Frage von osmgenctrov, 336

Als Hartz 4 Empfänger umziehen andere Stadt?

Hallo,

Benötige euere Erfahrungen. Wir sind 3 köpfige Familie, ich arbeite voll Zeit in einem Transport Unternehmen, Frau in Mutterschutz. Ich habe aus Niedersachsen ein Angebot bekommen, bessere Verdienst Möglichkeit und Wohnungen sind günstiger wie hier in NRW. Die Frage ist ob das die Arbeitsamt Unterstützt mich beim Umzug?? Denn sind ca 150km. Ich freue mich auf eine Antwort..

Mit freundlichen Grüßen

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz 4, 212

Wenn du gar keine Beschäftigung hättest und eine versicherungspflichtige Beschäftigung nachweisen könntest bzw.belegen könntest das du diese Anstellung nach dem Umzug bekommst,dann würden die Kosten sicher übernommen !

Da du aber in Vollzeitarbeit bist,also deine Beschäftigung selber kündigen würdest,um dann bei der neuen anfangen zu können,wäre der Umzug ja eigentlich nicht notwendig.

Hier könnte dann einer Zusicherung für die Kostenübernahme aber trotzdem zugestimmt werden,wenn ihr dann durch den Umzug und deinen besseren Verdienst dann nicht mehr auf eine Aufstockung angewiesen wärt.

Sollten sie dann doch Probleme machen,dann könntet ihr entweder einen schriftlichen Widerspruch mit dementsprechender Begründung einlegen oder dann einen Antrag auf ein zinsloses Darlehen stellen,wenn ihr euch den Stress ersparen wollt.

Kommentar von osmgenctrov ,

Hmmm, kann natürlich auch sein das die Antrag fürs Umzug ablehnen. Dann aber bin ich weiterhin Hartz 4 Empfänger. Ich weiß es genau das wir dort besseres Leben aufbauen können. Ich habe keine Ersparnisse um den umzug zu bezahlen. Zinsloses Darlehen hört sich gut an nun ob sie es auch akzeptieren das ist auch die zweite Frage..

Kommentar von isomatte ,

Den Umzug können sie nicht ablehnen,sie können euch nur die Kostenübernahme für den Umzug verweigern !

Dein Argument sollte dann sein,dass ihr nach dem Umzug und durch die neue Beschäftigungsaufnahme aus dem Leistungsbezug fallen würdet und deshalb könnte die Zusicherung für die Kostenübernahme erteilt werden.

Am besten würde es sein wenn du schon nachweisen könntest was du dann verdienst.

Dann könntest du eine Kostenrechnung erstellen und diese zu deinem Antrag auf Kostenübernahme für den Umzug dazu fügen.

Also auch ein oder zwei Angebote für die KDU - dazu legen,die ihr dann in der neuen Stadt ( Bundesland ) zahlen würdet,da kann man ja im Internet mal nachsehen wie da die Mietpreise sind und sich mal ein zwei Angebote ausdrucken.

So können sie sich dann ausrechnen ob ihr dann noch Anspruch hättet oder nicht.

Ein zinsloses Darlehen kann,muss aber nicht bewilligt werden,darauf gibt es eben keinen rechtlichen Anspruch,aber sollten sie die Kosten tatsächlich nicht übernehmen wollen,dann denke ich doch das ihr dann zumindest ein zinsloses Darlehen bekommen würdet,wenn ihr die Kosten nicht anderweitig decken könntet.

Antwort
von Kandahar, 198

Zunächst mal wäre in einem solchen Fall nicht die Arbeitsagentur, sondern das JobCenter dein Ansprechpartner.

Bezieht ihr den aufstockendes Hartz IV? In dem Fall wäre es schon möglich, dass das Amt den Umzug unterstützt, denn ihr könntet bei einem besseren Verdienst ja aus dem Bezug heraus fallen.

Kommentar von osmgenctrov ,

Ja weil meine Frau in Mutterschutz ist, allein mein Lohn reicht nicht aus. Deshalb sind wir beim Arge angemeldet. Aber mein frau hat unbefristete Arbeitsvertrag beim Arbeitgeber und bis 2018 ist sie noch in Mutterschutz. Erstens bessere Lohn, zweitens Wohnungen sind viel günstiger.

Kommentar von Kandahar ,

Dann geht mal zum JobCenter und schildert die Situation. Ihr habt einen triftigen Grund zum Umzug. Ich denke, die werden euch in diesem Fall sicher unterstützen und wenn sie es nur auf Darlehensbasis tun.

Kommentar von osmgenctrov ,

Ja das werde ich am Montag mal nachfragen. Aber auch egal ob sie es auch auf Darlehenbasis machen, werde auf raten wieder zurück zahlen.. Danke für deine hilfreichen Informationen.. Ein schönes Wochenende wünsche ich dir.

LG

Antwort
von DerHans, 146

Du musst den Antrag stellen BEVOR du irgendwelche Verträge unterschreibst, dann hast du durchaus die Möglichkeit, Zuschuss und/oder Darlehen zu bekommen.

Kommentar von osmgenctrov ,

Ich habe noch keine Verträge unterschrieben, habe mit dem Arbeitgeber telefoniert meinte er wenn nötig ist das er hier ein unbefristete Arbeitsvertrag zuschicken kann Eintritt in Arbeitsverhältnis jederzeit möglich ist, Wohnung wird er auch kümmern..

Antwort
von promooo, 157

Ich vermute ja, da du umziehst, um weniger harz4 zu bekommen.

Kommentar von osmgenctrov ,

Ich brauche dann kein Hartz 4 mehr, denn gutes gehalt werde ich bekommen

Kommentar von promooo ,

Dann werden dies dir bezahlen. Sag einfach, du hast n job, brauchst dann kein harz4. Allerdings kein Geld für Umzug, ob sie dich finanzieren.

Kommentar von osmgenctrov ,

Danke im Voraus, frage mal Montag nach.

Antwort
von Benadino, 143

du arbeitest Vollzeit und willst von der Arge Geld für den Umzug?

finde den Fehler

Kommentar von promooo ,

WI hast du vollzeit gelesen?

Kommentar von promooo ,

Achso jetzt...HM das ist komisch ja

Kommentar von Kandahar ,

Nicht jeder, der Vollzeit arbeitet, verdient auch genug, um eine Familie durch zu bringen. Traurig, aber in Deutschland leider Realität!

Kommentar von osmgenctrov ,

Gottsei danke mit dem Mindestlohn hat sich die Situation verbessert, früher müssten wir für 4€ netto arbeiten müssen, wenn Mann Steuerklasse 5 hat dann noch weniger.

Kommentar von Benadino ,

ok das stimmt natürlich,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community