Als Russe keine Videospiele kaufen wo man Russen umbringen muss, übertriben?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo! Ich kann das auch gut verstehen,ab dem x-Ten Weltkriegsshooter und den teilweise unnötigen Hasskommentaren der KI-Kumpane während der Kämpfe kamen mir auch Zweifel,vor allem durch die Diskrepanz zwischen der immer besser werdenden Technik/Grafik der Spiele,wenn man bedenkt,das EA auf Schießständen den exakten Klang der Waffen aufnimmt,wie sie im Freien klingen,in geschlossenen Räumen,und das Feind-/Menschenbild sozusagen im gröbsten Pixellook daherkommt. Es sind die ganz einfachen Weltbilder,Araber,Russen,manchmal noch in Fantasieländern mit ..Istan als Endung,vermummt,stereotyp.. Knall sie ab,sie haben es verdient. Klar,es sind Spiele-aber ich fand letztens auf YouTube einen Clip,"Amerikanischer Sniper killt Isis",da hat jemand die Scharfschützenszenen aus "Medal of Honor Warfare" (Wärmebildkamera) mit Bildern echter US-Scharfschützen zusammengeschnitten,und würde man das Spiel nicht kennen..!
Es gab doch vor einigen Jahren einen Film,der das gewohnte Bild umdrehte,aufwendig produziert,in dem amerikanische Soldaten die "Bösen" waren und der Kampf gegen
Sie glorifiziert wurde,kam aus Osteuropa/Arabischem Raum,plötzlich wurde viel darüber in den Nachrichten berichtet,weil es neu war,die Handlung umzukehren.
Und da hörte man auch plötzlich etliche Stimmen aus USA,sowas ginge ja wohl gar nicht..
Es empfiehlt sich,mal die Rollen zu wechseln,wie würde ich mich fühlen,auf der anderen Seite des Witzes oder solcher Ansichten zu sein..? Hätte ich genug Humor und Selbstbewusstsein,darüber zu lachen,und wann kommt der Moment,an dem man sich doch angegriffen fühlt..? Wie Cartman in einer Lästerrunde mal sagte:"Ey,mich hatten wir schon!!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du auf Top Spiele verzichten kannst, mach ruhig. In meinen Augen ist es allerdings schwachsinnig, sich ein Spiel nicht zu kaufen, weil dort animierte Figuren erschossen werden, welche zwar Russen sein sollen, aber keine sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich hat es noch nie interessiert auf wen ich schieße, sind alles für mich nur eine Ansammlung von Polygonen, da die Story eh ohne Belang ist bei 90% aller Shooter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist völlig normal, Dinge zu boykottieren, bei deren Benutzung man sich - aus welchen Gründen auch immer - schlecht fühlt. Das ist kein Tick, sondern sollte eigentlich eher die Regel sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer will schon auf die eigenen Genossen schießen... ich spiele auch nur Spiele bei denen ich selbst auf der Seite der vermeindlich "Bösen" spielen kann.

Dieses ganze amerikanisch patriotische Helden-Gewäsch interessiert doch keinen. World in Conflict ist zum Beispiel solange bei mir leigen geblieben bis die Erweiterung rauskahm in der man den Warschauer Pakt nehmen kann :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fände es total normal, wenn man überhaupt keine Spiele kaufen möchte, wo man Menschen umbringen muss. Also, ich bin so ein Mensch ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kamatoro
13.05.2016, 07:57

dachte ich früher auch, bis man mal ein paar Stunden damit verbracht hat, so welche Spiele zu spielen ;)

0

Ich finde es normal, spiele zwar selbst nicht (mehr),  würde aber auch nicht solche kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja ... demnach dürfte sich kein Deutscher ein Spiel kaufen, das im 2. Weltkrieg spielt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Der Russe" (ohne das abwertend zu meinen sondern rein zur Erklärung) ist für die Amerikaner weiterhin ein beliebtes Feindbild aus Kriegszeiten. Das wird sich vermutlich auch nicht so schnell ändern. "Einer muss immer der Böse sein".

Hat es dich früher vielleicht nicht gestört, weil du dich selbst mit deiner Herkunft und damit verbundenen Persönlichkeit nicht so stark beschäftigt / identifiziert hast?

Man entwickelt sich im Laufe der Zeit und natürlich man entwickelt eine Verbundenheit und einen Nationalstolz. Ich finde normal, dass man dann eben auch in einem Spiel darüber nachdenkt ob das sein muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dfrika
13.05.2016, 08:33

ja ich weis. ich denke immer das sie uns das wünschen, was sie in solchen spielen grafisch darstellen, aber in real nicht machen können... ist manchmal schon traurig. wenn wir nicht so groß und keine atom-macht wären, würde das vielleicht auch machen.

ich würde ja selber unegrn darüber nachdenken, aber manchmal kommt es so stark rüber das man das nicht so ignorieren kann. naja.

0

Ich finde es eigentlich nicht so schlimm, wenn man solche Spiele kauft.

Ich bin schließlich Deutscher und es gibt ja hunderte Weltkriegsshooter, bei denen man als Alliierter auf die eigenen Landsleute schießen muss. Ich finde es nicht so Kritisch und würde mir von so etwas auch nicht den Spielspaß verderben lassen. Alles in allem gilt hier aber wieder die Regel: Jeder hat seine Vorlieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dfrika
13.05.2016, 08:30

Ja gut, das eine ist ja erstens lange her, und zweites ist es ja belegt das hitler böse war. - hier werden wir in spielen in der jetzigen zeit dargestellt (also wie wir jetzt sind), als würden wir in usa einfallen zb. das its nicht nur eine politische äuserung, sondern die wünschen uns genau das, was sie in diesen spielen zeigen aber nicht machen können.

0