  • Antwort von DeMollay 16.10.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Nachdem ich hier bereits eine ernsthaft fachbezogene Antwort eingestellt habe, möchte ich nun auch meinen Verdacht - besser gesagt: meine Gewissheit - äußern, dass Petra ein TROLL ist!!

    Den Glauben der Leute derart zu missbrauchen und auf "Ich brauche Hilfe" Statements zu sammeln wie Fußballbilder, finde ich persönlich höchst verabscheuenswert!! Bevor jetzt wieder alle "Du böser Mann" rufen eine kleine Beweisführung. Dieses Posting stammt vom Oktober 2010, ebenfalls hier zu finden:

    "Hallo in die Runde! Leider beschäftigt mich mal wieder das Thema Bettnässen meines Sohnes. Weil: Wir wollen die restlichen Herbstferien nochmal wegfahren - und natürlich soll das Hotelbett und das Bettzeug trocken bleiben. Deshalb: Welche Windeln könnt ihr denn für ältere Kinder empfehlen? Wenn auch ihr betroffen seid: Welche nehmt ihr? Wir hatten jetzt auch mal die Underjams, die sind mir aber ehrlich gesagt zu teuer. Achja, mein Sohn wiegt 36 Kilo. Die normalen Pampers passen nicht mehr. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen. Vielen Dank!"

    NA, KOMMT DAS NICHT BEKANNT VOR??? SAGTE ICH DOCH!!!

  • Antwort von Prudentia2013 15.10.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo!

    Du kannst Deiner Tochter Einlagen für Frauen mit Blasenschwäche in den Slip legen. Das hält natürlich nicht alles ab; muss es aber auch nicht. Denn das wäre in meinen Augen kontraproduktiv. Sie darf ruhig merken, wenn etwas in die Hose gegangen ist. Zusätzlich musst Du natürlich immer genügend Wäsche zum Wechseln dabei haben. Nachts kannst Du unter das Betttuch eine wasserdurchlässige Auflage legen (zur Not einen Plastik-Müllsack).

    Beobachte doch mal, wann diese Missgeschicke passieren. Vielleicht gibt es hierfür einen Grund organischer oder psychischer Natur.

    Liebe Grüße

    Prudentia

  • Antwort von Nordseefan 14.10.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Mit 9 Jahren sind kInder normalerweise sauber. Habt ihr schon mal abklären lassen ob was organisches dahintersteckt?

    Und nur nachts oder auch am Tag?

    Vielleicht ist es einfach Faulheit, Bequemlichkeit?

    Nehmt normale Windeln und wickelt sie, vielleicht ist ihr das so peinlich, das sie ganz schnell keine Mißgeschicke mehr passieren.

    Was macht sie denn in der Schule?

  • Antwort von BinWidder1964 14.10.2013

    Ersteigert bei ebay große Inkontinenz-Vorlagen, so günstig wie möglich. Zeigt ihr, wie man sie sich auffaltet und in der Unterwäsche trägt, damit sie das bei nächsten Mal selber machen kann.

  • Antwort von Volkerfant 14.10.2013

    Hallo,

    einen Grund, es ihr schnellstens abzugewöhnen. Mit 36 kg ist sie bestimmt schon über 8 Jahre alt.

    Biete ihr einen Anreiz, welcher sie anspornt, vielleicht eine Belohnung, wenn es längere Zeit klappt.

    Sonst hilft nur eines - Windel weglassen, dann wird es ihr unangenehm und sie will das nicht haben und lernt daraus.

  • Antwort von EarthCitizen 14.10.2013

    Hallo Petraquentin,

    Du kannst schauen, ob Eure Tochter schon die Pants nutzen kann, mit denen man Pipi machen kann (wie gerne neutral sage). Die mag es schon in einer entsprechenden Größe geben. Hier kann z.B. ein Drogerie- oder Sanitätsfachgeschäft weiter beraten.

    Wenn nicht - bleiben wohl noch die Underjams.

    Viele Grüße EarthCitizen

  • Antwort von Lydschan 14.10.2013

    Wie alt ist sie denn??

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!