Frage von Cryzzlex, 124

Ich habe hier schon einige Fragen zum Thema Homosexualität gestellt. Eine Antwort war ,,Du bist Krank“. Ist Schwul sein eine Krankheit?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gri1su, 82

Nein, das ist keine Krankheit, sondern eine ganz normale sexuelle Ausrichtung.

Wenn das eine Krankheit sein sollte, müßte man diese Frage auch für SM, Bondage und andere sexuelle Ausrichtungen stellen. Aber so lange es nicht gegen bestehende Gesetze verstößt, soll sich jeder auch sexuell so austoben, wie er möchte.

Kommentar von Garlond ,

Das es keine Krankheit ist, ist soweit richtig, da Krankheit sich meist dadruch definiert, dass man an etwas leidet.

Aber der Vergleich mit S/M, Bondage passt nicht, da es sich dabei um sexuelle Präferenzen handelt und nicht um eine sexuelle Orientierung wie Homosexualität.

Antwort
von HERRBERND22, 43

Auf keinen Fall ! Eine sexuelle Richtung ist keine Krankheit ! Jeder der sowas behauptet kennt sich überhaupt nicht aus und sollte solche Äußerungen für sich behalten !

Antwort
von PonsRoxy, 52

Nein ist es nicht! Es sagen nur die, die es unnormal finden, aber es ist auch nicht unnormal sondern heutzutage ganz normal.

Antwort
von Projektplaner13, 11

hi lieber Cryzzlex, es ist ganz sicher keine Krankheit (mehr) homosexuell zu sein. Homsexualität stand aber wirklich mal in der Vergangenheit als "Krankheit" zur Debatte. Erst 1992 hat die WHO sie von der Liste der Krankheiten gestrichen...leider erst...aber die Menschen waren früher so uninformiert, so unwissend ...auch Ärzte, Psychologen usw., daß sie letztendlich, weil sie nichts krankes gefunden haben, sich korrigieren mußten...du kannst nichts heilen, was nicht krank ist...

es gab z.B. in den USA, in der Türkei, ja sogar in Hamburg...Menschen, die sich Homoheiler nannten...bei uns in D ist es verboten, solche "Heilmethoden" anzubieten, es steht auch wirklich unter Strafe..wie es in anderen Ländern jetzt aussieht, steht ja für uns so nicht zur Debatte...aber ein Glück, daß diesen Quacksalbern, diesen psychologisch, selbsternannten Homoheilern das Handwerk gelegt wurde...gestern noch stimmte ich einer Meinung eines anderen Kommentators/Antwortgebers hier bei GF zu, indem wir sagten : auch die homophoben, bibeltreuen Schwätzer - ich sage zu solchen immer PHARISÄER - müßten aufgrund ihrer Homoseuellenfeindlichkeit ihrer laufenden HOMO-DISKRIMINIERUNGEN strafrechtlich verfolgt werden, nein leider ...sie werden es (noch) nicht. Sie müssen sich nur vor ihrem Herrn verantworten ...es steht doch so einiges in der Bibel...liebe deinen Nächsten, wie dich selbst...da hat Gott bestimmt nicht Homosexuelle u.a...ausgeschlossen, ebenso soll der Mensch kein Richter sein...aber was machen diese Scheinheiligen bibeltreuen ??? die einzige Kirche, hier bei uns in der westlichen Welt, also speziell in D ist m.E. die EKD, die mit uns Homosexuellen weitestgehend "normal" umgeht...einige Freikirchen, auch die kath. Kirche, beginnen langsam zu begreifen und lehnen uns nicht mehr so ab, aber dennoch wird es noch 1 - 2 Generationen dauern, bis das bei der Mehrzahl dieser "gläubigen, (noch) homophoben Menschen" angekommen ist...liebe Grüße

Antwort
von use2469, 40

Auf keinen fall sowas sagen nur homophobe Menschen das ist voll ok man ist so wie man ist...
Alles ok

Antwort
von SarcasticSard, 27

Nein, das ist keine Krankheit. Das ist eine völlig unbedenkliche Spielart der Norm. 

Antwort
von pilot350, 61

So eine Antwort solltest Du nicht ernst nehmen, Du hast die Möglichkeit sie zu melden beim Support. Was Du sein willst entscheidest Du selbst und das ist gut so. Es ist nicht krank, es ist Deine Orientierung.

Kommentar von Tomster78 ,

Krank ist das nicht, da hast du recht !
Aber, wenn man als Man keine Kinder mehr bekommen kann, sollte Man zum Arzt gehen, und sein Sperma kontrollieren lassen woher das kommt .
Ist der Man aber Schwul, brauch er nicht zum Arzt gehen, denn er brauch sein Sperma nicht unbedingt, ein eigener Kinderwunsch mit dem Partner bleibt dann durch Gottesgabe auch aus.
Allerdings ist der Mensch geboren um sich zu vermehren, das ist beim Schwulsein nicht gegeben, und kommt bei manchen Menschen die nicht in einer Gleichgeschlechtigen Beziehung stecken krankhaft rüber. Das kann man denen auch nicht übelnehmen, was man aber tut !
Es gibt viele Gründe warum das Schwulsein in unserer Gesellschaft bei vielen Menschen nicht anerkannt wird, man sollte sich dadurch aber nicht beeinflussen lassen, und sein leben so leben wie man das selbst
für richtig empfindet !!!

Antwort
von styllzlisa, 56

Es ist keine Krankheit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten