Frage von jeadony, 20

Alter Freund depressiv , was tun?

Ein alter freund von mir , er ist 28 Jahre alt. Seit ungefähr 3 Jahren hängt er fest. Er geht nicht arbeiten , hat keine Ausbildung , nur abitur und eine physiotherapie ausbildung nicht zu ende gebracht (ihm fehlt das staatsexamen). Er zockt den ganzen Tag WoW oder schaut serien. Ich hatte die idee ihm einen neuen PC zu schenken , weil er das am liebsten macht.Er hat im Januar geburtstag und letztes Jahr nichts bekommen. Weder von seiner Familie noch von Freunden.

Es scheint auch keine Lösung zu sein , wenn der PC kaputt geht, dann kifft er weiter , holt sich irgendwoher neue Teile oder nimmt krassere Drogen.

Er scheint depressiv weil ihn seine Familie alleine gelassen hat ( Er hat nur noch einen Halbbruder und dessen Mutter , welche aber auch nicht viel kontakt zu ihm haben). Er lebt im moment von Hartz 4.

Was kann/sollte/muss ich tun? Uns allen sind die Ideen ausgegangen. Wir haben dutzende male mit ihm geredet , aber im Endeffekt verfällt er ständig in sein altes Schema zurück

Antwort
von Tenxtasy, 9

Schwieriges Thema...

Ist er irgendwo in Behandlung/Therapie ?

Also ich habe zusätzlich sogar vom Jobcenter noch einen Integrationshelfer bekommen, neben meinem normalen Gesprächsterminen mit Psychologen.

Im Enddeffekt kannst du nur versuchen ihn zu unterstützen ( aber es muss von Ihm ausgehen, sonst bist du mit deiner Kraft auch bald am Ende )

Viel Erfolg und Kraft wünsch ich dir

Antwort
von Bless334, 10

Mach ihn drauf aufmerksam und sag ihm,dass er endlich seinen Arsch hochkriegen soll! Sag ihm das knallhart,sonst wacht der nicht auf,er lebt in seiner eigenen Welt! Er muss zum Psychologen!! Du darfst keine Rücksicht darauf nehmen wie er sich fühlt wenn du ihm das sagst,bei solchen Menschen ist wichtig,dass man sie ins kalte Wasser schmeißt!!
Viel Glück👍

Kommentar von Bless334 ,

Jedoch muss er es selbst erkennen sinst ist alles andere Nutzlos

Antwort
von Seeteufel, 10

So schlimm es sich anhört, du kannst gar nichts machen.

Wie bei jedem süchtigen, egal ob Drogen, Alkohol, Spielsucht, muss der betroffene es selbst wollen. Es einsehen und dann Hilfe holen. Alles andere ist leider vergebene Liebesmühe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten