Als ich in Urlaub war (heimatland) musste ich meinen Führerschein abgeben. Weil ich zu schnell war. Die Polizei sagte zu mir....?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Den Führerschein einzuziehen ist mehr oder weniger nur Formsache, um die Versuchung gering zu halten und Kontrollen zu vereinfachen. Eigentlich wird juristisch gesehen ein Fahrverbot ausgesprochen. Wirst du im Heimatland erwischt, gibts die übliche Strafe für Fahren ohne Führerschein, genauer gesagt, wegen Verstoßes gegen das Fahrverbot.
In deinem Fall kommt aber dann noch der Versuch hinzu, die Behörden mit krimineller Energie hinters Licht zu führen. Wie das geahndet wird, hängt von der Rechtssprechung deines Heimatlandes ab.

Genauso sieht es eigentlich auch in der Schweiz aus. Ein im Ausland ausgesprochenes Fahrverbot gilt auch in der Schweiz. Wird man trotdem erwischt, gibts für fehlende Ausweispapiere sehr hohe Geldstrafen. Es kann aber auch Freiheitsstrafen geben, wenn z.B. in deinem Fall noch kriminelle Energie hinzukommt und der Betrug gegenüber der Führerscheinbehörde addiert wird.

Mein Tipp:
Die 150 Euronen bezahlen, Führerschein abholen, zur Schweizer Behörde gehen und sagen, du hättest das Original doch wieder gefunden und wolltest die Kopie daher wieder abgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Knochi1972
27.01.2017, 23:26

Genauso sieht es eigentlich auch in der Schweiz aus. Ein im Ausland ausgesprochenes Fahrverbot gilt auch in der Schweiz.

Das stimmt so nicht. Nur Fahrverbote in Liechtenstein sind auch in der Schweiz zu beachten. In anderen Ländern gilt es nur, so weit er keinen Führerschein vorweisen kann.

Die Fahrerlaubnis in der Schweiz besteht jedoch auch ohne Führerschein weiter.

0

kommt auf das heimatland an.

aber wenn das die strassenverkehrsbehörde der schweiz erfährt, hast du ein dickes betrugsverfahren am hals.

zahlen, freundlich sein und den unrechtmässig bezogenen führerausweis wieder abgeben. in der schweiz darfst du fahren. aber derzeit NUR in der schweiz.

für die eu ist derzeit deine fahrerlaunis nicht gültig. je nach land wanderst du sogar in den bau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst Post von deinem "Heimatland" bekommen, denn die Adresse haben die ja. Und du wirst die Strafe bezahlen müssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liebe9
08.10.2016, 14:43

Ich glaube die zahlen mehr für die post als ich für die strafe.

0

Ich glaube, dir steht einiges an Ärger bevor.

Wenn du bei deiner Führerscheinbehörde einfach behauptest, ihn verloren zu haben, und man kommt dort dahinter, dass es nicht so ist, kann es - muss es nicht - Konsequenzen bis hin zum Entzug der Fahrerlaubnis geben.

In jedem Fall ist der alte Führerschein ungültig, weil nicht mehr der aktuellste. Unabhängig davon solltest du in deinem Heimatland nicht fahren, denn das wäre Fahren ohne Fahrerlaubnis, und das steht unter Strafe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heimat  ist  auch nicht  mehr das   was es mal war

Hast Du  eine Pfandquitung   von der   Polizei   bekommen

falls  nicht   solltest  Du danach fragen und einen schriftlichen bescheid verlangen  weshalb der  Führerschein eingezogen  wurde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung