Frage von zacefronswifey, 105

Als Kind hatte ich komische Gedanken gehabt?

Als ich 4/5 war, habe ich mir andauernd selber die Frage gestellt, was wenn das eigentlich gar nicht wirklich die reale Welt ist, sondern nur ein Traum. Was, wenn ich die ganze Zeit über in einem Traum gefangen bin und ich es eigentlich gar nicht weiß und wann und wie ich überhaupt da wieder rauskomme. Und als Kind habe ich generell vieeel nachgedacht und war viel lieber alleine und habe die Zeit genutzt, um mir vieles auszumalen.

Ist das normal?

Antwort
von VanesLavin, 48

Hallo

Ich habe als Kind auch vieles nachgedacht. Ich war schon immer ein Einzelgänger und wenn ich nachts vor dem schlafen gehen gebetet habe dann betete ich immer zu Gott irgendwann mal sehen zu können was sich in meinem Bauch befindet quasie den Verdauungstrackt 😂 und ich habe mir sehr viel über Gott und das Universum gedanken gemacht aber ich habe das nie als merkwürdig empfunden. Mein kmKind stellt seit seinem 3. Geburtstag ähnliche Fragen deswegen denke ich das das schon eher normal ist..

Antwort
von Dhalwim, 59

Nun für mich ist es völlig normal, vorallem da Ich mir als Kind auch immer aufregend Gedanken machte um die Weltentstehung und viele andere Dinge.

Das was du beschreibst ist philosophieren, aber im "Normalfall" machen sich Kinder um sowas keine Gedanken. Aber bitte nicht falsch verstehen das ist völlig okay, ist interessant sowas zu hören.

Aber wie kamst du eigentlich auf dieses Gedankengut? Da muss es für sicher ein Grund gehabt haben oder? Würde mich schon ziemlich interessieren.

LG Dhalwim ;) :D

Kommentar von zacefronswifey ,

Ich weiß es, um ehrlich zu sein, nicht haha :) Ich habe einfach generell alles hinterfragt und war sehr kreativ und lebte in meiner eigenen Traumwelt, ich weiß nicht^^

Kommentar von Dhalwim ,

Faszinierend! Dachte nicht, dass es auch mal so jemanden gab. Ich selbst wurde es nur dank meinem Bruder. XD

Kommentar von zacefronswifey ,

wie denn? xD

Kommentar von Dhalwim ,

Ja sagte Ich doch, als Kind machte Ich mir auch um die "Weltentstehung" Gedanken.

Antwort
von Elibelibobelie, 35

Das kann sehr gut sein.
In dem Alter, kann man je nach der Reife, durch das magische Denken sich solche Weltansichten erschließen.
Vllt bist du einfach der Typ Mensch, der diese Zeit zum "ausmalen" gebraucht hat, um mit der damaligen präsenten Situation umgehen zu können.
Das ist auch in keinster Weise verwerflich.

Ich kann dich aufmuntern, ich wurde sehr religiös erzogen und habe als Kind ein Ritual gehabt, in dem ich jeden Morgen mit Gott "Smalltalk" führen musste. Wenn nicht, war er mir nicht wohlgesinnt.Jetzt bin ich stolze Atheistin. :D

Was ich dir damit eigentlich sagen wollte ist, dass viele Menschen so kleine Merkwürdigkeiten haben aber viele nicht darüber reden, da sie es entweder vergessen haben oder es ihnen sehr unangenehm ist.
Sieh diese Träumerei als einen Schritt deine Kreativität zu erweitern! :)

Antwort
von Dackodil, 40

Das du dir mit 4 - 5 Jahren solche Gedanken gemacht hast, glaube ich nicht.

Vielleicht mit frühestens 13 - 14 Jahren.

Kommentar von kirbydance ,

Ach doch, es ist zwar nicht üblich, aber durchaus möglich. Ich hatte das nämlich auch immer gemacht und es gibt noch mehr Leute, die in ihrer Kindheit viel nachgedacht haben. Keine Ahnung ob man das als Hobby bezeichnen kann, aber es War früher genauso normal wie malen oder mit lego spielen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community