Als techn. Mitarbeiter im Aussendienst, hab ich für eine 41h Woche einen Grundlohn von 800 €, der restl. Lohn ist Provision, ist das rechtens ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Fixum/Grundgehalt als technischer Mitarbeiter ist für mich nicht wirklich nachvollziehbar. Denn Du verkaufst dem Anschein nach eine Dienstleistung und keine Ware.

Also was verkaufst Du?


Gehalt Technischer Außendienst - Gehälter Technischer ...

www.gehalt.de › Einkommen


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aldianer
20.06.2016, 08:50

Ich arbeite in einer Treppenbaufirma, schreibe Angebote, mache die Aufmaße auf den Baustellen, führe die Verkaufsgespräche usw. , arbeite also sowohl im Innen-, als auch im Außendienst und verkaufe somit Dienstleitungen ( Montage ) als auch Ware ( Treppen, Geländer usw. )

0
Kommentar von wilees
20.06.2016, 08:51

Lies auch einmal hier:

Mindestlohn und Erfolgsprovision | IVD Blog

blog.ivd.net/2015/02/mindestlohn-erfolgsprovision
0

Für Aussendienstler gilt das nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aldianer
20.06.2016, 08:39

Danke für die schnelle Antwort, darf ich fragen warum nicht ?? Und was ist wenn ich mal keine Abschlüsse habe ??

0

Bei dir gilt:

Grundlohn + Provision = Summe X  diese durch die Std. geteilt muß dann den Mindestlohn ergeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Provision anstatt Stundenlohn vereinbarst, kannst Du nicht hinterher plötzlich mit einem Mindeststundenlohn ankommen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung