Frage von tommysgz, 74

Als privater Nachhilfelehrer Rechnung schreiben?

Ich bin Student und gebe seit ein paar Jahren privat Nachhilfe. Ich gehe zu den Familien nach Hause, mache 90 Minuten Nachhilfe mit dem Schüler und bekomme dann 30-40 Euro bar auf die Hand. Die Mutter von einem meiner Schüler hat mich nun gefragt, ob ich ihr eine Rechnung für ihre Steuererklärung schreiben kann und ich wollte jetzt von euch wissen, ob mich das eventuell in Probleme bringen könnte, schließlich habe ich kein Gewerbe oder so angemeldet. Es ist mein einziger Nebenverdienst im Studium und ich komme nie über 450 Euro im Monat aber irgendwie ist es ja doch "Schwarzarbeit". Würde mich über fachkundige Antworten freuen. Danke schonmal.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SirKermit, 33

Das nennt sich Übungsleiterpauschale, https://www.steuertipps.de/lexikon/n/nachhilfeunterricht

"Nachhilfeunterricht

Werden Kinder bei Bewältigung von Hausaufgaben
angeleitet und beaufsichtigt, so wird eine unterrichtende Tätigkeit
ausgeübt. Stehen die unterrichtenden Personen in keinem
Beschäftigungsverhältnis, erzielen sie Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit. Gleiches gilt für Personen, die Kindern Nachhilfeunterricht erteilen.

Eine selbstständig ausgeübte unterrichtende Tätigkeit gehört zu den freien Berufen. Alle Angehörige der freien Berufe erzielen Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit und unterliegen nicht der Gewerbesteuer. Freiberufler sind unabhängig von der Höhe ihres Umsatzes bzw. ihres Gewinns nicht zur Buchführung verpflichtet und müssen folglich keine Bilanz aufstellen. Für sie ist daher grundsätzlich eine Gewinnermittlung nach der Einnahmen-/Überschussrechnung möglich."

Antwort
von FlyingCarpet, 47

Das läuft unter "freiberuflich", da benötigst Du keinen Gewerbeschein. Erkundige Dich unbedingt bei einem Steuerberater, das ist nicht allzu teuer und Du mit auf der sicheren Seite. Dann kannst Du auch Rechnungen im Kleinunternehmerbereich schreiben.

Für Studenten bestehen wg. der Krankenversicherung so weit ich weiss noch andere Regelungen, also unbedingt beim Steuerberater absichern!

Antwort
von blackforestlady, 16

Wenn Du schon die Summe angibst, dann kann sie nicht weit entfernt sein von dem was Du jeden Monat verdienst. und das über Jahre hinweg. Dann müsstest Du eine Gewerbe anmelden und Steuern bezahlen. Außerdem sind andere Nachhilfe viel preiswerter und Du als Student solltest den Betrag reduzieren. Denn irgend wann hat Dich jemand beim Finanzamt angeschwärzt und dann kannst Du Steuern nachzahlen. Hoffentlich.

Kommentar von tommysgz ,

Wer soll mich denn anschwärzen? Die Eltern sind alle happy, dass ihre Sprösslinge nach ein paar Wochen 2er statt 5er in Englisch schreiben und nachweisen kann sonst auch niemand was. Ganz abgesehen davon, dass beim Finanzamt garantiert kein Hahn danach kräht. :D Und viel billiger wird so erstklassige Einzelnachhilfe mit Hausbesuch wie ich sie gebe auch nicht, eher teurer. Bin übrigens auch sehr überrascht, wie viele hier schockiert bzw. empört darüber sind, dass ein Student sich so was dazu verdient. Zumindest unter den Lehramtsstudenten bessert sich locker die Hälfte so ihr Budget auf.

Antwort
von ChuckNorris37, 30

Es ist nicht "irgendwie" Schwarzarbeit. Du begehst aktive Steuerhinterziehung, da du deine Einnahmen anscheinend nicht erklärst. 

Da es sich hierbei um eine freiberufliche Tätigkeit handelt, brauchst du deine Tätigkeit nicht dem Gewerbeamt zu melden. Allerdings musst du deine Einnahmen innerhalb einer EinnahmenÜberschuss Erklärung mit deiner Einkommensteuererklärung melden. 

Antwort
von BrandonLAMK1235, 51

So lange es läuft wie bisher würde ich dir von Rechnungen abraten.

hoffe konnte dir helfen.

LG BrandonL

Antwort
von Veruschka61, 48

Ich glaube, als Student darfst du doch eine gewisse Summe verdienen, ohne beim Finanzamt gemeldet zu sein, oder?

Ich arbeite hauptberuflich als Privatlehrerin und bin beim Finanzamt gemeldet als Kleinunternehmer, daher habe ich eine neue Steuernummer und kann Rechnungen schreiben (bzw. ich muss es sogar).

Da du als Student, ohne beim Finanzamt gemeldet zu sein, einen kleinen Nebenverdienst haben darfst, würde ich der Familie die Stituation erklären.

Niemand wird von dir verlangen, dass du wegen einer einzigen Familie dich jetzt beim Finanzamt als Freiberufler registrieren lässt.

Wer einen Studenten einstellt, muss davon ausgehen, der er kein Freiberufler ist, der offizielle Rechnungen schreiben kann!!!!


Kommentar von ChuckNorris37 ,

Woher nimmst du diese Informationen? Sorry aber das ist schlichtweg falsch! Wer auf Selbständiger Basis Geld in Deutschland verdient, muss das zwingend anmelden, egal ob er Student, minderjährig oder sonst was ist. Ob dann nachher Einkommensteuer auf das verdiente Geld anfällt steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber wenn du es nicht anmeldest nennt sich das Steuerhinterziehung und das kann übel enden.

Kommentar von Veruschka61 ,

Ich habe ja nur geschrieben, dass ich das glaube, dass Studenten so einen Freibetrag haben. Ich glaube es, ehrlich gesagt, immer noch. Sich als Freiberufler beim Finanzamt melden ist wirklich unsinnig in diesem Fall.

Antwort
von Barolo88, 47

Du kannst das ganze umgehen, in dem du den Eltern erklärst, dass Nachhilfestunden nicht steuerlich absetzbar  sind, somit auch keine Rechnung notwendig ist.

Kommentar von casala ,

sry. - es gibt mind. 2 ausnahmeregelungen.: umzug mit eingewöhnungsproblemen beim anschluß des kindes zum laufenden stand und legastheniker.

Kommentar von Barolo88 ,

danke fürs Klugscheißen

Kommentar von casala ,

hat mit klugscheißen nix zu tun- könnte aber eine unterschlagene info des fragestellers sein.

außerdem habe ich deine stammtischantwort lediglich ergänzt.  :)

Antwort
von tapri, 33

das was du machst ist Schwarzarbeit und nichts anderes.

Somit solltest du keine Rechnungen ausstellen. Ausserdem gibt es keinen ersichtlichen Grund, warum die Frau die Nachhilfe ihres Kindes von der Steuer absetzen könnte.......

Wenn du nur so wenig arbeitest, hast du auch keine Nachteile deinen Verdienst anzumelden. Tu das, denn je nach dem was du studierst, kann dir diese Schwarzarbeit später deine Zukunft verbauen.

Und noch was: Würde jeder so denken und handeln wie du, würdest du kein Bafög, Mietzuschuss, kostenfreies Studium, kostenfreies Lehrmaterial erhalten. Sprich dann müsstest du Vollzeit arbeiten und nebenher studieren...... 

wenn WIR nicht für DICH Steuern bezahlen würden!

Antwort
von GoodFella2306, 34

Das ist Schwarzarbeit, und da fängt das Problem an. Um Rechnungen schreiben zu können, musst du ein Gewerbe anmelden.

Antwort
von stubenkuecken, 35

Schreib keine Rechnung, schreib eine Quittung.

Kommentar von tommysgz ,

Das macht inwiefern einen Unterschied?

Kommentar von stubenkuecken ,

Eine Rechnung enthält Mehrwertsteuer, die Du abführen musst. Eine Quittung nicht. Mit der Quittung bestätigst Du nur den Erhalt des Geldes für eine Leistung. Das hat steuerlich keine Bedeutung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community