Frage von suche91,

als kind vergewaltigt heute 22 jahre alt und hab nur Problemme

hallo all nutzer würde als ich 8-9 jahre war von einen alten man vergewaltigt im urlaub damals hab ich es meiner mutter nicht gesagt weil sie grad getrenn war und sie es nicht verkraften würde ich hab es ihr bis heute immer noch nicht gesagt nur meinen stifvater , der meinte zu mir lass dich behandeln aber ich wohne in einer etwa 100.000 stadt hier kennt jeden jeden nacher kennt mich da jemnd oder so ...

ich komm einfach nicht mehr klar hab mit anderen menschen schlage mich oft , werde leich aggresiv, rauche ab und zu um mich an solche dinge nicht zu errinern manchmal schafe ich das ein paar wochen aber dann kommen wieder diese bilder im meinen kopf die ich am besten vergessen würde iich kann einfach nicht mehr weiter

an wenn kann ich mich wenden ich will ein besser mensch werden ohne problemme

hab auch totale kranke schlafträume die mir manchmal angstmachen stehe schwitz gebadet auf es hat sich verstärkt

auch auf der arbeit hab ich viele problemme mit anderen menschen

Ein Hinweis zur Frage Support

Liebe/r suche91,

natürlich ist es gut, dass Du hier bei der Community um Hilfestellung bittest!

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüsse

Ben vom gutefrage.net-Support

Antwort von NS0704,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mit so etwas MUSST du nicht alleine klar kommen. Auch wenn es schon länger her ist.

Vertraue dich einem Arzt an und geh zu einem Psychologen. Es ist keine Schande dort hin zu gehen - sie helfen dir, damit klar zu kommen!

Viel Glück

Antwort von critter,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Erste Anlaufstelle ist der Hausarzt, der dich dann an einen Facharzt überweist. Ich verstehe dich zwar sehr gut, aber du darfst deine Erlebnisse nicht weiter mit dir allein herumtragen. Vertrau dich einem guten Freund/einer Freundin an, zu der du Vertrauen hast, oder einem Familienmitglied wie Onkel, Tante, Großeltern. Du wirst die Unterstützung dieser Person dann sehr schätzen. Sie werden hinter dir stehen bei deiner Therapie und/oder auch beim Vorgehen gegen den Vergewaltiger.

Unterstützung findest du auch hier, und zwar anonym, bei der Gruppe U25, in der dir junge Leute in deinem Alter Unterstützung anbieten. Schreib sie doch bitte einfach mal an: http://www.gutefrage.net/tipp/online-beratung-fuer-verzweifelte-jugendliche-das-...

Kommentar von suche91,

ok habe eben grad bei einer stelle angerufen und mir geht eine ab :P , habe einen termin bekommen :)) danke euch

Kommentar von Kapodaster,

Prima! Alles Gute! :-)

Antwort von SiViHa72,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Trau Dich, mal mit Hausarzt zu reden.. derw ird Dir raten. Psychiater, Psychotherapie..

Und alle unterliegen der Schweigepflicht.

Antwort von Lukei,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du musst unbedingt eine Psyschotherapie machen. Dazu musst du einen Termin bei einem Psyschiater oder bei einem Psyschotherapeuten machen. Diese Aerste und auch die Therapeuten unterliegben der Schweigepflicht und du musst nicht befuerchten, dass es bekannt wird/. Auch die Angestellten sind zum Schweigen verpflichtet. Auch wenn das Ereignis schon jahrelang zurueckliegt kann dir ein Therapeut helfen, damit du das verarbeitest. Gehe zunaechst zu deinem Hausarzt vielleicht kann er dir schon einmal Medikamente verschreiben und lasse dich an einen Therapeuten ueberweisen.

Antwort von SMIEKY,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo, du brauchst wirklich Professionelle Hilfe. Du schleifst das nun jahrelang mit dir rum, da kann dir hier nicht wirklich wer helfen. Aber einen Rat kann ich dir geben. Suche wirklich kompetente Hilfe auf, ich glaube du hast mehr als nur ein Problem. SMIEKY

Kommentar von suche91,

ja mein leben ist fast im *** das meinen auch freunde , meine mutter , in der schule , auf der arbeit mir kommen manchmal einfach so die trännen und ich schäme mich dafür mir kommen auch jetzt schon wenn ich euch schreibe oh man wie peinlich

Kommentar von Kapodaster,

Kein Grund, sich zu schämen. ;-)

Ich finde es total mutig, dass Du Schritte wagst, um dein Leben in den Griff zu bekommen. Respekt!

Antwort von schwarzwaldkarl,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du solltest ganz dringend in Behandlung und für solche "Fälle" gibt es auch Therapien, die Dir auf jeden Fall helfen werden. Aus diesem Grund solltest Du dringend zum Hausarzt gehen, der Dich an einen geeigneten Psychologen überweist

Antwort von em1990,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich kann mich deinem Stiefvater nur anschließen; geh zu einem Psychologen und lass dir dort helfen, jemand anderes schafft das nicht!

Zudem hat jeder Psychologe Schweigepflicht, d.h. sie dürfen niemandem etwas von ihren Patienten und/oder deren Geschichte erzählen.

Antwort von Mooveerx,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ohh....vllt an einen psychiater?

Antwort von hundsgemein1,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Arzt.

Kommentar von suche91,

ja zu welchen

Kommentar von brido,

Psychiatrie dann Psychotherapie (EMDR).

Antwort von brido,

Postraumatisches Belastungsyndrom. Du brauchst eine Traumatherapie egal wo Du wohnst.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community