Alte Ärztin rückt die Unterlagen nicht raus was nun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten


Muss der Arzt meine Akte auf Verlangen herausgeben?


Nein – die Originalakte verbleibt in der Praxis. Patienten haben aber
– von wenigen Ausnahmen abgesehen – das Recht, ihre vollständigen
Krankenunterlagen einzusehen oder Kopien davon zu bekommen. Judith
Storf: "Mit dem Patientenrechtegesetz ist diese Regelung, die es schon
lange gibt, konkreter und verbindlicher geworden." Vor allem der Zusatz
"unverzüglich" sei wertvoll; früher hätten Ratsuchende ihre Unterlagen
oft erst nach längerer Zeit oder gar nicht bekommen. Der Arzt kann die
Kosten für Kopien vom Patienten verlangen – bis zu 50 Cent pro Kopie.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst bei der krankenkasse anrufen oder  gleich mit der für dich zuständigen ärztekammer telefonieren und dir rat holen. ich lass mir immer sofort eine kopie der befunde mitgeben, kostet zwar kopiergebühr, aber ich habe alle befunde zu hause wenn mal was wäre..............

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte ein ähnliches Problem bei einem Nuklearmediziner. 

Bei der Ärztekammer und beim MDK gab man mir den Rat, persönlich hinzugehen und die Kopien direkt an der Anmeldung zu fordern. Man händigte mir die Unterlagen nicht aus mit dem Hinweis, das müsse der Arzt entscheiden, was herausgegeben werden kann und was nicht und der kommt erst in 2 Stunden wieder. Hätte ich mir nicht einen anderen Arzt gesucht, würde ich wahrscheinlich immer noch auf meine Unterlagen warten ;)

Um zum Rechtsanwalt zu gehen war ich ehrlich gesagt zu krank bzw. die Zeit hätte gefehlt und genau darauf zielt dieses nicht-aushändigen der Unterlagen ab. Leider sind viele Ärzte so geworden, ich höre das auch immer wieder aus meinem Bekannten- und Kundenkreis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wolkenfrei2015
13.07.2016, 11:28

ich habe die Unterlagen mittlerweile auch persönlich vorhin raus geholt, weil ich grad ein Weg hatte um das zu erledigen. Die haben das angeblich 2x hingefaxt, aber meine neue Frauenärztin hat das nie erhalten. Sie hat mir sogar den angeblichen Beleg mit dem Sendebericht kurz gezeigt. Sind auch nur 4 Seiten mit Laborbefunden. Wenigstens hab ich die jetzt doch noch ohne große Probleme bekommen nur immer ein Aufwand wenn sich der Patient der eigentlich mit der Praxis nichts mehr zu tun haben will, weil man falsch behandelt wurde, dann das noch selber machen muss, verstehe ich nicht. Warum sie gleich noch meine Versichertenkarte haben wollten, weiß ich auch nicht. Hab die lieber hingegeben sonst hätte ich die Unterlagen wohl nicht bekommen. Werde mir davon aber selber Kopien machen, dann hab ich das mal da.

1

Immerhin hab ich das Recht auf meine Unterlagen als Patient.

Nicht auf die komplette Akte. Persönliche Notizen der Ärztin selbst beispielsweise braucht sie Dir nicht offenlegen. Von Befunden kannst Du meines Wissens Kopien verlangen, mußt jedoch die Kosten tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu der alten Ärztin in die Praxis, verlange Kopien deiner Krankenakte, und bleib solange dort bis du sie hast!

Weise sie darauf hin, das du es deine derzeituge Ärztin mehrmals um die Berichte gebeten hat.

Lass dich nicht abwimmeln.

Wie MacBounty schreibt "unverzüglich".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?