Frage von Elmar91, 109

Als Student ein Haus kaufen?

Guten Abend community. Folgende Situation: Ich bin es Leid von einer Mietwohnung zur nächsten zu huschen und überteuerte Mieten zu bezahlen. Jetzt habe ich vor, mit zwei weiteren Studenten eine GmbH zu gründen. Wir bezahlen insgesamt 30000,- € ein Somit dürften die Gründungskosten und die Stammeinlage gesichert sein. Da wir im wirtschaftlichen Bereich tätig sind können wir die doppelte Buchhaltung selbständig bewältigen. Somit haben wir als GmbH nur einen Kostenpunkt, der welcher der Kredittilgung geschuldet ist. Wir gehen davon aus das wir eine monatliche Tilgungsrate von circa 400,- € haben und fast vergessen halt noch die Versicherung des Hauses und die Grundsteuer und was alles sonst noch so anfällt. Ich denke wir kommen da monatlich auf 800,- €(korrigiert mich falsch ich für die anderen Kosten zu wenig einrechne). In das Haus sollen einmal 4 Bewohner einziehen. Wir drei und ein Random. Pro Person gehen wir von 250€ Kaltmiete aus welche an die GmbH zu zahlen ist. Des Weiteren wollen wir als GF und GS erstmal keine Gehaltszahlung, weil wir alles selbst noch nebenher als Werkstudenten arbeiten. Somit trägt sich die GmbH aus unserer Sicht von selbst durch unsere Mieteinnahmen.

Meine Hauptfrage ist nun: Liege ich mit dieser Sichtweite richtig, und meint ihr der Plan ist aus Faktensicht erfolgreich? Danke schonmal für die Antworten und auf die hoffentlich anregende Diskussion die daraus resultiert.

Antwort
von DerHans, 65

Erst einmal wird KEINE Bank einer GmbH für einen Kauf eines Wohnhauses einen Kredit gewähren.

Wenn überhaupt, dann nur gegen persönliche Bürgschaft der drei Teilhaber.

Für den Kauf braucht ihr also wenigstens 20 % Eigenkapital plus die anfallenden Nebenkosten zum Kaufvertrag.

Wenn das so einfach wäre, wie ihr euch das vorstellt, würde kein Mensch mehr in einer Mietwohnung wohnen.

Kommentar von Elmar91 ,

Die GmbH soll im weiteren Verlauf ihr Geld durch Ankauf und vermieten von Häusern und erwirtschaften. Es wird so gesehen eine GmbH welche Immobilien handelt.

Kommentar von DerHans ,

Keine Bank vergibt Darlehen an eine neu gegründete GmbH wenn nicht die Gesellschafter eine persönliche Haftung eingehen.

Antwort
von nitrilos, 34

Solche Vorhaben haben sicherlich mal vor 20 Jahren und länger funktioniert, die Zeiten haben sich da aber schon lange geändert.

Antwort
von troppixi, 62

Warum für sowas eine GmbH gründen? Das erschliesst sich mir nicht.

Klar trägt sich die GmbH von selber, das tut sie auch wenn ihr gar nichts macht. Ihr schickt das Geld nur über eine weiter Instanz zur Bank. Außerdem habt ihr einen großen Denkfehler, mMn. 1. bei 400€ Tilgung, kommt ihr bei 20 Jahren Laufzeit noch nichtmal auf 100.000€. Was wollt ihr damit kaufen? 2. Welche Bank soll euch einen Kredit geben? Außerdem können beim Eigentum immer unvorhergesehene Kosten auf euch zu kommen. Was macht ihr wenn das Dach undicht ist und 20-30.000€ Reperatur anfallen? Wenn die Heizung kaputt geht, und ihr 10.000€ bezahlen müsst? Ist mMn eine Schnapsidee.

Kommentar von Elmar91 ,

Die GmbH soll im weiteren Verlauf ihr Geld durch Ankauf und vermieten von Häusern und erwirtschaften. Es wird so gesehen eine GmbH welche Immobilien handelt.

Das Haus ist relativ günstig ;) Da ist die Tilgung bei den derzeitigen Zinssätzen von meiner Hausbank so berechnet worden. Und das nicht auf 20 Jahre. Natürlich erwirtschaftet die GmbH ja auch Geld das für Renovierungsarbeiten genutzt werden kann.

Kommentar von troppixi ,

Wie bereits gesagt. Entweder habt ihr einen Denkfehler, oder du hast nicht alle Informationen mit uns geteilt. Wodurch kommt Geld rein? Eine GmbH macht nunmal nicht Gewinn durch die bloße Existenz. Zum Immobilienhandel sind große Summen notwendig. Wenn ihr die zur Verfügung hättet, bräuchtet ihr keinen Kredit. Das Haus mag günstig sein, aber du solltest dich mal Fragen warum. Ich kann mir auch einen günstigen 7er BMW mit 350.000km kaufen. Glücklich werde ich damit aber nicht. Man bekommt nichts geschenkt und wenn es sich nicht zufällig um einen Verwandten handelt der euch einen großen Rabatt gewährt, hat es immer Gründe wenn etwas günstiger als die Norm ist.

Kommentar von Elmar91 ,

Einnahmen durch die Mietzahlungen ;) habe ich im Text geschrieben 

Kommentar von troppixi ,

Ja. Von einer Person. Bei aufgerundeten 100.000€ Wert des Hauses und 4 Bewohnern könnt ihr vielleicht 200€ Miete verlangen und das ist schon hochgepokert. Damit erwirtschaftet man weder genug für Renovierungen noch für weitere Immobilien.

Kommentar von Elmar91 ,

wir selber werden auch Miete an die GmbH zahlen

Kommentar von troppixi ,

Schon klar, aber das ist ein Nullgeschäft. Wenn ich mir selber Gehalt zahle, "verdiene" ich auch was. Bringt nur nichts.

Kommentar von Elmar91 ,

Wir bezahlen die Miete wie bisher von unseren Werkstudentenjobs und bekommen kein Gehalt aus der GmbH bis es möglich ist ein Gehalt zu bezahlen

Kommentar von troppixi ,

Ich verstehe was ihr macht. Es ergibt aber keinen Sinn. Ihr zahlt Geld von eurem Werkstudentenjob in die GmbH ein um dieses Geld irgendwann wieder an euch auszuzahlen. Ihr verdient damit lediglich das Geld, was ihr irgendwann schonmal verdient habt, ihr könntet das Geld genauso gut direkt auf euren Konten lassen. 

Btw. Wenn ihr noch jemanden einziehen lasst, der ebenfalls Miete zahlt, verpflichtet ihr euch ihm gegenüber das Haus in einem Ordnungsgemäßen Zustand zu halten. Ich will euch sehen was ihr macht wenn auf einmal das Dach undicht ist oder irgendwo Schimmel ist.

Kommentar von Elmar91 ,

Ich glaube deine Denkweiße ist ein bisschen kurzfristig. Wir wollen am Anfang nicht davon Leben wir wollen uns ein langfristiges Business aufbauen verbunden mit der Möglichkeit das wir unseren Lebensraum frei gestalten können. Es sind genügend Rücklagen privat vorhanden um kurzfristig Geld in die GmbH zu Pumpen und somit die Gesamteinlage zu erhöhen :) 

Kommentar von troppixi ,

Das hat damit nichts zu tun. Eure Denkweise ist einfach zu unrealistisch. Ihr seid zu dritt und wollt ins Immobiliengewerbe einsteigen. Kommt zwar auf eure Gehaltsvorstellungen an, aber als Akademiker sollte man schon Erwartungen von mindestens 100.000€ Brutto / Jahr haben. Das macht bei 3 Leuten 300.000€ / Jahr. Um durch Mieteinnahmen soviel an Umsatz zu haben, muss man schon 4-4,5 Mio € in Immobilien angelegt haben. Jetzt rechne mal selber aus wie lange das dauert bei 3 Werkstudentenjobs + 200€ Mieteinnahmen.

Kommentar von Elmar91 ,

Na es soll ja nicht unser Hauptgeschäft bleiben :) Und man kann jederzeit vergrößern und Mitarbeiter einstellen damit mat mit seinem Geschäft in dem Sinne nichts mehr zu tun hat als zu führen :9 

Kommentar von troppixi ,

Und damit sind dann die Gewinne dahin. Das Imobiliengewerbe ist nunmal nichts um reich zu werden. Das ist was für reiche Leute die nach einer sicheren Anlage suchen. Dennoch stimmt es, dass man schlechteres machen kann als sein Geld in Immobilien anzulegen und die Rendite ist auf jeden Fall höher als auf dem Sparbuch. Dennoch ist es mMn der falsche Zeitpunkt sowas als Student zu machen und eine GmbH zu gründen ist auch unnötig. 

Antwort
von unddannkamessah, 52

Was spricht gegen eine deutlich weniger teure Eigentumswohnung? Hört sich so an als würdest du in einem größeren Ballungsgebiet leben? Berlin, München, Hamburg?

Kommentar von Elmar91 ,

es ist Ulm

Antwort
von webya, 41

Ihr findet keine Bank die das finanziert. Ihr braucht ein pfändbares Einkommen. 

Kommentar von Elmar91 ,

Deswegen GmbH mit stichhaltigem Businessplan 

Kommentar von webya ,

Die Bank wird euch als Studenten über eine GmbH keinen Kredit geben. Das ist ganz sicher.

Antwort
von Kefflon, 51

Klingt gar nicht so dumm. Aber ihr braucht für ein Haus 150.000-300.000 €. Ihr müsst erst einmal eine Bank von eurem Plan überzeugen.

Kommentar von Elmar91 ,

Überzeugt ist die Bank noch nicht aber einen tilgungsplan wie er aussehen könnte steht. Zudem werden Sicherheiten gegeben ich denke die Bank sagt Ja ;) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community