Alter Astra+ bedingt durch Kurzstrecke immer Schlamm in Öl - würde gerne auf vollsyntethisches umstellen - aber bekommt man beim Wechsel den ganzen Dreck raus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schlamm  kann nicht im Öl sein den das verbindet sich nur wen da zu viel Wasser im Öl ist und dann ist es schon ein Motorschaden . 

Wen aber am Öleinfülldekel sich so eine braune Masse absetzt ist das Kondenswasser vom Motor das bei einer längern Fahrt verabschiedet da hilft auch kein noch so teures Superöl oder sogar vollsynthetisches  Öl im Gegenteil wen die Suppe drin ist kann man nicht mehr auf Mineralöl zurück . 

Wen sich viel Dreck im Motor abgelagert hat sollte man öfter und in kürzern Intervallen Ölwechseln auch mit Filter , das hilft mehr als alle Additive und was sonst noch für Müll zur Motorinnenreinigung gibt . 

So hat es ein Bekannter gemacht da hat der Vorbesitzer den Ölwechsel wohl 100,000 nicht gemacht und nur aufgefüllt  die ersten Ölwechsel war das Öl schon nach 5-10 Km Schwarz durch den Dreck der im Motor war und das beim Benziner und es roch auch jedes mal verbrannt  schon nach der kurzen Zeit , nach dem 6 - 8 Mal wurde es weniger schnell schwarz und es kam beim ablassen auch immer mehr Ölkohle Ablagerungen mit raus ins Altöl . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Wen du immer das mineral Öl gefahren hast,würde ich dir nicht zu vol synthetisch raten.

Ein Teil synthetisch 10w40 wäre optimal

Zum spülen des Motors entweder von liqui molly das additiv für ölspühlung.

Oder einfach 200ml Diesel in den Motor kippen,10min Motor.Laufen lassen.

Dann öl wechsel mit Filter machen

Und zukünftig alle 10 000km oder 1mal im Jahr den öl wechsel machen

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung