Frage von Selene84, 24

Alte Elektrogeräte für die ganz kleinen in der Kita (Krappelgruppe) zum spielen?

Ich könnte ewig ausholen.. Mein Sohn 1 3/4 Jahre geht seit 4 Monaten für 5 Stunden in den Kindergarten. Am Anfang war noch alles ok aber seit einem Monat entwickelt sich mein Sohn ins negative. (Er bringt die Gewonheiten von Kindergarten heim. zB. zuschlagen, Jähzorn, reißt mir alles aus den Schränken raus, will Schnuller und Schmusetücher nicht mehr hergeben ( immer wenn ich ihn abhole seh ich ihn damit rumlaufen) Jetzt die neueste Masche von den Erziehern, alte Handys, Haustelefone Radios und Co für die ganz kleinen zum Spielen. Hackts noch. Die Teile sind in jedem Haushalt im Betrieb und am Strom angeschlossen. Zudem verdammt teuer. Wenn ich zur Erzieherin sage das dass ein No Go ist. Kommt als Antwort "das ist mein Problem die Kids mögen das"! Ganz toll ich soll meinem Bub jetzt beibringen warum er im KiGa Smartfones rumwerfen, beißen und Co darf und mit meinem darf ers nicht. Wenn er denn zumindest noch hören würde aber Finger weg und nein ist inakzeptabel geworden, der kleine macht daheim was er will. Das geht ja soweit das er sein Spielzeug gar nicht mehr beachtet nicht mal neue Sachen weil er lieber mir die Wohnung zerlegt. Im KiGa dürfen sie ja alles auf Tische steigen Schränke ausräumen sogar Kerzen mit dem Feuerzeug anzünden. Das kann meiner seit neuesten auch mit 1 3/4 Jahren. Ich bin am überlegen ob ich kündige. Weil verziehen ohne Regeln und Grenzen das bekomm ich bei Oma kostenfrei und nicht mal dort darf er an Elektrogeräte und Feuer. Fakt ist egal was ich sage es wird missachtet von den Erziehern. Wo kann ich als Mutter einen Schlussstrich ziehen?

Antwort
von GroupieNo1, 12

Also als erstes muss ich sagen, das ich nicht der Meinung der Erzieher bin in deiner Kita, aber es ist schon auch wichtig, dass Kinder einen Unterschied kennen, bei dem einen darf ich das bei dem anderen nicht.
Also Kinder können und sollen sehr wohl lernen, das es in der Kita Geräte gibt mit denen sie spielen dürfen (ich kenne kaum einen Kindergarten in dem in der Puppenecke nicht ein altes Telefon rumsteht) und zu Hause selbe Geräte sind, mit denen sie eben nicht spielen dürfen.
Und diesen Unterschied können und sollen auch Kinder in dem Alter deines Sohnes kennen lernen.
"In der Kita gibt es Smartphones zum Spielen, aber an meins gehst du nicht ran!" Wir haben das mit dem Thema Telefon bzw Handy auch gehabt. Sie hat jetzt eins zum Spielen (ohne Akku und so alt, das es eben nicht in 1000 teile splittert wenn es mal runterfällt) aber an unsere Handys hat sie nicht zu gehen. Und das lernen wir schon seit dem sie 1 Jahr alt ist. Aber hier ist es wichtig, dass sie mit dem Telefon spielt, sie "telefoniert" mit anderen und nimmt ihr Telefon mit. Wird das rum geworfen oder darauf getreten, nehme ich Ihr auch dieses spieltelefon weg. Das ist in meinen Sachen eine zwiespältige Sache. Alte Geräte zum Spielen ja, aber eben nicht zum hantieren und zerstören. Und eben hier müssen die Kinder lernen, das ist das Teil zum Spielen und das ist das Teil wo du die Finger wegnimmst weil es eben am Strom hängt und funktioniert. Ich hoffe es kommt richtig rüber was ich meine.
Habe da noch ein Beispiel. Meine Tochter darf bei uns den Geschirrspüler anstellen. Sie bekommt einen tab darf ihn ins Fach legen es schließen und dann die Knöpfe drücken um ihn an zu machen, aber nur wenn ich dabei bin. Bei der Oma hat sie die Finger komplett vom Geschirrspüler zu lassen. Das weiß sie und das hat sie bei einigen Dingen gelernt, die sie bei Oma/Tagesmutter darf und bei und nicht oder eben andersherum.

Aber das die Kinder die Sachen in der Kita rum schmeißen und auch einen CD Player haben um ihn zu "demolieren" ist völlig daneben. Ja man Kinder zum richtigen Umgang anleiten. Also können die Kinder den CD Player zwar selbst bedienen aber weder umhertragen noch sonst was.
Auch ist die Sache mit der Kerze so eine Sache. Ja Kinder sollen auch den Umgang mit Feuer lernen (in Form von Kerzen ausblasen oder eine große Kerze mit einer kleinen hilfskerze anzünden), aber 1. nicht in diesem Alter 2. nicht dem Umgang mit dem Feuerzeug oder dem Streichholz.

Auch das ungeregelte Freispiel, wie Schränke und Regale ausräumen, auf Tische steigen etc ist ein absolutes no-go und spricht doch sehr gegen diese Einrichtung.

Das Verhalten deines Sohnes zuhause muss aber nicht unbedingt auf die Kita zurück fallen, er geht auf das zweite Lebensjahr zu, die Kinder testen nun die Eltern aus, wie weit können Sie gehen, die trotzphase beginnt bei den einen eher bei den anderen später.

Suche noch einmal das Gespräch mit der Erzieherin. Rede vielleicht mit anderen Eltern über deine Bedenken und die Beobachtungen die du gemacht hast, ob auch andere das so sehen. Wenn das Gespräch mit der Erzieherin nichts bringt, wende dich an die Leitung und/oder den Träger. Berichte davon und ja wenn alle Stricke reißen würde auch ich dort meine Kinder abmelden. Denn das Verhalten der Erzieher geht garnicht. Das ist in vielen Dingen verantwortungslos. Nein man zeigt keinem 1 3/4 Jahre altem Kind wie man Feuer macht, nein Kinder sollen den bewussten Umgang mit elektronischen Medien lernen und nicht Dinge wie CD Player zum rum schmeißen haben. Nein Kinder haben nichts auf den Tischen zu suchen! Und nein Kinder sollen und dürfen auch nicht die Regale und Schränke wahllos ausräumen.

Antwort
von Name3hoch3, 10

Also ich würde da ganz sicher den Schlussstrich ziehen.

Das hört sich für mich nach Erziehern an, die gerade so irgendwie noch ihren Abschluss geschafft haben und obendrein keine Motivation (was ehrlichgesagt bei deren Verdienst nachvollziehbar ist, aber das macht die Sache für dich nicht besser).

Zumal der Oma der Enkel definitiv am Herzen liegt ist das sicher eine bessere Möglichkeit als dieser Kindergarten.

Kommentar von Selene84 ,

Ja bei der Eingewöhnung habe ich schon gesagt das ich es nicht wünsche das mein Sohn die Kerze vom "Gutenmorgenkreis" anzündet (Erzieherin ist aktiv beim anzünden dabei) seit 3 Wochen *schreck lass nach rennt mein Bub erstmalig mit einem brennendem Feuerzeug rum das er vom Tresen geholt hat. Ja er schmeißt unsere Smartphones rum ( ich denke ich muss nicht sagen wie teuer die sind) Haustelefone haben wir schon hochgestellt, jetzt schiebt er den FlachbildTV vor um hinten an die Kabel zu kommen in der Hoffnung das es dass von der Telefonstadion ist seit Montag gibt's im KiGa tragbaren Radio/CDplayer und promt hängt mein Sohn an unserem Tower wenn man Nein sagt schlägt man aufs Gerät ein. Schubladen Schränke bei keinen meiner Kinder ein Problem gewesen auch bei ihm nicht bis zum Eintritt in den Kindergarten. Die einzige Kindersicherung die ich habe sind Steckdosen. Folgen gleich null mehr nicht mal wenn ich ihn anbrülle und wenn dann nur für den Moment dann zeigt er auf das Ding sagt ja und machts trotzdem. Trotzphase hin oder her aber solche Probleme hatte ich mit keinen meiner 3 Kinder 😢

Antwort
von PeterKremsner, 9

In welcher Kita hast du bitte deine Kinder untergebracht??

Bei uns im Kindergarten, war gleich Feuer am Dach wenn man was absichtlich kaputt gemacht hat...

Außerdem würde ich Kinder keine alten Elektrogeräte geben, alte Handys  kann man aufmachen und da sind jede Menge kleiner Teile drinnen die die Kinder verschlucken könnten...

ist nur die Frage ob die kleinen das Handy aufmachen können, aber ich hab schon gesehen, dass ein Kleinkind eine Badezimmerwage komplett zerlegt hat (wie das Ging weis ich bis heute nicht...), also sag niemals nie

Kommentar von Selene84 ,

Haus zu den heiligen Engeln in Landsberg am Lech ist er untergebracht. Ja die haben dort in der Krappelgruppe (6 Monate bis 3 Jahre) alte Haustelefone mit Schnur und 2 Schnurlose, 3 Alte Smartphones (normal nicht zum öffnen) und jetzt seit Montag noch einen alten tragbaren Radio/CDplayer und ich zuhause habe nen großen Tower rumstehen den ich nicht mal fix wegstellen kann sage gestern zum kleinen Finger weg was ich schon sehr lange nicht mehr musste und er schlägt mir auf das Teil ein. Ich packts nicht mehr der wird immer schlimmer ich hole ihn ab und bis der Vater heim kommt kann ich in einer Tür den bua anbrüllen weil er ohne gar nicht mehr hört. So macht es keinen Spaß mehr. Ich sagte der Erzieherin das ich nicht will das mein Sohn damit spielt " Das ist mein Problem die Kids mögen das" nur weil ich was dagegen habe räumt sie es nicht weg. Ja auf mein Gegenargument das morgen Laptop und TV da steht kam nur "mal sehen" ich bin dann gegangen mit dem Kommentar ich bring morgen mal ein paar scheren für die Kids mit das ist dann ihr Problem ;)

Kommentar von PeterKremsner ,

Naja überleg mal ob du nicht die Kita wechselst, sofern bei dir die Möglichkeit besteht.

Ich nehme mal an die Kita hat irgendeine Leitung, beschwere dich dort mal, es sei denn die Erzieherin ist die Leiterin.

Ich meine es war schon auch erlaubt mit Elektrogeräten zu spielen, aber nur dann wenn die Kinder die Dinger eben nicht kaputt gemacht haben, so auf Knöpfe drücken etc, oder CD Player einschalten usw schon, aber eben nicht zum Rumwerfen...

Ich finde nicht mal mit Spielzeug Telefonen sollte durch die Gegend geworfen werden, weil werfen tut man mit einem Ball aber das auch nicht in einem Haus sondern im Freien, also Meiner Meinung nach werden in der Kita den Kindern eben keine Grenzen und Regeln gegeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten