Frage von Einafets2808, 116

Als Zeugin geladen muss ich wirklich dort erscheinen?

Hallo liebe Community, ich habe so eben persönlich von der Polizei eine Vorladung als Zeugin erhalten.

Es geht um eine Urkundenfälschung. Eine Ex Arbeitskollegin hat eine Straftat begangen.

Auch bin ich nach der sofortigen Kündigung nicht mehr mit der Kollegin in Kontakt getreten. Bzw.wir waren zum Zeitpunkt der Anstellung sehr gut befreundet. Nach der Kündigung wegen der Straftat, habe ich den Kontakt sofort abgebrochen,was mir von Seiten meines Chefs geraten wurde.

Ich persönlich möchte nicht aussagen,nun habe ich im Internet gelesen ich muss aussagen,und mein nicht erscheinen,kann Konsequenzen für mich haben.

Ok dann habe ich etwas gegoogelt und gelesen,das ich auch eine Aussage bei der Polizei machen kann,ohne das ich vor Ort sein muss. Beim Gericht erreiche ich niemanden.

Und bei der Polizei hab ich noch nicht angerufen.

Ich möchte dort nicht aussagen, weiß jemand was ich jetzt machen muss?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gerneso, 71

Man hat der Vorladung zu folgen und Aussageverweigerungsrecht gibt es nur bei Verwandten ersten Grades.

Kommentar von Pucky99 ,

In diesem Kontext einfach nur falsch.

Kommentar von augsburgchris ,

Wo genau steht das man der Vorladung der Polizei zu folgen hat? 

Kommentar von Gerneso ,

Sie schreibt ja, dass sie BEI GERICHT niemanden erreicht. Offenbar kam die Vorladung also vom Gericht.

Kommentar von augsburgchris ,



Hallo liebe Community, ich habe so eben persönlich von der Polizei eine Vorladung als Zeugin erhalten.


Kommentar von Gerneso ,

Joah - das stand in der Überschrift. Im Text stand dann:

Beim Gericht erreiche ich niemanden.Und bei der Polizei hab ich noch nicht angerufen.

Scheint so als hätte die Polizei die Dame als Zeugin vor Gericht genannt! Und bei Gericht hat man zu erscheinen wenn man dort als Zeuge vorgeladen wird.

Kommentar von Einafets2808 ,

Ja sorry hab mich etwas unglücklich ausgedrückt. 

Hab vorhin von Polizei Beamten, die Vorladung von Gericht persönlich übermittelt bekommen. 

Hatte die noch gefragt "warum persönlich" dann meinten die "weil es morgen schon ist" 

Hab auch nochmal telefoniert mit der Polizei und man sagte mir am Telefon . "Sie können nur aussagen verweigern wenn ich verschwägert oft verwand mit denen bin" 

Ich muss hin außer es gibt triftige Gründe warum ich nicht erscheine. 

Kommentar von Einafets2808 ,

Danke für deine Antwort dir einzigste die der Wahrheit entspricht. 

Kommentar von augsburgchris ,

Das ist so nicht korrekt

Kommentar von Einafets2808 ,

Komisch @augsburgchris 

"Man hat der Vorladung zu folgen und Aussageverweigerungsrecht gibt es nur bei Verwandten ersten Grades."

Diese Antwort ist korrekt. Genauso würde ich am Telefon aufgeklärt. Wo ich nach meiner Frage jemanden erreicht habe. Die ist korrekt. 

Antwort
von augsburgchris, 51

Bei der Polizei musst du weder erscheinen noch eine Aussage machen. Natürlich wäre es höflich den Polizisten davon zu unterrichten damit er sich in der Zeit was anderes vornehmen kann und nicht vergeblich wartet. 

Anders sieht das aus, wenn du vom Staatsanwalt oder einem Richter vorgeladen wirst. Dies wird wahrscheinlich passieren wenn du als Zeugin angegeben wirst und nicht bei der Polizei aussagst, je nach dem für wie wichtig das Gericht deine Aussage erachtet. Hier musst du erscheinen (sonst kann es teuer werden) und musst auch die Wahrheit aussagen (sonst kann es im Gefängnis enden). 

Auch wenn du bei der Polizei aussagst wirst du vermutlich trotzdem noch bei Gericht erscheinen müssen.

Kommentar von Pucky99 ,

Bin ich froh, dass es noch kompetente Antworten gibt.

Kommentar von Einafets2808 ,

Hätte vielleicht in meiner Frage schreiben müssen das ich eine Vorladung vom Amtsgericht bekommen habe. Die Verhandlung ist morgen. Hab schon bei der Polizei angerufen. Ich muss dort hin,außer es gibt triftige Gründe das ich den Termin nicht wahrnehmen kann. 

Trotzdem danke für die Antwort. 

Kommentar von augsburgchris ,

Jup vor Gericht musst du erscheinen und die Wahrheit sagen. Uneidliche Falschaussage kann im Knast enden, Meineid wird sehr wahrscheinlich im Knast enden.

Antwort
von bergquelle72, 35

Ob Du möchtest, das ist völlig irrelevant.

Du bist zur Zeugenaussage geladen und hast zu erscheinen. Natürlich kann es immer Verhinderungsgründe geben (Krankhiet, ....) abr die hast Du mitzuteilen. Dann gibt es einen neuen Termin.

Was Du gerne möchtest interessiert bei einer polizeilichen Ermittlung keinen.

Antwort
von Lunora, 64

Ich würde einfach mal bei der Polizei anrufen und nachfragen. Jeder Fall ist unterschiedlich und vielleicht ist es nicht in Ordnung in dem Fall, nicht zu erscheinen

Kommentar von Pucky99 ,

Jeder Fall ist gleich. So ist das in einem Rechtsstaat.

Antwort
von konzato1, 54

Bei der Polizei mußt du nichts aussagen, falls es aber vor Gericht geht und du dort als Zeugin geladen wirst, musst du aussagen.

Ob du jetzt bei der Polizei persönlich erscheinen mußt, weiß ich nicht genau. Steht da was auf dem Brief drauf?

Ich würde hingehen und sagen, dass ich keine Aussage mache.

Kommentar von Pucky99 ,

Dafür würde ich mir Zeit und Weg sparen

Kommentar von augsburgchris ,

Ein Anruf, der Höflichkeit halber, reicht.

Kommentar von konzato1 ,

Einverstanden, bei mir ist die Polizei 500 m entfernt, also kein Aufwand.

Antwort
von Pucky99, 56

Nein, du musst nicht erscheinen. Nett wäre es aber, wenn du anrufst und Bescheid sagst. Erst wenn du eine Vorladung der Staatsanwaltschaft erhälst, musst du aussagen.


Kommentar von Einafets2808 ,

Die Frage hat sich erledigt ich MUSS aussagen. 

Hätte vielleicht in meiner Frage schreiben müssen das ich eine Vorladung vom Amtsgericht bekommen habe. Die Verhandlung ist morgen. Hab schon bei der Polizei angerufen. Ich muss dort hin,außer es gibt triftige Gründe das ich den Termin nicht wahrnehmen kann.
Trotzdem danke für die Antwort.

Antwort
von katzileinchen01, 55

Du musst dort nicht unbedingt erscheinen, aber wäre halt schon hilfreich für die Polizei

Antwort
von Dave0000, 54

Ideal wäre eine Rechtsberatung beim Anwalt der weiß genau wie was geht
Ansonsten geh hin und schaue vor Ort ob du die Aussage nicht verweigern kannst
Wenn du verpflichtet bist mitzuwirken dann ist es halt so

Antwort
von RobertLiebling, 37

Die polizeiliche Vorladung ist eher eine Einladung. Du kannst dort anrufen und absagen. Letzteres ist noch nicht mal erforderlich, aber eine Sache des Anstands.

Sollte jedoch eine Vorladung von Staatsanwaltschaft oder Gericht kommen, bist Du zur (wahrheitsgemäßen) Aussage verpflichtet.

Leider geht aus Deiner Frage nicht ganz so eindeutig hervor, von wem die Vorladung stammt, die Du bekommen hast.

Kommentar von Einafets2808 ,

Die Einladung habe ich deshalb persönlich bekommen,weil morgen der Gerichtstermin ist. Per Post wäre das sicherlich nicht pünktlich da gewesen. 

Kommentar von RobertLiebling ,

Wenn das eine Vorladung zu einer Gerichtsverhandlung ist, musst Du dort erscheinen und wahrheitsgemäß aussagen. § 48 StPO.

Antwort
von Gheeee4, 7

Du hast bei einem Gerichtstermin zu erscheinen und musst auch aussagen. Des weiteren musst du dich selbst nicht belasten und du musst die Wahrheitsagen. Es kann vorkommen, dass du in Beugungshaft kommst, sprich du kommst solange in Haft bis du aussagts. Das kommt aber eher bei schweren Verbrechen vor. Jedoch wird dein nicht Erscheinen definitv konsequenzen haben.

Antwort
von Griesuh, 45

Was hindert dich daran, zu sagen was du zu dem Vorfall weist?

Bedenke einmal du wärst von dem Betrug betroffen, und wärst geschädigte. Was würdest du sagen, wenn keiner eine Aussage machen würde obwohl sie darüber bescheid wüssten was ablief?

Sage aus, so kannst du verhindern, dass weitere Menschen von ihr besch..en werden.

Jedoch, keiner zwingt dich zu einer Aussage.

Kommentar von Einafets2808 ,

Was ich mache und was nicht ist ja wohl meine Baustelle. Und zu den persönlichen Gründen muss ich mich auch nicht äußern. Ich wurde als Zeuge geladen vor Gericht und muss nach persönlicher Auskunft (hab soeben bei der Polizei angerufen) dort er scheinen. 

Ich muss gegen meinen Arbeitgeber aussagen und das ist Was ich nicht möchte. 

Hab Angst was falsches zu sagen. Natürlich werde ich die Wahrheit sagen. Worum es auch immer geht. 

Hab mir meine Frage selber beantwortet. Also was du sagst "keiner zwingt mich zu einer Aussage " ist falsch.

Frage mich nur warum man sowas schreibt als Antwort,wenn man keine Ahnung hat. Dann antworte auch nicht wenn du es nicht weißt. 

Ich muss aussagen ,außer es gibt triftige Gründe den Termin nicht wahr zunehmen. 

Kommentar von augsburgchris ,

Ja wenn dein Arbeitgeber was falsch gemacht hat wirst du gegen ihn aussagen müssen. Du darfst nach §55 StPO schweigen wenn du dich durch eine Aussage selbst einer Straftat bezichtigen würdest. Die ist hier offenbar nicht der Fall. Das Gericht muss sich ein Bild von einer Situation machen bei der es selbst nicht dabei war und auf Grund dieses Bildes ein Urteil fällen. (Augen-)Zeugen sind dafür notwendig. Damit diese auch der Wahrheit entsprechen, sind die Strafen für uneidliche Falschaussage und Meineid so hoch angesetzt. 

Deine moralische Situation ist jetzt blöd aber leider nicht zu ändern.

Kommentar von Einafets2808 ,

Also ich denke nicht das mein Arbeitsgeber etwas falsch gemacht hat. Schließlich hat sie Urkundenfälschung gemacht. Und das wurde soweit ich weiß auch bewiesen. Naja ich lass mich überraschen. 

Kommentar von augsburgchris ,

Ich schloss dein Dilemma aus diesem Satz

Ich muss gegen meinen Arbeitgeber aussagen und das ist Was ich nicht möchte. 

Kommentar von Einafets2808 ,

Das doch kein Dilemma? Schließlich bin ich noch angestellt,das ist ja meine Sorge. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community