Frage von guitarhero1, 12

Als Landschaftsgärtner in die USA?

Hallo alle miteinand! Da ich gerne für unbestimmte Zeit mal in die USA will(vorallem Kalifornien) wollte ich mal fragen ob jemand von euch weis wie es mit dem Berufsbild Landschaftsgärtner dort aussieht? Also kann man davon leben oder wäre es besser man hätte alternativen auf Lager um dort über die Runden zu kommen?

Antwort
von woizin, 9

Am Anfang Deiner Pläne sollte eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis stehen - ohne die kannst Du den Rest Deines Vorhabens vergessen.

Wenn Du diese hast, dann hängt Dein Erfolg von Deinem Ehrgeiz, Talent, Verkaufstalent, Sprachkenntnissen und Fähigkeiten ab. 

Da es in Kalifornien Landschaftsgärtner gibt, muss man davon ausgehen, dass man davon leben kann.

Kommentar von guitarhero1 ,

Ich glaube auch dass es am besten wäre sich vor Ort mal umzusehen und sich zu informieren! ;) 

Kommentar von woizin ,

Kannste, hilft aber nicht viel. Auch wenn dich ein Unternehmen in den USA einstellen würde - es würde an der Zuteilung einer Arbeitserlaubnis ziemlich sicher scheitern. 

Du musst Dir aber bewusst machen, dass man eine Arbeitserlaubnis nicht geschenkt bekommt. Die kannst Du in der Verlosung gewinnen - andere Möglichkeiten sind für dich möglicherweise ausser Reichweite (zB wenn Du meherer hunterttausend Euro investierst und Jobs schaffst => Investorenvisum).

Kommentar von Luise ,

Ich glaub, da kann man sehr gut davon leben, wenn man gute Ideen hat und qualifiziert ist. Und wenn man sowohl gut Englisch als auch Spanisch kann. Die meisten Gärtner sind Latinos, daher das Spanisch.

Antwort
von Retrohure, 10

Gärtner gibt's da natürlich auch. Aber vermutlich bist du da überqualifiziert. Was bei uns ei  Ausbildungsberuf ist, macht in Amerika (speziell Kalifornien) meist irgendein Mexikaner...

Kommentar von guitarhero1 ,

Genau das dachte ich mir auch schon! Es gibt dort schon das Berufsbild aber wahrscheinlich müsste man sich selbstständig machen und sich mexikaner zulegen da die dass einfach für wenig Geld machen!

Kommentar von Retrohure ,

Jo - oder man vermarktet sich geschickt. Reiche Hollywoodbonzen mögen es vielleicht mit ihrem elitären europäischen Gärtner anzugeben, während die anderen nur pöbelige mexikanische Bauern haben oder sowas. Dann kann ja auch mehr verlangen. Und deine Arbeit muss natürlich durch ihre Qualität bestechen, die so Behelfsmexikaner halt nicht hinkriegen. Speziell in der Planung des Gartens hast du bestimmt Vorteile, wenn es richtig darum geht, sich kreativ auszuleben. Und wegen der bereits angesprochenen Dürre, sind in Kalifornien aktuell Garten"alternativen" (Steingärten, etc.) durchaus im Kommen. Aber das alles aus der Ferne zu planen wird sicher nicht einfach!

Antwort
von Kuestenflieger, 11

als tourist einreisen , kontakte knüpfen ,

dann verträge machen und mit arbeitserlaubnis legal einreisen . deutsche , gelernte gesellen sind überall gefragt .

Kommentar von woizin ,

Es ist in den USA mit Touristenvisum ausdrücklich untersagt, auf Jobsuche zu gehen - zumal kein Arbeitgeber Jobs an Leute ohne Sozialversicherungsnummer oder Arbeitserlaubnis vergibt.

Kommentar von Kuestenflieger ,

da sieht man mal wieder wie rückständig der staat USA ist .


@guitarhero : versuchen sie trotzdem kontakte zu bekommen , dann findet sich ein weg .

Antwort
von Hayvanimal, 10

Momentan wegen der Dürre die dort herrscht, würde mir das zu denken geben..

Antwort
von BlackShadow97, 9

Ich kenne mich jetzt nicht aus mit der Situation dort. Ich empfehle dir aber das ganze genau zu planen und nicht einfach Blind dorthin reisen! Am besten googelst du mal irgend ne Gärtnerei in Kalifornien!

Kommentar von guitarhero1 ,

Das wäre mir auch klar! Nur wäre es gut zu wissen ob man dort Leben kann mit dem Beruf! =)

Kommentar von BlackShadow97 ,

Man kann man mit jedem Beruf Leben ;) Wer Leben möchte kann das auch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community