Frage von MaBan123, 43

Als Schüler von zu Hause ausziehen BAföG beantragen?

Guten Abend liebes Community, Ich 20 Jahre alt, Schüler möchte aus Privaten Gründen von zuhause ausziehen. Ich möchte fragen ob der Staat mich dabei irgendwie Finanziell unterstützen könnte? Wie würde es bei mir mit einem Bafög aussehen? Leider bin ich da sehr unerfahren. Ich werde voraussichtlich im Sommer meine schule abschließen. (Fachhochschulreife)

Antwort
von SimonG30, 43

Steht Dir Bafög zu? vielleicht ja, vielleicht nein...

Die Fördervoraussetzungen bei Bafög hängen u.a. von der Schulform ab, die Du besuchst. Bei weiterführenden Schulen ist es z.B. oft so, dass es Bafög nur geben kann, wenn es keine keine angemessene Schule in zumutbarer Pendelzeit (mehr als 2 Std. täglich) ums Elternhaus gibt. Wenn das der Fall wäre: kein Bafög!

Aber auch das Einkommen der Eltern spielt eine Rolle. Bis zum Ende der Erstausbildung sind die Eltern in der Regel unterhaltspflichtig & dieser Unterhalt ist vorrangig vor staatlichen Hilfen, wie Bafög. Wenn Deine Eltern genug verdienen: kein Bafög!

Solltest Du die Fördervoraussetzungen erfüllen, kannst Du mit maximal 465 € Schüler-Bafög rechnen.

Kommentar von MaBan123 ,

Was meinst du mit ,,wenn es keine keine angemessene Schule in zumutbarer Pendelzeit (mehr als 2 Std. täglich) ums Elternhaus gibt.

Kommentar von SimonG30 ,

ganz einfach: wenn Du vom Elternhaus eine Schule in der zumutbaren Pendelzeit erreichen kannst, wo Du diesen Abschluss machen kannst (in Deinem Fall wohl Fachabitur), ist ein Auszug aus dem Elternhaus nicht zwingend notwendig.

Dann bekommst Du auch kein Bafög, selbst wenn Du ausziehen würdest.

Die Fachrichtung der Schule (kaufmännisch, technisch, sozial usw) spielt dann keine Rolle.

Antwort
von Laury95, 28

- Hol dir z.B. beim Jugendamt den Bafög-Antrag ab und fülle alles (!) aus. Deine Eltern müssen einen Lohnnachweis beilegen, deine Mutter, da arbeitslos, nur ein paar Zeilen ausfüllen. Du musst dazu noch allgemeine Daten angeben und deine Schullaufbahn. Eine Schulbescheinigung wird meist auch benötigt.

- Bei Problemen zuhause die ein Ausziehen notwendig machen, wird bafög in den meisten Fällen genehmigt.

- Die Höhe hängt davon ab, wie viel deine Eltern verdienen. Da gibt es einen Rechner im Internet. Es gibt einen Freibetrag von (glaube 1100 Euro) wenn ein Elternteil darüber ist, wird vom Höchstsatz abgezogen.

- Das mit dem Wohnort und dem Weg zur Schule stimmt, wird daher meist abgelehnt

- Das Fachabitur ist anerkannt bei den bafög-Leistungen. Ebenso eine Ausbildung, wenn eine abschließende Berufsbezeichnung vorliegt ( z.B. 1 jährige BFS wird meist nicht unterstützt, da kein richtiger Abschluss in diesem Beruf)

- Das Amt könnte verlangen, dass du auf eine staatliche Schule gehst. Warum sollten die auch eine private bezahlen, wenn es staatliche, kostenlose Möglichkeiten gibt? Bei einer schulischen Ausbildung, bei der die Schule privat ist und Schulgeld bezieht, würde das bezahlt werden.

- Daher wird dein Schulgeld vermutlich nicht übernommen

- Du kannst vielleicht auch BAB beantragen, aber ich weiß nicht, ob das nur für Ausbildung gilt

- Ruf mal bei der zuständigen Bafög-Stelle in deiner Nähe an und erkundige dich da nach den Möglichkeiten

- Von dem Geld kannst du ja schlecht die Miete bezahlen, dich versorgen und das Schulgeld leisten.

Antwort
von nisanonbes, 41

wenn du eigenes Zimmer Mieten kannst ( was schwierig ist den die Mieter geben dir kein Mietvertrag eigene Erfahrung) dann steht Dir max 670 Euro im Monat zu, allerdings müssen Deine Eltern den Verdienst angeben, von z B 2013 und dieses Jahr 2015, angenommen du würdest jetzt beantragen (2015 ).

Oder Du beantragst Eltenunabhängige Bafög den Du erst nach Abgeschlossener Ausbildung beantragen darfst, oder Du hättest 5 Jahre gearbeitet nach der Schule, dann brauchts du neue Ausbildung oder Studium, dann geht es Elternunabhängig, zu beantragen, sonst gleich nach der Schule geht es nicht , Deine Mamma könnte Mietvertrag unterschreiben für dich und schreibt extra einen Brief das das Zimmer für den Sohn oder Tochter ist, viel glück

Antwort
von Meine5teTasse, 37

Immer das gleiche......genau die gleiche Frage wird jeden Tag 5 mal gestellt.........

Erst mal braucht man mehr Infos. Hast du bereits eine Ausbildung abgeschlossen? Auf welcher Schulform machst du dein Abi? Usw.

Falls du noch keine Ausbildung hast, sind deine Eltern verpflichtet dir Unterhalt zu zahlen, falls es ihr Einkommen zulässt. Falls du eine berufliche Schulform wie zB FOS/BOS besuchst, kannst du evtl Bafög erhalten. Bei BOS wahrscheinlicher, dafür sind deine Eltern nicht mehr unterhaltsverpflichtet. Falls du ein allg. Gymnasium besuchst, sieht es mit Bafög schlecht aus. Dann bleibt nur Nebenjob, Kindergeld und evtl Unterhalt.

Kommentar von MaBan123 ,

Eine Ausbildung habe ich noch nicht abgeschlossen. Ich besuche eine Kaufmännische Fachhochschulreife. (Fachabitur) Ich besuche aber eine Private Schule. Monatlich sind 300€ zu zahlen. Einkommen hat meine mutter kaum. (Arbeitslos) 

Antwort
von derhandkuss, 35

Warum sollte Dich der Staat (und die Allgemeinheit !) dabei unterstützen? So lange Du noch keine erste Ausbildung absolviert hast, sind Deine Eltern für Dich finanziell zuständig. Und sonst niemand!

Kommentar von Laury95 ,

Bafög ist zum Teil dafür da, Kindern von vermögensschwache Eltern zur Selbstständigkeit zu "erziehen" und ihnen eine Lebensphase zu ermöglichen, die sie sonst nicht bekommen würden. 

z.B. ein Schüler möchte gerne Tanzlehrer werden und besucht dafür eine private Tanzschule (schulische Ausbilung) die 250 Euro im Monat kostet. Die Eltern können sich das aber nicht erlauben, hier würde das das bafög das Schulgeld ablösen.

Kannst du es jetzt ein wenig nachvollziehen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten