Alter Vertrag tritt wieder in Kraft?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eine "Vertragsumstellung" bedeutet, daß man Dich unter der Bedingung aus dem alten Vertrag vorzeitig verläßt, daß Du zum vereinbarten neuen Vertrag wechselst, den man Dir angeboten hat. Man kann es als eine bedingte Kündigung ansehen. Da nun der neue Vertrag wegen angeblich einer "fristgerechten Kündigung" - hier vermute ich eher eine Nutzung des Widerrufsrechts nach dem Fernabsatzgesetz, was dann allerdings einen u.a. telefonischen Vertragsschluß bedeutete und gerade keine Kündigung wäre - hinfällig wurde, tritt automatisch der alte Vertrag wieder in Kraft unter Einsetzung der zuvor bestehenden Vertragsbindung wie Mindestlaufzeit (beim neuen Vertrag wäre mit dem Termin des Vertragswechsels eine neue Mindestlaufzeit eingesetzt worden). [Es wird nur der neue Vertrag rückabgewickelt unter Wiederherstellung des Zustandes, wie er vor dem Vertragswechsel bestand, also der alte Vertrag wieder eingesetzt.]

Kurz: die Wiedereinsetzung des alten Vertrages hatte seine Richtigkeit und Du bleibst in der Pflicht als Schuldner, bis er wirksam gekündigt ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?