Frage von hardrockfreak67, 107

Als Schweizer das ,,ch,, normal aussprechen?

Vielleicht haben es von euch bestimmt schon einige gehört wie die Schweizer das ,,ch,, aussprechen... ich hasse es... Ich berreue es irgendwie, dass ich hier geboren worden bin... wenn ich hochdeutsch mit Deutschen rede fühle ich mich oft fehlverstanden etc. wegen dem ,,ch,,

Kann man das irgendwie üben damit man es normal ausspricht?... Komische frage ich weiss...

Antwort
von maxi6, 27

Du musst Dich mit Sicherheit nicht grämen oder ärgern, dass Du Schweizer(in) bist. Schweizerdütsch ist nun mal kein Hochdeutsch.

Ich denke mal, dass man das schon üben kann. Allerdings solltest Du dann auch die Sprache wechseln können, also Deutsch mit dem CH ohne Halskrankheit, und wenn Du Schweizerdeutsch redest, dann CH mit Halskrankheit.

Bei mir ist das jedenfalls so. Ich bin in Deutschland geboren, habe aber mehr Zeit meines Lebens in der Schweiz verbracht und bin mit einem Schweizer verheiratet. Wenn ich mich mit meinem Mann oder mit anderen Schweizern hier in Kroatien unterhalte, rede ich Schweizerdeutsch, also auch CH mit Halskrankheit.

Mit allen anderen, also z.B. Deutschen oder Österreichern die nur in den Ferien hier sind spreche ich Hochdeutsch.

Antwort
von KimieRaili, 31

Du wirst lachen.. Ich bin halbe Schweizerin aber bin in Deutschland im Südschwarzwald aufgewachsen. Daher spreche ich alemannisch (den typischen Dialekt in schopfheim, lörrach, etc..) und seit etwa 5 Jahren auch wieder Baselland-deutsch.
Trotzdemt hab ich dieses "ch" auch wenn meins nicht so rau ist.
Hab es nie losbekommen aber bin inzwischen sogar stolz auf meinen Akzent wenn ich Hochdeutsch rede.
Hochdeutsch kann jeder irgendwie aber der Dialekt bleibt einzigartig und macht einen auch interessanter.
Wenn irgendjemand lachen sollte deswegen dann lach einfach zurück. Klappt bei mir immer. :)

Du kannst natürlich das "ch" üben aber wenn du es dir einmal abgewöhnt hast, wird es auch anderst klingen wenn du schweizerdeutsch sprichst. Ging zwei Kollegen von mir so.

Antwort
von Ruenbezahl, 21

Für mich ist es vollkommen normal bzw. erfreulich, dass ein Schweizer an seiner Aussprache erkennbar ist. Mit entsprechenden Übungen kann man sich jeden Akzent an- oder abgewöhnen, aber wozu auch? Höchstens wenn man Nachrichtensprecher beim Norddeutschen Rundfunk werden will, sollte man nicht ausgeprägt mit Schweizer Akzent reden, als Komiker hingegen wäre es lustig, sofern man in der BRD überhaupt noch Komiker sein darf... 

Antwort
von xo0ox, 12

Natürlich kannst du es so aussprechen wie die Deutschen, das habe ich zumindest mal in der Schule gelernt, dennoch wende ich das eher selten an, ausgenommen wenn ich mir mühe geben will.

Antwort
von Rudolf36, 22

In der Schweiz gibt es für das 'ch' eine normale Aussprache, in Deutschland gibt es deren zwei. Das finde ich ganz blöd. Man sollte für jeden gesprochenen Laut auch ein eigenes Schriftzeichen haben.

Du weißt, wie man das 'j' in 'ja' ausspricht. Versuch mal, aus diesem 'j' einen stimmlosen Zischlaut zu machen. 'jjjjjjjjjjjjjj' ohne Stimmbandbeteiligung.

(Genau so blöd finde ich, dass es für den 's'-Laut drei Schreibweisen gibt: s, ss, ß. Aber für das stimmhafte 's' (in 'so') gibt es kein Zeichen mehr. Gibt es in allen älteren Schriften. Gotisch, Sütterlin . . .)

Antwort
von frage65545, 27

Die Deutschen können auch nicht akzentfrei Schweizerdeutsch sprechen, wenn sie es mal können, sobald sie in der Schweiz sesshaft sind.

Ich habe es so erfahren und dass ist auch nicht schlimm.


Noch ein Beispiel zum Schweizer Dialekt:


Chuchichäschtli ist nicht einfach Schweizerdeutsch, sondern wird zum Beispiel, wenn ich mich nicht täusche, im Kanton Zürich so ausgesprochen und heisst Küchenschrank (klein)

Viele Deutsche meinen auch, man sagt Fränkli am Schweizer Franken.

Die Schweizer sagen aber meistens Franken oder Stutz.¨

Ein interessantes Buch dazu ist übigens folgendes:

Gebrauchsanweisung für die Schweiz.

Da werden die manchmal amüsanten Schweiz Deutsch , Deutsch-Schweiz Beziehungen aufs Korn genommen.


Fast alles wo die Schweizer konsummieren, ist in Deutscher Sprache geschrieben und vertont.

Ich glaube die Schweizer haben zu den Deutschen gar nicht eine so schlechte Beziehung.


Antwort
von Loremarus, 43

Ich hatte früher (zu schulzeiten) mühe damit, da es mir auf eine art "peinlich" war richtiges hochdeutsch zu sprechen. ich dachte das sei normal. irgendwann hab ichs dann aber doch angefangen. bei mir wars eigentlich nur ne kopfsache. der rest geht von alleine. du weisst ja, wies klingen sollte.

Antwort
von S20000, 16

Also in der Schweiz spricht man "ch" ganz normal "kh" aus. In Deutschland gibt es diese zwei komplizierte Versionen wo man zb. "ich" anders als "auch" ausspricht.

Antwort
von Thaliasp, 54

Ich weiss nicht ob man das üben kann. Ich bin auch in der Schweiz geboren und wurde schon gefragt ob ich eine Deutsche sei. Ich habe mich damals mit Menschen unterhalten die aus Deutschland kamen. Ich habe mir nicht speziell Mühe gegeben.
Vielleicht gibt's irgendwo Kurse wo man die Aussprache eventuell verbessern kann.

Antwort
von eragon272727, 46

Also.. ich weis nicht was du meinst.. welchen Dialekt sprichst du denn?

Kommentar von hardrockfreak67 ,

ist recht schwer zu beschreiben... habe einen Berner-Dialekt, also ich hoffe du verstehst was ich so ungefähr meine mit dem ,,ch,, aussprechen, der unterschied zu deutschen ist gross...

Kommentar von Thaliasp ,

Oh, ich als  Schweizerin verstehe gut was du meinst. Ich komme aus einem Kanton mit einem höchst eigenen Dialekt(Glarus). Wegen diesem Dialekt wurde ich früher oft gehänselt. Darum habe ich vor einigen Jahren beschlossen mir den Dialekt buchstäblich abzugewöhnen. Heute bin ich soweit dass man nicht mehr so ohne weiteres merkt von welchem Kanton ich komme.

Kommentar von MelHan ,

Ich denke dass kann man sich durch Übung gut abtrainieren.

Wir reden zu Hause nur Englisch oder Hochdeutsch (da mein Mann schweizerdeutsch nicht gut versteht).
Daher spricht bei uns niemand das 'ch' so stark aus.

Wir kommen aus den gebiet BL/BS und hier wird das 'ch' eh nicht so stark ausgesprochen das in Bern. Aber ich denke wenn du es übst, kannst du es die abgewöhnen.

Nochwas, sich schämen für woher man kommt, sollte man sich nie.

Antwort
von Kekslordisimus, 33

Du übst es eigentlich schonn. Je mehr du da Wohnst wo sie anders reden desto mehr kannst du deinen Akzent weglassen. Es dauert zwar aber meines Wissens nach geht es nicht anders als das du mit der Zeit es auch Hinbekommst ohne diesen Akzent zu sprchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten