Frage von Romic, 253

Als Hartz 4 Empfänger verklagt! Übernimmt der Staat meine Anwaltskosten?

Hallo zusammen,

ich habe seit kurzem ein Problem, und zwar hatte ich vor paar Tagen ein Problem mit einem Nutzer aus einem Internetauktionshaus.

Jetzt habe ich ein Brief von seinem Anwalt erhalten und weiß jetzt nicht genau wie ich drauf richtig reagieren soll. Ich beiziehe zurzeit Hartz 4 und habe leider keine Rechtsschutzversicherung.

Was soll ich tun? Bekomme ich die Kosten für einen Anwalt erstattet oder bekomme ich vielleicht sogar einen kostenlosen Anwalt?

Antwort
von Schlauerfuchs, 136

Du musst mit Deinem Harz 4 Bescheid zum Rechtspflege des Amtsgericht und einen sog Beratunghilfeschein beantragen für dies Sache ,daher auch das Schreiben vom Anwalt mitbringen.

Dann hast Du 20 Euro Selbstbeteiligung und den Rest trägt die Staatskasse.

Ist die Sach schon bei Gericht geht das mit der Beratunghilfeschein nicht mehr, aber Du kannst dann einem Prozesskostenhilfe Antrag stellen, den Vordruck gibt es bei Gericht. 

Antwort
von Romic, 119

Was genau bzw. welche Unterlagen muss ich zum Amtsgericht mitnehmen?

Antwort
von beangato, 152

Du kannst Prozesskostenbeihilfe beantragen.

Kommentar von blumenkanne ,

warum sollte er. er muss beratungshilfe beantragen.

Kommentar von beangato ,

Mit der Prozesskostenhilfe ist er/sie aber besser dran - dann kann er/sie auch vor Gericht vertreten werden.

Kommentar von blumenkanne ,

zuerst muss er beratungshilfe beantragen und der anwalt nimmt sich der sache dann an und wird ihm erklären was er noch alles braucht. verfahrenskostenhilfe wird über dem anwalt geklärt.

Kommentar von Dotter1981 ,

Es muss erstmal geklärt werden ob es überhaupt zu einem Prozess kommt.

Antwort
von blumenkanne, 167

du gehst zum amtsgericht und holst dir einen schein über beratungshilfe. wenn der bewilligt ist, gehst du zum anwalt deiner wahl und lässt dich beraten und der wird für dich weiter agieren. oder dir sagen der andere hat recht.

Kommentar von Romic ,

Was genau bzw. welche Unterlagen muss ich zum Amtsgericht mitnehmen?

Kommentar von Erklaerbaer17 ,

Ausweis

Letzter Bescheid von der ARGE 

Kommentar von emily2001 ,

Man muß nachweisen, daß man ein niedriges Einkommen hat, in deinem Falle, bist du Hartz IV Empfänger, also mußt du deine Überweisungsbelege von der Arge mitnehmen.

Such dir deinen Anwalt sorgfältig aus ! Manche Anwälte wollen nicht mal beraten, wenn man einen Beratungsschein hat!

Also, mußt du vorher sagen, daß du mit Beratungsschein kommst.

Was für ein Problem war das mit dem Nutzer aus dem Internetauktionshaus ?

Emmy

Antwort
von Fragenistbesser, 114

kommt drauf an aber in der regel bekommst du einen kostenlosen pflicht verteidiger der antrag wird aber nur in schweren fällen akzeptiert manchmal meinen die (wie bei mir) es ist kein anwalt nötig dann musst du selber zahlen 

aber wenn du unschuldig bist erstatten sie dir automatisch je nach Richter die Anwaltskosten 

Antwort
von Romic, 111

Hab im Internet gelesen das eine Beratungshilfe nur in Angelegenheiten des Sozialrechts gewährt wird, in Angelegenheiten des Zivilrechts leider nicht.

Kommentar von beangato ,

Doch, auch Zivilprozessen wird das gewährt.

Eigene Erfahrung.

Antwort
von KlugwieBrot, 128

wenn du den rechtsstreit verlierst, enstehen dir trotzdem kosten

prozesskostenbeihilfe bekommst du wohl, dein anwalt kostet dich nichts

aber wenn du verlierst, zahslt du seinen auch und die anderen gerichtskosten

das übernimmt niemand für dich, dann hast du schulden

Kommentar von blumenkanne ,

wenn er verlieren könnte, bekäme er auch keine prozesskostenhilfe.

Kommentar von KlugwieBrot ,

so ist das ja nicht

das weißt du vorher nie, 100% völlig aussichtslose verfahren machen die nicht, aber zweifelhafte schon

Kommentar von blumenkanne ,

ja aber es wird vorher eingeschätzt ob er prozesskostenhilfe bekommt oder nicht. ist das verfahren sinnfrei für ihn bekommt er keine gewährt.

Kommentar von EgonL ,

Wer erhält Prozesskostenhilfe/ Verfahrenskostenhilfe?

Dazu schreibt das Gesetz vor: "Eine Partei, die nach ihren persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen die Kosten der Prozessführung nicht, nur zum Teil oder nur in Raten aufbringen kann, erhält auf Antrag Prozesskostenhilfe, wenn die beabsichtigte Rechtsverfolgung oder Rechtsverteidigung hinreichende Aussicht auf Erfolg bietet und nicht mutwillig erscheint." (vgl. § 114 ZPO).

Kommentar von EgonL ,

Genau, so ist es

Schau hier, und dann welche Risiken sind zu beachten

http://www.justiz.de/formulare/zwi_bund/zp1a.pdf

Antwort
von mona41, 32

Frag deinen Anwalt nach Prozesskostenbeihilfe der kann das für dich in die Wege leiten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community