Frage von Sarah1296, 190

Alter Hund frisst nicht mehr. Was tun?

Unser 16 Jahre alter Hund frisst nicht mehr bzw. rührt er sein Essen nicht mehr an. Weiß jemand von euch was ich ihn für Futter noch anbieten kann? An den Zähnen oder an der Schnauze hat er nix, er ist einfach nur sehr alt. Ich möchte erst mal nix unversucht lassen für den Hund. Weiß jemand von euch was ich ihn noch für essen anbieten kann? Dankeschön im Vorraus!

Antwort
von Dackodil, 89

Bevor er nicht tierärztlich untersucht wurde, würde ich es nicht einfach aufs Alter schieben und gleich die letzte Spritze ins Auge fassen.

Alter allein ist kein Grund zu sterben und auch kein Grund, einem Tier eine tierärztliche Untersuchung, ggf. Behandlung vorzuenthalten.

Auch ein altes Tier kann eine banale Infektion haben, die mit einer Spritze und ein paar Tabletten gut behandelbar ist.

Wenn es mehr und/oder schlimmeres ist als das, muß man mit dem Tierarzt beratschlagen, was zu tun ist und welche Maßnahme welche Erfolgsaussichten hat - oder auch nicht.

Alles Gute wünscht euch beiden
DasDackodil

Kommentar von Sarah1296 ,

Dankeschön. Spike hat bis auf eine kleine Erkältung keine andere Krankheiten. Auch bevor er es mit der erkältung hatte zog er sich immer mehr zurück, wehrt sich nach draußen zu gehen usw. So war er noch nie drauf! Er hatte letzten Wochenende sogar das Haus vollgekotzt. Er ist auch unten etwas "undicht" und pinkelt sehr oft irgendwo in die Wohnung, schläft fast ständig und zieht sich allgemein immer mehr zurück. Und jetzt wehrt er sich das futter anzurühren. Tierarzt sagte wir sollten es ihm weiter das Futter anbieten und wenn das selbst nicht klappt, dann sieht es so aus als ob seine Uhr am ticken ist...

Antwort
von AppleTea, 116

Taste mal vorsichtig seinen Bauch ab, wenn er hart ist und/oder er Schmerzen anzeigt, solltest du zum Tierarzt gehen. Er ist zwar alt, sollte aber doch nicht leiden müssen. Ansonsten kann es natürlich sein, dass er sich langsam verabschiedet.. so schlimm es auch für dich sein mag. Wenn er keine Schmerzen hat, lass ihn am besten in Ruhe und zwing ihm kein Futter mehr auf. Das gleiche gilt für wasser. Anbieten ja aber bitte nichts ins Maul geben! Nicht dass er sich noch verschluckt.

Kommentar von Sarah1296 ,

Ja unser Hund ist auch noch krank... er hat sich nämlich erkältet. (Verzeihung hab es vergessen zu erwähnen) Aber bevor er sich erkältet hatte, hatte er auch schon davor sich gewehrt Futter anzurühren... Zum Tierarzt sind wir gegangen und er sagte wir können nur noch für ihn Futter anbieten.  

Kommentar von AppleTea ,

Dann nützt es nichts.. er will seine Ruhe, das muss man akzeptieren. Biete es ihm immer wieder mal an aber mehr nicht. wasser sollte er immer zur verfügung haben.

Kommentar von Sarah1296 ,

Danke sehr. Das machen wir

Kommentar von AppleTea ,

alles gute für euch und ich hoffe ihr habt doch nochmal ne schmerzfreie zeit zusammen

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 91

Hi, würde aufjeden Fall mal den Tierarzt zu Rate ziehen, so ältere Hunde können ja ein Haufen Wehwechen schon haben, ist wie bei alten Menschen auch, meine Oma muss auch zb Extra Elektrolyte schlucken um überhaupt noch was verdauen zu können. Wenn der auch nix findet, würde ich in Betracht ziehen selber seniorengerechtes Futter zu kochen, meine Hündin (noch jung ca 10-12 Jahre) mag es zb warm, eher suppig und klein püriert, da sie mittlerweile Schluckbeschwerden hat.

Kommentar von Sarah1296 ,

Wir haben unser Spike für sein hohes alter Kartoffelpüree gegeben oder sein Lieblingsfutter Leberwurstbrot (Klein geschnitten). Können bzw. dürfen Hunde denn so flüssiges wie Suppe essen? Oder was als Beispiel ist den "flüssig" gemeint?

Kommentar von jww28 ,

Ja genau wie Suppe, ich Koche alle paar Wochen Brühe, im Wechsel Hühnerbrühe oder Rinderbrühe, das Frier ich mir dann portionsweise ein. Damit mach ich entweder Soße (eingekochte feine Haferflocken) was sie ganz gern wegschlabbert. Oder benutze es nochmal zum kochen, dann gibts zB Hühnchen in eigenen Saft mit Quellreis. Oder eingekochte Möhren mit Brühe. Meine schlabbert sich das gerne weg. Von der Konsistenz her würde ich das zwischen Möhrensuppe und Erbsensuppe eingliedern :) Kochen tue ich die Brühe aus Karkassen, Innereien und im zweiten Lauf mit Brustfleisch. Bei der Rinderbrühe nehme ich Suppenfleisch und Leber.

Antwort
von dogmama, 72

16 Jahre alter Hund frisst nicht mehr

das kann am Alter liegen. Wurde der Hund denn mal untersucht und auch eine Blutuntersuchung gemacht? Wenn nicht, sollte das dringend gemacht werden. genau wie alte Menschen sollten/müssen auch alte Hunde regelmäßig untersucht und durchgecheckt werden.  

Um den Appetit anzuregen solltest Du es mal mit zart gebratener Geflügelleber (ohne Salz) versuchen. Davon ein paar Stückchen geben und auch übers gewohnte Futter krümeln. 

Viel Erfolg und alles Gute!

Kommentar von Sarah1296 ,

Dankeschön! Wir werden auf jeden Fall ihn alles anbieten und tun was wir für unseren Spike tun können

Antwort
von Repwf, 85

Als erstes solltest du beim TA eine Krankheit ausschließen lassen!

Magen/Darm zB hätte mit dem Alter absolut nichts zu tun... 

Kommentar von Sarah1296 ,

Beim Tierarzt sind wir hingegangen. er ist jetzt etwas erkältet aber ist sehr schwach auf den Beinen. Er weigert sich auch nach draußen Gassi zu gehen und verkriecht sich immer mehr.

Antwort
von Dea2010, 77

Tierarzt kommen lassen!

Und generell darauf gefasst machen, dass der Lebensfunke am Erlöschen ist. 

Habe ich bei ALLEN meinen bisherigen Tieren (Hunde, Katzen, 2 Pferde) beobachtet... wenn die Lebensuhr langsamer wurde in Richtung Stillstand, hatte keines mehr Hunger. Und kurz vorm Exitus (idR 12 Stunden davor) stellten sie auch das Trinken ein.

Als mein SchwiPa ähnlich drauf war, hab ich seine Kinder zusammen telefoniert.... zuerst reagierten die mit Unglauben. Aber nach 36 Stunden ist er dann für immer eingeschlafen. Im Kreis der Familie, wie er es sich gewünscht hatte...

Ruf den TA an, ob er vorbei kommen kan. Stress das alte Tier nicht noch mit der Fahrt in die Praxis. Bette ihn weich und warm, biete ihm Lieblingsfressen püriert an, stell den Wassernapf so hin, dass es nicht mehr aufstehen muss zum Trinken.

Wenn der TA nix mehr machen kann, dann lass ihn gehen. Sei bei ihm, rede mit ihm, streichle ihn. Der Gehörsinn soll als Letztes versagen nach Aussagen diverser Hirnforscher. Und nach meiner Erfahrung ist der häufigste Zeitpunkt die Stunde vor der Dämmerung (Zwischen Mitternacht und Dämmerung).

Erinnere dich an die schönen Zeiten mit ihm. Und lass ihn gehen, wenn er nicht mehr will. Leidet er nach Aussage des TA, dann habe das Herz, ihn erst sedieren (betäuben, narkotisieren) und dann einschläfern zu lassen.

Icxh wünsche dir Kraft und schöne Erinnerungen an eure gemeinsame Zeit.

Kommentar von Sarah1296 ,

Dankeschön! Ja, Spike weigert sich sogar entzwischen schon Gassi zu gehen oder ähnliches. Und er schläft andauernd. Das der Gehörsinn zuletzt versagt laut Gehirnforscher ist erstaunlich! Denn unser Robin, der fast genauso alt ist wie Spike ist nämlich taub geworden aber sonst noch fitt für sein alter.

Kommentar von Dea2010 ,

Der letzte versagende Sinn, so noch vorhadnen, sollte man wohl sagen.

Wenn das Lebewesen bereits taub/ertaubt ist, trifft das natürlich nicht zu.

Antwort
von Sarah1296, 35

Vielen Dank an alle die mir helfen wollten! Meine Eltern und ich sind sind jedem Hinweis nachgegangen und haben alles gegeben, damit unser Spike wieder anfängt zu fressen. Nach einiger Zeit fing er an wieder zu essen, doch trotzdem ging es ihm immer schlechter. Letztendlich sind wir gestern zum Tierarzt gefahren, weil unser kleiner mehrmals zusammengebrochen war und sogar anfing zu leiden... Wir hatten uns dazu entschlossen unser Hund einzuschläfern was wir letztendlich auch durchgezogen hatten... Er wird heute in unser Eigentumsgarten beerdigt, nachdem wir sein gleichaltriger Kumpel Robin sich von ihn verabschieden konnte. Wir sind tottraurig, aber da wo er ist hat er kein Leiden bzw. Schmerzen mehr...

Dankeschön für all eure Hilfe und Bemühungen!

Antwort
von beglo1705, 68

Unser vorheriger Hund wurde 17 Jahre und ich habe ihm die letzten 2 Jahre alles durch den Fleischwolf gedrückt bzw. gab´s öfter Hackfleisch mit mal bissl Frischkäse oder mal ein Eigelb dazu, dass es besser rutscht.

Was sagt denn der Tierarzt dazu? Hat dein Hund Schmerzen?

Kommentar von Sarah1296 ,

Bis auf das er eine kleine Erkältung hat, hat er keine Schmerzen. Er ist sehr "undicht", pinkelt oft ins Haus, obwohl wir mit ihn und sein gleichaltriger Hundekumpel Gassi gehen und wehrt sich entzwischen schon überhaupt Gassi zu gehen. Dankeschön, wir gehen jeden Hinweis nach!

Antwort
von BrightSunrise, 128

Das kann am Alter liegen, ist nichts Ungewöhnliches. Bei meinem Kater (14) hab ich das auch schon einige Male beobachtet. Versuch es nachher nochmal und wenn er morgen immer noch nicht will, such den Tierarzt auf.

Liebe Grüße BrightSunrise

Kommentar von Sarah1296 ,

Dankeschön! :)

Antwort
von Buddhishi, 122

Hallo Sarah1296,

Du könntest ihm Hühnchen kochen oder auch etwas Leckerli anbieten. Die anderen Antworten gehen ja bereits auf Alternativen ein.

Auch das Abtasten und Klären der gesundheitlichen Situation beim TA wäre sinnvoll.

Aber es ist Dir wohl auch selbst klar, dass er vielleicht gehen möchte. Wenn Du dieses Gefühl hast - ich weiß selbst, wie schwer das ist, habe vor 4,5 Monaten meine 16 J. alte Hundedame einschläfern lassen müssen - lasse ihn bitte nicht leiden, sondern ihn in Liebe und Frieden gehen.

Alles Liebe und Gute

Buddhishi

Kommentar von Sarah1296 ,

Ja das wird wirklich nicht einfach für mich und meinen Eltern werden. Wir haben ihn schon seid dem wir ihn schon ca. 15 Jahre lang. Zum Tierarzt waren wir schon (Verzeihung hatte vergessen das zu erwähnen), und das einzige was er sagte ist es einfach weiter zu versuchen mit Futter... Aber ich denke auch schon das seine Uhr langsam aber sicher tickt.

Kommentar von Buddhishi ,

Hallo, ich bin in Gedanken bei Dir.

Kommentar von Sarah1296 ,

Danke und mein Beileid! 16 Jahre ist für ein Hund ein stolzes Alter! Auf das die Erinnerungen nie verblassen werden mit dir und deiner Hundedame! :)

Kommentar von Buddhishi ,

Danke, das ist lieb von Dir. Alle meine ehemaliegen vierpfotigen Begleiter/innen haben eine Platz in meinem Herzen. Und manchmal sind sie auch in meinen Träumen :-)

Antwort
von ollikanns, 86

Versuch mal, sein Nassfutter mit etwas Wasser zu verdünnen und zu pürieren, damit er es nur noch aufzuschlabbern braucht. Und stell den Napf höher (je nach Größe des Hundes, damit er sich mit dem Kopf nicht mehr runterbeugen muss)

Kommentar von Sarah1296 ,

Danke sehr, wir werden es versuchen :)

Antwort
von xttenere, 83

16 Jahre ist ein sehr hohes Alter für Deinen Hund....wahrscheinlich ist die Zeit gekommen, wo Du Dich bald von Deinem Hund verabschieden musst.  Versuch ihm ein Leckerli zu geben, von dem Du weisst, dass er es besonders liebt. Wenn er das auch nicht mehr nimmt, wirst Du einen Tierarzt hinzu ziehen müssen....Warte bitte nicht zu lange...vielleicht hat Dein Hund Schmerzen, und frisst deswegen nicht mehr.

Ich würde Dir gerne etwas anderes sagen, und Hoffnung machen...aber das kann ich nicht. Tut mir leid.

Kommentar von Sarah1296 ,

Dankeschön! Ja, ich bin selbst schon verblüfft über sein hohes alter. Sein Hundekumpel der bei uns auch mit wohnt ist auch ungefähr im selben alter aber bis auf das er taub ist geht es ihm soweit in Ordnung. Nur unser Spike geht es garnicht gut... Danke! 

Antwort
von MiZzImpossible, 84

also das war bei unserer alten Katze ebenso...

wenns nicht mehr aufhört geh zu einem Tierarzt

das liegt nämlich meistens am alter

oder an einer Krankheit

ich würd dir echt raten zum Tierarzt zu gehen

dann hast du klarheit

und manchmal muss man von einem Tier in dem alter dann einfach Abschied nehmen :/

Kommentar von Sarah1296 ,

Dankeschön. Ja wir gehen davon aus das seine Uhr langsam aber sicher ticken wird... Bis auf eine kleine Erkältung hat er keine Krankheit.

Kommentar von MiZzImpossible ,

ist bei unserem Hund leider nicht anders :/ wir mussten uns vor ein paar tagen von ihm verabschieden, aber es war besser als ihn leiden zu sehen :/

Antwort
von froeschliundco, 63

das einzig sinnvolle wäre zum tierarzt gehn um abzuklären was los ist...

Kommentar von Sarah1296 ,

Dort sind wir hingegangen. Er ist sehr schwach auf den Beinen, ist ein bisschen erkältet aber hat keine weitere Schmerzen... Wir sollten unser Hund weiterhin Futter anbieten, was er leider aber nicht weiter annimmt

Kommentar von froeschliundco ,

ich weiss, es ist jetzt hart...du hattest 16jahre ein treuen kumpel...geniese die zeit noch die euch bleibt

Kommentar von Sarah1296 ,

Dankeschön, das werde ich. :)

Antwort
von baumhausleiter, 83

Falls er trockenfutter bekommt kann man es vorher wie bei welpen in essig /wasser vorher einweichen damit es für ihn leichter zu kauen geht ansonsten fleisch

Kommentar von Dackodil ,

Futter in Essig einweichen?

Kommentar von LillyFee000 ,

wassss??? in Esssig ???

Kommentar von Sarah1296 ,

Spike kann kein Trockenfutter mehr zerkauen. Er bekommt eigentlich sonst immer Nassfutter, Kartoffelpüree oder kleingeschnittene Leberwurstbrote, aber das nimmt er leider nicht an

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community