Frage von jmmm2012, 20

Als studentische Hilfskraft arbeiten - Vor- und Nachteile?

So diesmal vergesse ich die Beschreibung nicht. Und zwar wurde ich letztens von einem Professor persönlich angeschrieben, dass ich in seiner Arbeitsgruppe arbeiten kann. Dazu muss ich eine kurze Bewerbung schicken.

Zu den Tätigkeiten gehört unter anderem Literaturrecherche, das Kopieren und die Pflege von Bücherkonten.

Hat jemand Erfahrungen damit und kann mir beschreiben, wie so ein typischer Tag bzw. typische Arbeitsstunde aussieht? Was ist z.B. genau mit "Pflege von Bücherkonten" gemeint?

Antwort
von SiViHa72, 9

Literaturrecherche .. kann recht spannend sein.

Hätte ich auich mal als Einstieg in Lehrstuhlsekretariat mitgemacnt, bezog sich auf alle Medien, auch Suche nach weltweiten Veröffentlichen zum Thema des FB usw.

Kopieren.. kann öde sein. Was genau das bei Dir umfasst, müsste man klären.

Bücherkonten? Wäre bei mir Betreuung der Handbibliothek gewesen.

Leider würde es dann trotz mündlicher Zusage doch nichts mit dem Job.

Gereizt hätte es mich (TZ) sehr.

Meist kommt HiWi ganz gut, grad wenn man sich weiter im Uni-Dunstkreis aufhalten will.

Expertenantwort
von Ansegisel, Community-Experte für Studium, 12

Ganz grundsätzlich rate ich dir dringend, dem Anliegen deines Professors zu folgen und dich auf diese Stelle zu bewerben. Wenn er dich persönlich deswegen anschreibt, wird er dich auf dieser Stelle haben wollen. Und selbst, wenn du sie nicht bekommen solltest, wäre es ein überaus ungünstiges Signal an den Professor, dich gar nicht erst zu bewerben.

Einen "typischen Tag" gibt es eigentlich nicht. Du bist so ein bisschen Mädchen für alles. Das bedeutet auch, dass du wahrscheinlich auch mal abends mit zur Stelle sein musst, wenn es etwa um die Vorbereitung von Gastvorträgen oder ähnlichem geht (und das anschließende Beisammensein).

"Pflege von Bücherkonten" dürfte bedeuten, dass du im Blick behälst, welche Bibliotheksausleihen wo gemacht wurden und ggf. Verlängerungen beantragst.

Also, mach das auf jeden Fall. Es ist ein sehr gutes Zeichen, persönlich gfragt zu werden und es kann dir schnell als akademisches Desinteresse ausgelegt werden, dich nicht wenigstens darum zu bemühen.

Viel Erfolg und alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community