Frage von ATybo, 62

Also kann ich irgentwie das mietverhältnis frühzeitig kündigen?

der vermieter schreibt uns rüchwirkend eine nachzahlung wegen angeblichen personzuwachs , macht fotos von unseren räumlichkeiten von Fenster aus , wir sollen 50 euro für strom mehr bezahlen, ohne vorankündigung, schreibt uns vor, wie wir den haushalt führen sollen, zb. 3 min duschen (wasser sparen), geschirr darf keine 24 std in der küche stehen bleiben, regelmäßig fussboden wischen, obwohl die nicht sehen, wie oft wir sauber machen, fliesen im badezimmer abwischen, obwohl wir das regelmäßig machen. wenn wir diese dinge nicht machen, droht uns die kündigung. wir haben eine mündliche kündigung schon ausgeprochen und die vermieterin sagte, wir bräuchten nur 2 monate kündigungsfrist einhalten, da es nicht schriftlich erfolgt war, weil die in urlaub fuhren, wollen die jetzt doch die 3 monate kündigungsfrist haben.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Mietvertrag, 24

wir haben eine mündliche kündigung schon ausgesprochen

Mündliche Kündigungen sind unwirksam. Laut BGB muss sie immer schriftlich erfolgen.

Rückwirkend kann der Vermieter gar nix fordern.

Er kann bei Personenzuwachs oder bei ständigem Besuch die Nebenkosten anpassen.

schreibt uns vor, wie wir den haushalt führen sollen, zb. 3 min duschen (wasser sparen), geschirr darf keine 24 std in der küche stehen bleiben, regelmäßig fussboden wischen, 

Hört sich nach einer WG an.

Vorschrieben wie lange man duscht, das geht gar nicht.

Fußboden regelmäßig reinigen ist ja wohl selbstverständlich oder?

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 39

Die Kündigung muß in Schriftform erfolgen. Mündlich ist unwirksam.

3 Monate Kündigungsfrist ist korrekt, wenn vertraglich keine kürzere vereinbart ist.

Aktuell könnt Ihr zum 31. Oktober kündigen.

Antwort
von DerHans, 54

Eine Kündigung muss grundsätzlich schriftlich erfolgen. Die Kündigungsfrist beginnt am Tag nachdem der Empfänger die Kündigung in Händen hält.

Ob etwas mündlich vereinbart wurde, kann man nicht beweisen, gilt also vor Gericht nichts.

Kommentar von Gerhart ,

Deine Bemerkung über Kündigungsfristbeginn triff nur bei fristlosen Kündigungen zu. und dabei ist es keine Kündigungsfrist sondern nur eine angemessene Zeitspanne bis zum Auszug - siehe fristlos.

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 33

Allen Nachzahlungen und Mieterhöhungen widersprechen, die Kündigung des Vermieters ist mündlich und ohne Grund wirkungslos. Deinen Mietvertrag zu lesen wäre schon interessant. Ich vermute, dass den der Vermieter selbst zu seinem Vorteil stricken wollte. Vermutlich sind einige Passagen rechtlich nicht haltbar.

Antwort
von Arya87, 8

Die mündliche Kündigung und die 2 Monate zu beweisen, wird sehr schwierig und vor Gericht teuer. Ich würde mich also mal erkundigen, ob sich der Vermieter darauf einlässt, dass ihr einen Nachmieter, der früher einzieht, damit ihr früher ausziehen könnt. WICHTIG: das ist seine freie Entscheidung und reines Entgegenkommen. Er muss das nicht machen.

Der Rest ist eine Zumutung. Ausziehen ist die richtige Entscheidung!

Alles Gute!

Antwort
von ersterFcKathas, 33

was habt ihr denn für einen mietvertrag... warmmiete inkl alles ??  keine eigenen uhren für strom - wasser - gas ??

Kommentar von ATybo ,

ja :D  das ist ein 08/15 standard vertrag aus dem internet.

Kommentar von ersterFcKathas ,

ob es sein standartvertrag ist...unwichtig.!!!.. was habt ihr für eine miete??? warm ?? inkl. aller NK??   ohne Uhren ??? das ist wichtig

Kommentar von ATybo ,

Ja alles in einen ein Zähler 

Das blöde ist auch das.die Vermieter wenn Nachzahlung sind alles duch 2 teilen obwohl die das doppelte an Fläche haben 

Kommentar von ersterFcKathas ,

unmöglich sowas... das sind ja zustände wie vor 50 jahren... schriftlich kündigen und schnell raus 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten