Als was wird gott in der Bibel dargestellt?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Gar nicht. In den Psalmen wird gesagt, dass man sich von Gott kein Bild machen darf d.h man soll sich ihn auch nicht vorstellen.

Kommentar von Nadelwald75
12.11.2015, 18:52

Hallo Sweepi99,

ungenau: Dass man sich von Gott kein Bild machen soll, betrifft Bilder, alo malerische oder plastische Darstellungen, die zur Anbetung bestimmt sind, aber schon gar nicht sprachliche Bilder.

Vollständiger Text:

Du sollst neben mir keine anderen Götter haben. Du sollst dir kein Gottesbild machen und keine Darstellung von irgendetwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde. Du sollst dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen.

Ein Bild von Gott, also eine Vorstellung, wie er sein könnte, darf sich jeder machen. Er darf nur nicht behaupten, dass das dann die endgültig wahre beschreibung Gottes sei.

Das Bilderverbor steht übrigens nicht in den Psalmen, sondern im Buch Exodus und im Buch Deuteronomium.

1
Kommentar von Sweepi99
14.11.2015, 21:12

@Nadelwald75 alles klar danke, danke für die Berichtigung, allerdings habe ich das immer so interpretiert. Ich denke auch das kann jeder für sich selbst entscheiden.

0

Hallo RedLizard,

du bist seit heute hier Mitglied. Ich könnte dir eine kurze Anwort (z.B. Kopie eines Bildes aus der Schulbibel) oder eine ausführlichere geben (Aufstellung, in welcher Bildsprache Gott im Alten Testament genannt wird mit Textstellen).

Das erste ist nichts für einen Abiturienten, das zweite nichts für einen Grundschüler.

Da hätte ich aber gerne vorher gewusst: Wie alt bist du? noch Schüler? Welche Klasse? Welche Schulform? Wozu brauchst du das?

Gott wird als "Der Gott" dargestellt

Im alten Testament wird Gott nicht dargestellt, in neuen Testament als liebender Vater, Sohn und heiliger Geist.

Aus biblischer Sicht kann das Lesen einiger Namen Gottes  bei der Suche nach dem Wesen Gottes helfen. Einige Beispiele dafür:

- Elohim - der Starke, Göttliche (1. Mose 1,1) - Adonaj - Herr, das die Beziehung zwischen Meister und Knecht anzeigt (2. Mose 4,10.13) - El Elyon - der Allerhöchste, der Stärkste (1. Mose 14,20) - El Roi - der Starke, der sieht (1. Mose 16,13) - El Schaddaj - der allmächtige Gott (1. Mose 17,1) - El Olam - der ewige Gott (Jesaja 40,28)- Jahwe - HERR “Ich bin”, d.h. der ewige, selbstexistente Gott (2. Mose 3,13-14)

Kommentar von chrisbyrd
12.11.2015, 19:30

Die Formatierung hat nicht richtig funktioniert. Deshalb hier noch einmal etwas übersichtlicher:

- Elohim - der Starke, Göttliche (1. Mose 1,1)
- Adonaj - Herr, das die Beziehung zwischen Meister und Knecht anzeigt (2. Mose 4,10.13)
- El Elyon - der Allerhöchste, der Stärkste (1. Mose 14,20)
- El Roi - der Starke, der sieht (1. Mose 16,13)
- El Schaddaj - der allmächtige Gott (1. Mose 17,1)
- El Olam - der ewige Gott (Jesaja 40,28)- Jahwe - HERR “Ich bin”, d.h. der ewige, selbstexistente Gott (2. Mose 3,13-14)

0

Welchen Gott meinst du? Es gibt den Gott dieser Welt, Satan, den Teufel.                                (2. Kor. 4:4)

Und es gibt den Schöpfer-Gott, JHWH. Dieser ist ewig, allmächtig, liebevoll und gerecht. Er verabscheut das Böse und wird seine Schöpfung vor dem Untergang, den Satan und seine Anhänger bewerkstelligen wollen, bewahren. Dazu wird er in Kürze einen Krieg, Har-Magedon genannt, führen. Er wird Satan und alle seine Anhänger und Helfers-Helfer für immer unschädlich machen.

Quelle: Bibel, z. B. die letzten Kapitel der Offenbarung

Eigentlich als Massenmörder, wenn man sich das alte Testament mal ansieht. Schon traurig dass einige SOWAS anbeten.

AT=rachegott

NT=liebesgott

Deine Frage hat das Zeug zur "intelligentesten" GF-Frage des Monats zu werden.

Nimm selbst noch einmal einen Anlauf beim Nachdenken!

Als ein Wesen, welches nicht der Allmächtige Gott ist...

Gruß Fantho

Was möchtest Du wissen?