Frage von lamambam, 59

Meine Katzen sind Freigänger. Sie lieben es auch, im Schnee zu spielen. Bis wieviel Grad kann ich sie rauslassen?

Vor 2 Jahren waren minus 18 Grad?

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katzen, 38

Immer vorausgesetzt, die Katzen können jederzeit ins Warme, wenn ihnen zu kalt wird, kannst du sie bei jeder Temperatur raus lassen. Wenn sie natürlich keine Möglichkeit haben, rein zu kommen, würde ich sie bei so einer Kälte nicht mehr raus lassen. Du solltest draußen auch ein gut isoliertes Katzenversteck anbieten, wo sie hinein gehen können, falls keiner auf macht.

Ich vertrete sowieso die Meinung, dass man Katzen generell, egal zu welcher Jahreszeit, nachts besser drinnen behält. Füchse und Marder sind nachts unterwegs, und die meisten Katzen werden nachts überfahren.

Antwort
von Lilly11Y, 36

Das kommt darauf an, ob er auch wieder rein kann, wenn du nicht zuhause bist, er entscheidet dann selbst, wann es zu kalt ist. Wenn er nicht die Möglichkeit hat, reicht aber auch ein Unterschlupf mit Zeitung ausgelegt, in dem er auf dich warten kann, wenn du nicht gerade stundenlang weg bist.

L.G. Lilly

Antwort
von Windspender, 59

nachts würde ich sie am besten reinholen. Tagsüber draußen lassen, eben so lange sie will bzw wenn ihr nicht da seid n sichere Behausung / Unterkunft basteln. zB ne Kiste mit styrophor und Kissen / decken

Kommentar von lamambam ,

okay danke

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 36

wenn sie nachts raus gehen wäre eine frostgeschützte zuflucht toll. eine isolierte streunerhütte, ein keller oder ne garage die zugänglich sind und in denen es nie unter null ist.. sowas in der art

mit ner katzenklappe oder wenn eh jemand da ist der es merkt wenn sie rein wollen können die auch im tiefsten winter nach draußen. die sind nicht doof. wenn ihnen zu kalt wird kommen die ins warme. und ihr pelz isoliert ganz gut

Antwort
von mychrissie, 23

Das weiß sie selber am besten. Meine geht sogar raus, wenn der Schnee meterhoch liegt, wie es z.B. 2005 war. Katzen haben ja jetzt ein schützendes Winterfell herausgebildet. Außerdem steckt in unseren Hauskatzen ja ein großer Teil nordische Wildkatze. Wenn's ihr wirklich zu kalt ist, kommt sie von alleine wieder durch die Katzenklappe rein.

Ich hatte auch mal eine Siamkatze, die habe ich nicht rausgekriegt, wenn's etwas kälter war. Dafür hat sie sich immer auf mein Macbook gelegt, wenn das noch handwarm war. Die hatte ja auch die entsprechenden Wärmebedüfnis-Gene. Ich schätze mal, dass es in Siam relativ selten schneit.

Antwort
von lohne, 42

Katzen haben einen guten und schönen Naturpelz zum Schutz gegen Kälte. Lass ruhig auch minus 20 Grad raus. Wichtig ist nur, dass sie ins Haus können um sich zu Wärmen. Aber da Katzen nicht blöde sind finden sie auch einen geschützten Unterschlupf.

Antwort
von herja, 42

Du kannst sie immer rauslassen, die merken es selber wenns zu kalt ist!

Antwort
von hanneshutmacher, 49

Solange sie jederzeit wieder rein können, wenn sie wollen, sehe ich da keine Grenze.

Kommentar von lamambam ,

naja das ist ein Problem weil sie "gezähmte" Wildkatzen sind und deswegen nur nachts drinnen sind

falls es hilft die eine ist 3 Jahre und die zwei kleineren 9 monate

Kommentar von hanneshutmacher ,

Da war in der Frage aber keine Rede von.

Kommentar von tanztrainer1 ,

Gerade deshalb sehe ich da überhaupt kein Problem, wenn es Wildkatzen sind, die sind abgehärtet. Meine Katze kommt aus Griechenland, die geht nicht mehr raus, wenn es nur ein wenig neblig ist. Dafür legt sie sich im Hochsommer am liesten in die pralle Sonne, wenn alle anderen Katzen sich in den Schatten verdrücken oder gleich ganz zuhause bleiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten