Frage von gl0be, 108

Soll ich als IT-Feldwebel lieber zum Heer oder zur Luftwaffe?

Hallo liebe Community, ich möchte als IT-Feldwebel zur Bundeswehr. Die Gespräche im Wehrdienstbüro habe ich bereits hinter mir und auch Google und

Youtube wurden ausreichend befragt. Wie so häufig, fallen einem die wichtigen Fragen erst im Nachinein ein.

Ich strebe eine Laufbahn als IT-Feldwebel an und muss mich, so erscheint es mir, entscheiden, ob ich zum Heer oder zur

Luftwaffe gehe. Ich möchte gerne ins Ausland und dort mit meinem Dienst zum Erfolg der Operationen beitragen.

Nun meine Fragen:

  • Kann man sich als IT-Feldwebel auch für Lehrgänge wie den CCNA/ MCNA/ MCSA bewerben?
  • Ist die Chance auf einen AUslandseinsatz beim Heer oder der Luftwaffe größer?
  • Wird man als IT-Feldwebel auch in Kampfeinsätze geschickt?
  • Kann man als IT-Feldwebel auch quasi in die Aufklärung kommen, Feinbewegungen studieren, observieren?
  • Trägt man während des Dienstes Flecktarn-Uniform (???Feldanzug???) oder die Hemd-Krawatte-Variante?
  • Wie sieht es als IT-Feldwebel mit Waffen während des Dienstes aus? (bitte nicht falsch verstehen) Bekommt man das G36 nur mal während der Grundausbildung zu Gesicht, oder ist es im Ausland ein ständiger Begleiter?
  • Wie sieht es mit dem Wechsel von Luftwaffe/Heer zu Heer/Luftwaffe aus?

Der berühmte Ausspruch eines ehemaligen Oberbefehlshabers ist denke ich jedem Bekannt und sorgt auch Jahrzehnte später dafür, dass die Luftwaffe eine Nuance mehr Ansehen genießt als der Rest. (Die schöneren Uniformen mal außen vor gelassen)

Bereits vorab vielen Dank für die hoffentlich zahlreichen Antworten!

Antwort
von Schwimmakademie, 108

Hi,

so gern ich dir helfen würde. Sowohl die IT als auch die BW sind mir nicht fremd, aber dieses Wissen kann dir nur ein Laufbahnberater geben. Dies hängt auch davon ab, wie der aktuelle Bedarf sich darstellt.

LG

Kommentar von gl0be ,

Hi, danke für Deine Antwort. Der Bedarf scheint recht groß zu sein. 

Kommentar von Schwimmakademie ,

hi, das mit dem Bedarf war auf die von dir angesprochenen schulungen zu verstehen. Es ist auch davon abhängig, wie lange du dich verpflichtest. Als SAZ 12 hast du zB mehr Mögliuchkeiten auch Kurse zu erwählen, die du für deinen Job nicht brauchst (aber später im freien Berufsleben vll) als als SAZ 4

Kommentar von gl0be ,

Ich würde mich für 12 Jahre verpflichten.

Kommentar von Schwimmakademie ,

Mein Tipp wäre wirklich, setz dich nochmal mit dem Berater zusammen. Die haben einen genauen Überblick was sie dir für Schu8lungen etc anbieten können. Wenn der Bedarf hoch genug kannst du so ziemlich jeden Wunsch äussern (auch wenn er mit deiner Tätigkeit nichts zu tun hat).

Antwort
von aribaole, 98

Nun ... als Feldwebel ( = Unteroffizier mit Pontapè ) wirst du NICHT beim Bund anfangen. Das wirst du nur durch BEFÖRDERUNGEN.

Kommentar von gl0be ,

Am Anfang ist man Rekrut dachte ich und wird nach der Grundausbildung als Quereinsteiger zum Feldwebel befördert. So steht es zumindest auf der Homepage der Bundeswehr und wurde ebenfalls vom Karriereberater so gesagt.

In meiner Frage ging es allerdings nicht um den Einstiegsdienstgrad, sondern eher um das Leben als IT-Soldat und ähnliche Dinge. 

Kommentar von Schwimmakademie ,

Wenn du die Ausbildungen bereits hast wirst du mit dem DG der Stelle eingestellt die du besetzen sollst. (Auch bereits in der Grundausbildung)

Kommentar von gl0be ,

Dann wäre ich bereits in der Grundausbildung Feldwebel? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten