Frage von Saraah011, 44

Altbauwohnung = schlechte wände?

Wir haben eine Wohnung gefunden. Auf dem Zettel steht: Baujahr 1938. Die Mitarbeiterin sagte dass in der wohnung vor 10 Jahren alles neu gemacht wurde. Heißt es auch die Wände. Dort wohnte ein paar, das seit 6 Jahren dort lebt. Naja nun hab ich vergessen zu fragen ob die wände inordnung sind... Ist es automatisch so dass eine altbauwohnung schlechte wände hat oder muss das nicht sein. Ich hab angst dass man nachher nichts aufhängen kann

Antwort
von anitari, 22

Es ist nicht automatisch so das Altbauten schlechte Wände haben.

1938 hat man noch überwiegend Stein auf Stein gemauert. Da kann es schon sein das man beim Aufhängen von Bildern oder Hängeschränken Probleme bekommt.

Die bekommt man aber auch bei Mauern aus Beton oder noch schlimmer Rigips.

Antwort
von wilees, 20

In solchen Wohnungen kannst Du i.d.R. leichter etwas an der Wand anbringen als in Neubauwohnungen.

Antwort
von peterobm, 15

alles neu gemacht, kann eigentlich nur eine Renovierung bedeuten; Streichen Tapezieren Fussboden

an der Substanz wurde garantiert nichts geändert. Das wird noch Stand von 1938 sein. 

Das kann alles bedeuten: Aussen und Innen alles Fachwerk; Nägel oder Schrauben in der Wand finden kaum halt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten