Frage von terzan, 58

Als wir im Urlaub waren, hat der neue Nachbar unsere 25jährige Tanne über 1m einseitig unerlaubt zugeschnitten! Sie stand 1,50m vom Zaun. Erlaubt?

Als der neu eingezogene Nachbar drei Flecken auf seinem weißen Pflaster entdeckte, verdächtigte er sofort unsere 10 m hohe Edeltanne, welche 30 cm in Höhe über sein Grundstück ragte (was von der früheren Hausbesitzerin als nichtig gesehen wurde). Und eben dieser Baum weitere 90 cm - also gesamt 1,20 m weit - auf sein blütenweißes Pflaster Harz "spuckt".. Es war aber kein Harz, wir haben dies gemeinsam untersucht! Diese arme Tanne steht seit 25 Jahren etwa 1,50 m, hier vom Zaun entfernt. Nun stutzte der Nachbar frech, während unserer Urlaubsabwesenheit, einseitig diesen Baum bis zur Spitze hoch. Die eine Seite des Baumes ist nun 2,30 breit, die beschnittene 1,20 m. Die Tanne sieht wie ein gerupftes Huhn aus! Der Nachbar, ein recht junger Heilpraktiker, hat jedoch eine Bitte nicht für nötig gehalten, sondern unsere Abwesenheit feige genutzt, um diesen schönen Baum zu entstellen. Besonders arglistig fand ich, dass er meiner 87jährigen Mutter - welche im Haus verblieb - ein Formular über den Gartenzaun zur Unterschrift aufnötigte, worin sie ihm diesen "Zuschnitt" genehmigen würde. Sie konnte sich nicht an den Inhalt dieser Satzung erinnern! Frapierend erscheint! Unser liebenswerter Nachbar "Neureich" erbat sich ebenso listig unsere erfolgreiche Hilfe bei der Kaufvermittlung des alten Hauses! Er erbettelte beim darauffolgenden Umbau unseren Strom, unser Leitungswasser, unsere Nachbarhilfe, diverse Geräte, um letztendlich nach einem Monat sogleich mit immer mehr Forderungen den ersten Zwist zu bringen! Jetzt nach einem Jahr folgen nun derartige Übergriffe, welche mit solchen Sachbeschädigung und Gemeinheiten, großen Unfrieden nach sich ziehen wird. Hier war 70 Jahre lang zwar eine etwas spießige, aber friedliche Wohngegend. Bis die neuen Nachbarn kamen und "zuckersüß" und sehr listig das Recht in ihre Hände nahmen... Jedoch was folgt als nächstes?

Antwort
von Goodnight, 41

Wahrscheinlich ist jetzt eine Anzeige fällig. Trotzdem ist der schöne Baum für immer und ewig ruiniert.

Der Typ ist ein richtiger Unheilpraktiker, kenne mehrere dieser Sorte.

Antwort
von mypaddy, 47

Es gibt schon ähnliche solche Fälle...

aber auf jeden fall nicht Erlaubt

Antwort
von michi57319, 21

Gönn deinem Nachbarn mal das Buch "Das geheime Leben der Bäume".

Vielleicht begreift er dann, welchen Baumfrevel er begangen hat.

Zeig ihn an und verlange Schadenersatz. Der Baum wird sich in den nächsten Stürmen und bei Schnee nicht mehr wehren können.

Antwort
von Loveschocolate, 27

Anwalt zu Rate ziehen. --> anzeige gegen ihn.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten