Frage von Goldblau, 145

Altenpflege erst ein Jahr geschuftet und schon total kaputt?

Hallo ich bin examinierte Altenpflegerin, als Schülerin empfand ich die Arbeit schon als extrem hart, vor allem die geteilten Dienste. Gang und Gäbe waren immer 8-11 schwerst pflegebedürftige waschen/duschen uvm. Oft Mals wurde man von überforderten Fachkräfte permanent angeschnauzt wegen echt absurden Gründen. Ich biss aber drei Jahre lang in den sauren Apfel und hab mich "durchgeboxt." Mit meinem sehr guten Hauptschulabschluss war ich natürlich übelst happy überhaupt einen Ausbildungsplatz gefunden zu haben und hielt auch deswegen eisern durch zumal ich in kaufmännischen Berufen noch schlimmere Erfahrungen gemacht habe zB. als Minderjährige täglich 12-13h arbeiten! Da ich auch noch ein zu nettes, stilles Wesen habe und mir jeder Bewohner ans Herz wächst konnte ich mich im Tagdienst nicht so gut durchsetzten, mir wurde kaum von den Helfern geholfen, keiner respektierte mich so richtig, deswegen wechselte ich in den Nachtdienst. Nun bin ich aber total am Ende. In den Tagdienst traue ich mich nicht mehr, im Nachtdienst ist es mehr als nur ein stressiger Knochenjob. Ich bin hart im nehmen, aber z. Zt. stoße ich echt an meine Grenzen. Was würdet Ihr tun? Gibt es hier Altenpfleger denen es genau so geht? Oder liegt das Problem einfach an mir? Freundliche Grüße

Antwort
von TaSpirit, 121

Klingt eher nach einem überforderten und sehr unsympathischen Umfeld, hast du bereits Praktika in anderen Heimen (o.ä.) gemacht? Nur eine gut Organisierte und Professionelle Arbeitsstätte macht auch Spaß wie sich mir der Eindruck vermittelt hat... Wobei die Grundbelastung ebenfalls nicht zu unterschätzen ist, jedoch ist diese zumeist schnell gewohnt.

Antwort
von Griesuh, 88

Es werden tausende examinierte Pflegefachkräfte gesucht. Du kannst dir sozusagen deinen Arbeitgeber aussuchen.

Warum bist du noch in dieser unorganisierten Firma?

Dann machen sich viele PFK selbst unnötigen stress. Was nicht geht, geht nicht.

"Müssen" bei euch auch alle Bewohner um 9.00 Uhr gewaschen beim Frühstück sitzen? Das ist eine völlig überholte Art.

Du hast tgl. 8 Stunden dies zuerledigen.

Schraube einmal deinen eigenen Stress den du hast herunter. Und Bewohner nachts waschen ist so wie so ein NO GO.

Antwort
von HellaMattoni, 104

Es liegt nicht an dir,sondern am Beruf. Altenpflege ist sehr hart und macht dir früh die Knochen kaputt. Wenn es absolut nicht mehr geht,hör lieber auf o:

Antwort
von ischdem, 77

lass dich mal 14 Tage - krank - schreiben........und erhol dich mal...ja das ist Altenpflege......du musst lernen nicht allle sooooooooooo ernst zu nehmen.hört sich einfach an ...aber ist sehr ernst und gut gemeint...

ich wünsche dir das du das lernst...und menschen hast die dir das immer wieder sagen und auch dir gut FREUND sind und dich lernen, dass das Leben merh als Arbeit ist...

der Hausarzt kann dich wegen psych. Überlastung + Überforderung - krank - schreiben -

NURT MUT DAZU:::EIN GUTES NEUES JAHR

Kommentar von ischdem ,

noch besser eine Kur - hab keine Hemmungen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten