Frage von Maedlmitproblem, 77

Als Zusatz zu letzter Frage: Ist es schlimm, wenn ich meine Sexualität nicht benennen kann?

http://www.gutefrage.net/frage/ich-kenne-mich-mit-mir-selbst-nicht-mehr-aus-bin-...

Das ist die Frage, auf die diese hier aufbaut. Einige antworteten, es gäbe für manche sexualitäten keinen Namen. Ich dachte es gäbe für alles einen? Was sagt ihr dazu? Bin ich nicht automatisch lesbisch wenn ich mich nur von Frauen angezogen fühle? 

Bei mir ist das so ich brauche ür alles immer nen Namen und ne Definition deswegen bin ich voll am kämpfen.

Ich weiß seit Monaten nicht weiter und möchte echt mal Klarheit! Danke für antworten 😊

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MuseMelpomene, 6

Ich kann das Bedürfnis nach klaren Begriffen sehr gut verstehen. Aber es ist absolut nicht notwendig.

Du kannst es auch andersrum - nämlich als Vorteil - betrachten... Du kannst dir deine Definition für dich selbst selbst aussuchen - und du musst es nicht einmal. Es gibt genug Menschen, die ihre eigene sexuelle Orientierung auch einfach nicht definieren.

Manche Menschen bezeichnen sich als "queer" und drücken damit einfach nur aus, dass sie bezüglich ihrer sexuellen Orientierung und/oder ihrer Geschlechtsidentität von der Norm abweichen. Manche definieren sich als "lesbisch", sagen aber, wenn man genauer nachfragt, dass sie nicht zu 100% lesbisch sind, sondern nur zu 80% oder zu 90% oder so. Manche definieren sich nach "außen", also in überwiegend heterosexuellen Zusammenhängen, als "lesbisch", sagen aber innerhalb der Szene, sie sind irgendwas zwischen lesbisch und pansexuell oder ganz einfach queer oder überwiegend lesbisch.

Häufig ist es einfacher für nach außen (also, Menschen gegenüber, die kein umfangreicheres Wissen über die LGBT-Szene haben), einen sehr einfachen Begriff für sich zu finden, sich also als heterosexuell oder bisexuell oder lesbisch zu bezeichnen. Dafür kann man einfach den Begriff wählen, der noch am ehesten passt. Damit bedeutet bisexuell aber nicht, dass man sich gleichermaßen in Frauen und Männer verliebt und lesbisch nicht, dass man sich komplett ausschließlich in Frauen verliebt.

Für innerhalb der Szene hast du eine ganz große Vielzahl an Möglichkeiten, wie du dich definieren - oder auch gerade nicht definieren - kannst. Und innerhalb der Szene ist es auch kein Problem, deine Selbstdefinition immer wieder zu ändern.

Ein junger Mann kam vor etwa 3 Jahren als 16-Jähriger in unser LGBT-Schulprojekt und stellte sich als schwuler junger Mann vor. Ich hab etliche Workshops mit ihm zusammen gehalten und mitbekommen, wie er sich eben am Anfang als eindeutig schwul bezeichnet hat, irgendwann aber seine*ihre Geschlechtsidentität immer mehr in Frage gestellt hat und sich inzwischen gar nicht mehr als eindeutig männlich betrachtet und seine*ihre sexuelle Orientierung als pansexuell definiert. Ich schätze mal, dass er*sie sich nach außen, Menschen gegenüber, denen er nicht erst die ganze Theorie dahinter erklären möchte, immer noch ganz einfach als schwul bezeichnet. Innerhalb der Szene kann er*sie sich sehr viel freier definieren.

Eine Schülerin einer 8. Klasse hat mich mal sehr überrascht, als sie gleich in der Vorstellungsrunde sagte "Ich bin selbst nicht heterosexuell". Auch eine schöne Art, sich zu definieren. Ich muss vielleicht gar nicht sagen, als was genau ich mich bezeichne, wenn ich erst mal einfach darüber gehe, dass ich schon mal Klarheit darüber habe, was ich nicht bin. "Ich bin nicht heterosexuell" als Definition lässt dir auch noch ziemlich viel Freiheit, als was du dich selbst verstehst, ist aber so als Aussage erst mal für die meisten verständlich.

Alles Gute für dich und ich wünsche dir, dass du einfach den Weg findest, mit dem du dich persönlich einfach wohl fühlst!

Kommentar von Maedlmitproblem ,

Vielen, vielen Dank für diese Antwort!

Kommentar von MuseMelpomene ,

Sehr gerne und danke für die Bewertung! :)

Antwort
von HerrWurstmann, 29

wenn du dich NUR von frauen sexuell angezogen fühlst und du dir nicht vorstellen kannst mit männern sexuelle kontakte zu halten dann ja, du bist lesbisch.

Kommentar von Maedlmitproblem ,

Ich finde Männer schon sexy aber so richtig fasziniert und angezogen bin ich von Frauen (siehe frage)

Kommentar von HerrWurstmann ,

dann hast du doch schon deine antwort

Kommentar von HerrWurstmann ,

bzw sexy finden und sex mit kerlen haben sind 2 verschiedene paar schuhe

Antwort
von fiwaldi, 19

Wo liegt das Problem?

Im Moment bewegst du dich zwischen den Fronten, sicherlich so etwas wie bisexuell. Da gibte es viele Mitstreiterinnen und du bist mit den Gefühlen nicht alleine.

Problem ist allenfalls, dass manche nicht damit klar kommen und dich alleine für sich wollen. Doch deinen Weg musst du alleine bestimmen. Auch die gesellschaftliche Akzeptanz ist nicht überall gegeben.

Möglicherweise entscheidet es sich ingendwann einmal, in welche Richtung du dich endgültig bewegen willst. Heutzutage sind beide Seiten gesellschaftfähig.

Antwort
von Ketzer84, 37

Ich glaube nicht das es so dolle ist. Warte erstmal ab es gibt da zig Sachen die sein könnten.

Antwort
von shadowhunter109, 12

Wenn du dich nur von Frauen angezogen fühlst, also sexuell oder/auch Liebe, dann würde ich sagen das du lesbisch bist. Wenn du aber auch Gefühle für Männer hast /(sexuell oder Liebe) dann bist du bisexuell.

Ja ich brauch da auch immer nen Namen xD Ich bin für mich jetzt z.B einfach schwul und ein bisschen bi :3

lg Shadow

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community