Frage von Breezy645, 126

Als Vater in elternzeit gehen - Mutter arbeitslos - stellt man sich so besser?

Meine Frau ist derzeit schwanger und bekommt im Mai ihr 2tes Kind. Wir sind vor kurzem wegen meinem Job umgezogen und sie ist arbeitslos gemeldet und bekommt auch alg1.

Mein AG hat gefragt ob ich in elternzeit gehen will. Da meinte ich erst mal, ne weil zu wenig Geld. Wenn ich es mir aber recht überlege könnte ich doch in elternzeit gehen und meine Frau bezieht nach dem Mutterschutz wieder alg1.

 Im Fall 1: normales Gehalt (Mann) + elterngeld Frau (kein alg1, da keine Betreuung für Kind) 

Im Fall 2 ( so wie ich dachte): elterngeld (Mann) + alg 1 frau (Betreuung durch mich)

Im Fall 2 müsste ich mich doch finanziell besser stellen, und hätte sogar "FREI" oder geht sowas gar nicht??

Danke für die antworten

Antwort
von MenschMitPlan, 102

Wenn dein Nettogehalt zzgl. Elterngeld deiner Frau weniger ist als 65% deines Nettos zzgl. AlG I deiner Frau, dann hättet ihr bei Variante 2 mehr Geld zur Verfügung. Wenn deine Frau AlG I bezieht, kann es natürlich sein, dass sie Vermittlungsangebote oder Maßnahmen annehmen muss. Was dann, wenn du wieder in den Beruf einsteigen musst? Wohin mit dem Kind, wenn du die Betreuung bist?

Kommentar von Breezy645 ,

Hab ich ehrlich gesagt gar nicht so badacht mit der maßnahme...

Müsste sie wieder aufhören zu arbeiten bzw. Maßnahme abbrechen.Auch blöd.

Würde das elterngeld denn nicht nach meinem Gehalt einmalig festgesetzt während ich die 2 Monate daheim bleib? Und bleibt das die restliche elternzeit nicht auf der höhe.

Beide gleichzeitig in elternzeit geht doch auch,oder

Kommentar von MenschMitPlan ,

Wie lang willst du in Elternzeit? Nur 2 Monate?
Elterngeld bemisst sich nach dem Durchschnittserwerbseinkommen der letzten 12 Monate vor Geburt des Kindes. 
Welche restliche Elternzeit meinst du?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community